WR085 Holger ruft an: Bei Florian Freistetter (wg. Higgs)

Ungeplant und bis zehn Minuten vor der Aufzeichnung unerwartet habe ich meinen Lieblingsastronomen Florian Freistetter in Lindau erreicht und eine halbe Stunde mit ihm am Telefon geredet. Natürlich geht es um das Higgs-Teilchen, aber wir schweifen auch kurz ab zu Nobelpreisträgern und Teleskopen.

Ich bin leider in Eile, darum reiche ich die Shownotes nach.

9 Gedanken zu „WR085 Holger ruft an: Bei Florian Freistetter (wg. Higgs)

  1. Julian

    Zur Frage, ob die Protonen in einem Ring laufen oder in mehreren, kann ich sagen, dass es zwar von außen so aussieht als wäre es ein Ring, aber wenn man genau hinsieht, dann sind es zwei Ringe. Ein Ring würde technisch nicht funktionieren. Die Protonenstrahle laufen ja in entgegengesetze Richtungen (sonst würden sie ja nicht kollidieren) und da sie die gleiche Ladung haben, muss für den einen Strahl das Magnetfeld nach oben und für den anderen Strahl nach unten gehen, da nur so sie auf einer Kreisbahn bleiben.

    Antworten
  2. Manni

    Julian,

    und was “schaltet” man dann, wenn man beide Strahlen vereinigen möchte?

    Florian,

    wieder mal vielen Dank für Deine anschaulichen Erklärungen :) Zu der Veranstaltung in Lindau: Du sagst, es würden auch Wirtschaftsnobelpreisträger dann und wann dort zu Wort kommen, aber das ist ja eigentlich gar kein “richtiger” Nobelpreis, den die bekommen, oder?

    Antworten
    1. Julian

      Die LHC-Ring ist kein Ring, wenn man es genau nimmt. An den Stellen an denen Kollissionen auftreten ist der Ring für ein kleines Stück gerade (aber bei 27 km Umfang machen ein gerades Stück von wenigen Metern nicht viel aus), sodass man “keine Magneten” benötigt und die Protonen gerade aus fliegen. Hier lenkt man sie aufeinander und es kommt zu Kollission.

  3. Dominik

    Als ich die Nachricht bezüglich des Higgs Boson gelesen habe, dachte ich mir noch: “wär schön, wenn der Florian Freistetter das mal erklären könnte”. Schön, dass dieser Wunsch direkt erfüllt wurde. Danke.

    Antworten
  4. Wunderlich

    Vielen Dank an Florian und Holgi! Ich verstehe das Ganze trotzdem immer noch nicht.
    Aber mit einem Teleskop andere Planeten anschauen verstehe ich schon.
    Nachdem sich die Einsteinsche Physik ja immer mehr beweist, kann es sein, das die Ausserirdischen uns zwar nicht besuchen können, aber uns zusehen. Oder gar Podcast hören!
    Oh je!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× zwei = 10

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>