WR037 Ortsgespräch: Christopher Lauer

Ich habe meinen Rekorder eingepackt, bin ins Berliner Abgeordnetenhaus gefahren und habe gut zwei Stunden mit Christopher Lauer, dem prominentesten Vertreter der Piratenpartei, über ihn, die Politik und die Piraten geplaudert.

Der Hall kommt daher, dass Christophers Büro im Abgeordnetenhaus im wesentlichen aus drei nackten Wänden und einer Fensterfläche besteht, das Pfeifen in den ersten Minuten der Aufnahme ist mir unerklärlich.

Torrent gefällig?

 

39 Gedanken zu „WR037 Ortsgespräch: Christopher Lauer

  1. marco

    Danke, kommt gerade recht, nachdem ich eben die Rede im Abgeordnetenhaus gesehen habe. Ich bin einerseits schwer beeindruckt von dem bin, was Christopher dort sagt und wie er es transportiert, andererseits ein wenig erschrocken über den Affenzirkus, den sich die anderen Parteien dort leisten.

    P.s: Die Rede findet sich unter http://www.youtube.com/watch?v=6U82ig37TaE

    Antworten
  2. Pieper

    Dieses Fiepsen macht mein Rekorder auch, aber nur solange das Display leuchtet. Nach einiger Zeit schaltet sich die Beleuchtung ab und das Fiepsen verschwindet schlagartig. Vielleicht hast Du mit Deinem Rekorder das selbe “Glück”.

    Antworten
  3. Erunno

    Hallo Holger,

    unterhalb der Blogeinträge zu den einzelnen Episoden befindet sich ja immer auch ein Player, mit dem man die Folgen direkt auf der Seite im Browser anhören kann. Momentan wird das über die interne Abspielfunktionalität des Browsers versucht (HTML5 Audio?), auch wenn der Browser das Format nicht unterstützt (MP3 in diesem Falle). Firefox unterstützt aufgrund lizenztechnischer Gründe kein MP3, womit jeder Abspielversuch fehlschlägt.

    Im separaten Fenster (“Play in new window”) wird wiederum immer nur der Flash-Player verwendet, auch wenn der Browser die Datei nativ abspielen könnte.

    Das betrifft mich jetzt nicht persönlich, da ich Deine Sendungen über iTunes abonniere, aber ich dachte mir, dass Dich das interessieren könnte, falls Du die Seite optimieren möchtest.

    Liebe Grüße und vielen Dank für die tollen Sendungen. 🙂

    Antworten
  4. Erunno

    Kleiner Nachtrag:

    Gerade eben stellte ich fest, dass das von mir beschriebene Phänomen nur auftritt, wenn man sich direkt auf Seite der Episode befindet. Auf der Hauptseite (www.wrint.de) wird immer der Flash-Player geladen.

    Antworten
  5. Ronny

    Du hast ihn ganz schön ungeschoren gehen lassen, wie ich finde. Wenn er das bedient hat, was du haben wolltest, okay. Wenn nicht, wo hast du den Kamm liegen lassen?

    Antworten
    1. Tobias

      War sehr spürbar. Ich fand seine Art teilweise sehr anstrengend. Sobald Holgi fragen gestellt hat kam immer “Ja….Frage Teil1…ja…Frage Teil 2..ja…Frage Teil 3….ja” und am Ende hat er oft die Frage ignoriert und seinen alten Satz / Gedanken vollendet. Das wirkte oft unhöflich.

  6. holgi Artikelautor

    Das soll sowas wie ein Portrait sein. So gesehen bin ich reichlich zufrieden. Kontra geben können gerne Andere.

    Antworten
  7. Joerg

    Sehr schöne Sendung.
    Ich bin jetzt 41, und ich fühle mich einfach viel stärker mit Politikern verbunden, die sagen “Ey, das ist scheiße!”, als “Das ist nicht in allen Punkten perfekt, da muss man noch mal ein paar korrigierende Anpassungen machen”.

    Führ mehr Klartext!

    Antworten
  8. manka

    Sehr informativ und unterhaltsam. Finde auch das wir mehr solch unverkrampfte Volksvertreter brauchen.

    Wobei ich die laxe Einstellung zum Fall Wulff nicht teilen kann. Denn auch wenn es menschlich verständlich ist das Herr Wulff diesen Vorteil mitgenommen hat, so ist es doch letztlich Vetternwirtschaft, und diese Art von Korruption zerfrisst unsere Gesellschaft schon viel zu lange.

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Naja, der Wulff ist ja nur ein Syptom. Ich kann über die Nummer auch besser lachen, als mich zu empören.

  9. Haro

    Yay, Ortsgespräche!
    @holig: Das Gespräch war aber abrupt vorbei, war die Gesprächszeit um? 😉

    War aber schon krass, wie desillusioniert Lauer teilweise rüberkam. Bin mal gespannt, wo der noch landet.

    Antworten
  10. thf

    Ich finde Sätze wie “bei solchen Konditionen hätte jeder zugestimmt” schwierig, weil es für mich genau so nicht sein sollte. Mag ja sein, dass Wulff halt so ist, wie Menschen sind – nur ist es in Ordnung, dass Menschen so sind? Diese ganze Konkurrenzsache scheint so tief in den Knochen zu stecken, dass man sie selbst bei Leuten antreffen kann, die sonst von Solidarität sprechen und Sozialdarwinismus-Stempel verteilen. Insbesondere Herr Wulff, der als Politiker, als studierter Jurist zum privilegierten Teil der Bevölkerung gehört, hätte Haltung und Anstand bewiesen, wenn er einen Kredit zu denselben Konditionen gewählt hätte, zu denen auch eine Aldi-Verkäuferin ihr Reihenhaus bis in’s hohe Rentenalter abtragen muss.

    Abgesehen von einigen Ansichten des Gastes fand ich den Podcast übrigens sehr gelungen, und es wirkte nicht so, als unterhielte sich Medienvertreter Holger mit Politiker Christopher über u.a. “andere” Journalisten, sondern wie ein entspanntes Gespräch nach Feierabend unter Bekannten. Gut gemacht.

    Antworten
  11. decore

    Ich mag die Piraten. Ich mag den Lauer.

    Danke für das Gespräch Holgi.

    Prima das du deine Gäste reden lässt.

    Danke

    Antworten
  12. Pascal

    Kann sich jemand an das Buch erinnern, dass Holgi zum Thema Politik empfiehlt? Habs leider beim nochmal durchskippen grade nicht gefunden.

    Antworten
  13. Christian

    Bei allem Respekt vor Christophers Engagement:
    Ich bin nach jedem Medienschnipsel erneut froh, dass er keine weiteren Ämter in der Piratenpartei bekleidet.
    Durchaus vorhandene gute Ansätze (Teile d. letzten Rede im AGH) werden durch völlig bescheuerte selbstverliebte Aktionen entwertet (“Kresse halten”).
    Davon abgesehen komme ich mit seiner Dieter-Bohlen-Sprache nicht klar. Authentizität heißt imho nicht, dass jedes zweite Wort “krass” oder “scheiße” sein muss.
    Ich denke, dass besonnene Leute mit einem integrativen Auftreten (wie Andreas Baum oder auch der viel gescholtene Bundesvorsitzende) sowohl nach innen, als auch nach außen, deutlich besser die Ziele der Piratenpartei vertreten können.

    Nichtsdestotrotz war der Podcast sehr unterhaltsam. Danke an holgi dafür.

    Antworten
    1. anonym

      Lauer ist derzeit die herausragende Persönlichkeit der Piraten. Ein bunter Vogel, jemand der laut ist und auffällt (und das nicht wegen seiner Kleidung). Auch so jemanden brauchen die Piraten, um bei den Leuten anzukommen.

  14. Hyperkeks

    Ich mag den Lauer und finde ihn wichtig für die Piraten, aber er wirkt auch auf mich überheblich und etwas zu eitel für einen Volksvertreter.

    Seine etwas selbst-bemitleidende Art beim Thema des verpassten Vorsitzenden-Posten finde ich, wenn auch menschlich verständlich, reichlich unnötig und unreif. Ich bin mir nicht sicher ob ihm viel mehr Macht und Ruhm gut tun würde, seine Selbstverliebtheit ist ja jetzt schon des öfteren nur noch schwer zu ertragen.

    Aber, noch mal: ich finde ihn sehr wichtig für die Piraten. Ich glaube, er macht seine Rolle als Posterboy der Piraten gerade sehr gut, wirkt sehr inspirierend und motivierend auf andere und ich wünsche ihm und der Partei, das sie seine Qualitäten besser erkennen und er in dem Laden nicht total frustriert.

    Antworten
    1. tp1024

      Einem 27-jährigen Unreife zum Vorwurf zu machen finde ich, ehrlich gesagt, auch etwas unreif.

  15. Hyperkeks

    Und noch was zu deinem, Holgis, Stil hier – ich finde die Position, ein Portait zu machen und nicht so kritisch ranzugehen völlig okay und finde den Podcast auch gut so. Trotzdem würde ich dich auch mit solchen Gästen gern mal so offensiv erleben, wie du es dich in den Shows mit Tim oder Nikolas traust.

    Antworten
  16. fr_ka

    Holgi, sehr gut. Gute Fragen, hat mir sehr gut gefallen.
    Den Lauer fand ich nicht so überzeugend. Den hätte ich mir etwas soveräner vorgestellt. So war sein Auftritt zumindest Grenzwertig.
    Redefertigkeit ist meiner Meinung nach anders.

    Antworten
  17. @derschutzpatron

    Der @schmidtlepp hat mit dem Maha (@martinhaase) einen Piratenpartei Jahresrückblick zu Silvester 2011 gemacht der aber erst seit kurzem Online steht. http://klabautercast.de/2012/01/18/folge-80-jahresruckblick-2011/

    Es gibt einen haufen Parallelen zwischen den beiden Mitschnitten/Gesprächen, aber auch einige interessante Unterschiede. Einfach mal beides hören…

    Maha war klar besser auf das Gespräch vorbereitet als @holgi (wen wundert’s?) aber beide Gespräche haben ihren eigenen Charm. Und @holgi ist eh immer gut wenn er NICHT vorbereitet ist… 😉

    Fällt jemand eigentlich auch das ständige “ja”, “ja, ja” von Lauer auf? Ich dachte das läge am Gespräch mit @holgi, scheint aber eine “Macke” von ihm zu sein…

    @holgi kannst Du nicht auch mal die @Afelia interviewen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.