WR102 Realitätsabgleich: Nur in Teilen gültig

Da reden sie wieder zusammen. Diesmal über Fernsehen, Fußball, Messen, Musik, Menschen und bestimmt noch ein paar Sachen mehr.

Ich habe mir sogar drei Notizen gemacht: Martin Böttcher, Ganz oben*, Where the Hell is Matt, Sonic Boom Six.

Ohne Toby ginge es nicht. Sein Klingelbeutel hängt hier.

*Affiliate-Link

30 Gedanken zu „WR102 Realitätsabgleich: Nur in Teilen gültig

  1. Robby

    Thema Senderlogo: Inzwischen wirklich entbehrlich, erinnere mich aber noch an Zeiten mit Analog-Sat-Receivern oder Kabel-TV, wo Senderlogos schon recht praktisch zum Sortieren der Sender waren, weil die Fernseher noch keinerlei Text anzeigen konnten (und Fernbedienungen 16 Zahlentasten hatten – für jeden Speicherplatz eine). Problematisch war immer die Werbung im Privatfernsehen (oder am Vorabend), wo das Branding eben fehlte und der Sender daher seinem Platz nicht zuverlässig zugewiesen werden konnte.

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Dabei sind die Werbeblöcke genau die Phasen, in denen man ja eigentlich wissen will, was man guckt.

    2. jpr

      Ich habe damals(tm) mal mit Leuten geredet, die das Ausblenden des Senderlogos dafuer genutzt haben automatisiert einen Videorecorder anzuhalten, weil man ja die Werbung nicht mit auf dem Band haben will.

  2. herr m.

    An das erwähnte Front242-Konzert kann ich mich erinnern. War als kleiner Furz damals da und woran ich mich noch sehr gut erinnern kann, ist, dass alle front242-Fans Moby damals ausgebuht haben. Dabei hat er sich wirklich Mühe gegeben mit seinen Trommeln… Sehr beeindruckend ;)

    Antworten
    1. Toby

      Gab es da nicht auch diesen furchtbaren “schnellsten Song der Welt”? Ich als Metal-Fan musste natürlich sehr lachen.

  3. rheingold

    Sorry das mal jetzt so sagen zu müssen, aber das mit den ständig abbrechenden Downloads in itunes nervt kollossal. Kannste da nicht mal was machen?

    Antworten
    1. Stefan

      Du könntest auch was machen … tritt Itunes in die Tonne *scnr*

      An der Seite/am Server liegt es jedenfalls nicht. Ich hatte bisher nie Probleme beim Download mit wget.

  4. Kaymar

    Funzt leider nicht so richtig.
    Nach ca. 20 Minuten bricht dat Dingens ab, allerdings hört es sich so an, als hättest Du Dich regulär verabschiedet.

    Antworten
  5. panzi

    Zu “Nintendo DS gibts erst wenn du lesen kannst”:
    Warum habt ihr nicht als erstes Spiel Scribblenauts gekauft und gesagt: “Ein anderes Spiel bekommst du erst wenn du das durch hast.” Das hätte doch das Problem “von selbst” gelöst.

    Antworten
    1. Stefan

      Keine gute idee :D Kinder sind klug und sie wird dann sofort Spiele von ihren Freundinnen ausleihen (habe ich auch gemacht ;D)

  6. Stefan

    Etwas OT, aber weil es mir grade wieder auffällt: Gelten die Affiliate-Links eigentlich nur für das jeweils verlinkte Produkt oder kommt auch was für dich rüber, wenn ich einen davon vor jeder “normalen” Amazon-Bestellung klicke?

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Die gelten normalerweise für die gesamte Session. Auf diese Weise funktioniert auch der “globale” Affiliate-Link da oben rechts.

  7. Klemens

    Da euch ja kaum Bands eingefallen sind, die man unbedingt erlebt haben sollte, möchte ich hier noch drei Empfehlungen aussprechen.

    Die erste kommt aus meinem Heimatland Österreich und nennt sich Bauchklang. Bestehend aus fünf Beatboxer machen die Jungs hauptsache Hip-Hop und elektronische Musik und das, wie man sich schon denken kann, nur mit ihren eigenen Stimmen. Ein Erlebnis sondergleichen, wenn Alex Boeck in das Micro “bläst” und einen Bass erzeug, der durch den ganzen Körper fährt. Höhrprobe gibt es hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=yu7gQsfrxzg

    Die zweite Band kommt ebenfalls aus Österreich und nennt sich Russkaja, wie Sonic Boom Six eine Ska Band, die aber auf einen Sänger mit einer viel raueren Stimme setzen und einen starken russischen Einschlag haben. Sie schaffen es wie keine andere Band Stimmung zu machen und ein Konzert macht einfach nur spaß, vor allem dank den lustigen Kommentaren des Sängers.
    Höhrprobe: http://www.youtube.com/watch?v=ADCvlqc_6ws

    Die letzte Band kommt aus euren Gefilden und auch wenn ihr mit der Musik vielleicht nichts anfangen könnt, was gigantischeres wie eine Show von Deichkind hab ich noch nie gesehen. Ich will die Show, die ich am Urban Art Forms erleben durfte, gar nicht beschreiben, weil man das einfach selbst sehen muss.

    Antworten
    1. Frank Frank

      > was gigantischeres wie eine Show von Deichkind hab ich noch nie gesehen

      Dann schau dir einfach mal die Show einer beliebigen Weltklasse-Band an, beispielsweise die von Holgi genannten Rammstein. Deichkind ist ja eher so auf dem Niveau von Welle:Erdball.

    1. Rayman

      Da musste ich auch dran denken. Da sind mittlerweile täglich (manchmal mehrmals) neue und zum großen Teil spannende Kunstwerke zu sehen. Das macht richtig Spaß.

  8. chrysophylax

    Schöne Sendung – ich wollte aber einfach noch mal mein tiefes Bedauern ausdrücken, dass es in letzter Zeit keine Ferngespräche mehr gab.

    Klar kann ich verstehen, dass es Dinge gibt, die in der Priorität deutlich weiter oben stehen (müssen !) als ein Sendungsformat, aber die Ferngespräche waren bisher sowas wie ein “Alleinstellungsmerkmal” deiner Podcasts.

    Und auch wenn die Mischung der Anrufer häufiger mal etwas skurril war und man den Eindruck hat, es rufen ausschließlich Menschen mit… “unorthodoxen Lebensentwürfen” oder “seltenen Krankheiten” an (uups – so einer bin ich ja auch ?!?), so war es doch gerade das, was die Sache häufig so spannend gemacht hat. Mal etwas völlig Anderes kennenlernen, als man sonst in seinem eigenen Soziotop so miterlebt.

    Und gerade diese Holgi-Art, genau DIE brennenden Fragen zu stellen, die man sich auch gerade beim Hören stellt machte die Sache so interessant…

    Vielleicht findet sich ja doch mal wieder ein Termin – mit längerer Ankündigung oder vielleicht auch mal zu anderer Uhrzeit ? Ich kann mir durchaus vorstellen, dass noch sooo langer Pause auch reichlich Gesprächspartner mit etwas Vorlaufzeit zur Anmeldung verfügbar wären, auch wenn das Ganze mal zu einer anderen Zeit stattfindet…

    Bittebittebitte… Ansonsten hab ich mich auch schon dabei erwischt, dass ich für den Fall eines Hörertreffens wahrscheinlich in die gleiche böse Falle tappen würde, in die schon vor mir so viele Andere getappt sind (du erwähntest das letztens – ich glaube in NSFW ?): Man hat das Gefühl, Holgi schon Jahre zu kennen und vergisst dabei, dass Podcast so ein bisschen wie BTX ist: Die Bandbreite zum Hörer ist verdammt groß und man bekommt so unendlich viel mit, dass man bald glaubt, den Moderator seit 20 Jahren zu kennen – und übersieht völlig, dass der Rückkanal aus viel mehr Leuten und erheblich weniger Volumen besteht und der Moderator wahrscheinlich nicht das Gefühl hat, jeden seiner Hörer seit Jahren persönlich zu kennen ;)

    Sollte ich es mal zu einem Hörertreffen schaffen, weil mal eins in meiner Nähe ist gelobe ich mich am Riemen zu reißen. Ich fühlte mich jedenfalls bei der Erwähnung dieses Sachverhaltes irgendwie… ertappt ;)

    chrysophylax.

    Antworten
  9. oskarmüller

    Es gibt eine Dokumentation, die Jamie Johnson gemacht hat und bei HBO ausgestrahlt wurde: Born Rich. Er interviewt dort seine eigene Familie und andere zukünftige Erben, wie etwa Ivanka Trump (s.a.: https://en.wikipedia.org/wiki/Born_Rich). Es ist ein bisschen aus einer kritischen Perspektive. Ich fand das sehr sehenswert, weil das aus einer Innenperspektive kommt.

    Antworten
  10. Sergio

    hallo holgi du geile sau, seit langer zeit höre ich deine podcasts. diesen monat konnte ich dich zum 1. mal flattern (zuvor als armer student hatte ich dafür keine kohle, jetzt gehts).

    mach weiter so! danke!

    Antworten
  11. BrEIn

    Hallo Holgi,

    kann man deinen Pausenjingle irgendwo downloaden?
    Klingt geil und hilft sicher beim konzentrieren.

    Danke
    BrEin

    Antworten
  12. Spider

    Das Interview mit Gregor Gysi würde ich auch gerne hören, insbesondere um zu hören, ob sich das von den üblichen Fernseh- und Radiointerviews unterscheiden würde.

    Antworten
  13. plueschopath

    Hi Holgi,

    bezüglich Ferngesprächen empfinde ich das als Zuhörer auch so. Ich höre mir die Ferngespräche meistens nie an, da ich mich da als Zuhörer auch immer wieder auf neue Leute einlassen muss. Finde diesbezüglich die Formate “Realitätsabgleich” sowie “Die Wrintheit” und natürlich “NSFW” viel “einfacher und entspannter” zu hören.

    Weiter so!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 8 = dreißig zwei

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>