WR31c3 Realitätsbühne

Doktor Toby von Adoby und ich haben uns auf dem 31C3 auf die Bühne des Sendezentrums gesetzt und versucht, unsere Realitäten abzugleichen. Toby ist im Laufe der Sendung ein wenig betrunken geworden, während ich schon trunken auf die Bühne getreten bin und im Laufe der Sendung nur noch betrunkener wurde. Wir wurden dabei gefilmt.

 

 

25 Gedanken zu „WR31c3 Realitätsbühne

  1. Toby

    Das war übrigens ein großer Spaß da auf der Bühne. Dank an alle, die gekommen sind! Was ich aber noch loswerden wollte: mein Arbeitgeber hat mit dieser Show nichts zu tun, sponsort nicht, ist nicht für Inhalte verantwortlich und wird außerdem anders geschrieben, so.

    Antworten
  2. Mokkel

    Also ich muss sagen, dass mich der Videolivestream ein bisschen verstört hat.
    Zwar wusste ich, wie ihr ungefähr aussieht von euren Fotos im Internet, aber wenn dann das Bild dass man sich selbst von der Person im Kopf erstellt hat, auf die Realität trifft, kann das verwirrend sein. Auf einmal ist da noch die Gestik und Mimik, die nicht zu seinem Bild im Kopf, passen. So werden aus Personen, die man meint zu kennen auf einmal ganz andere Menschen.

    Antworten
  3. Markus

    Hallo liebe Realitätsabgleicher!

    Es war für mich eine außergewöhnliche Freude euch auch einmal mit Bewegsbild statt -wie gewohnt – als Tonkonserve zu verfolgen. Ich freue mich das ihr offensichtlich eine schöne Zeit in Hamburg hattet. Ich muss mich bei euch bedanken für unzählige unterhaltsame Stunden/Tage/Wochen die ich bereits mit euren Stimmen in meinen Ohren verbracht habe. Ohne eure Gespräche wäre wäre mein Medienerleben mit Sicherheit um eine Delikatesse ärmer! Weils grad passt wünsche ich euch ein super-gutes 2015 und gelobe Hörertreue (und seh euch auch gern mal wieder/öfter im Videoformat zu)

    Antworten
  4. Rene

    Schöne Sendung und endlich mal Gesichter zu den Stimmen in meinem Kopf 🙂
    Kann man den WRINT-Jingle (mit den „Chören“) irgendwo separat herunterladen?

    Antworten
  5. BrEin

    Vielen Dank, einfach mal!

    Wenn Ihr schon die „Physiker“-Folge pluggt, gibt es die Sendung von Methodisch Inkorrekt auch visuell zusehen?

    Vielen Dank
    Fabian

    Antworten
  6. sloin

    Zum Zwecke der Besserwisserei:
    Das gesuchte Wort war übrigens Interpunktion. Grammatik ist zwar nicht ganz verkehrt, ähnlich wie Säugetier auch als Beischreibung für einen Dackel irgendwie passt, aber die Sache nicht ganz trifft. 😉

    Hat aber nichts an der tollen Sendung geändert (und ich kann mir Publikumsbeteiligung eigentlich nie ansehen).

    Antworten
  7. stephie

    Guten Abend /Morgen,

    Mit großem Interesse verfolgte ich Deine Ausführungen zum Thema Borderline. Auch ich habe Erfahrungen mit mehreren an Borderline Erkrankten, aber mit Männern. So selten ist diese Erkrankung allerdings nicht bei Männern. Ich kann für mich ebenfalls ausschließen, nochmal eine Verbindung mit diesen einzugehen, hat es mich doch sehr viel Kraft gekostet. Leider ist das Gefühl von Liebe mit diesen Menschen anfänglich nicht zu übertrumpfen, sie lieben genauso sehr,wie sie aber auch manipulieren und verletzen können. Allerdings finde ich es „bemerkenswert “ 😉 , dass Du trotzallem nicht abwertend über diese Menschen sprichst, obgleich ich mir sehr gut vorstellen kann,wie sehr diese Geschichten geprägt haben müssen.

    Antworten
  8. Arno Schmidt

    Betrunken zu podcasten mag zwar für die Podcaster in dem Moment lustig sein, aber als Zuhörer ist das jetzt nicht so toll.

    Ich nenne das immer das „designated driver syndrom“.

    Antworten
  9. Ermel

    Ich fand, daß der Alkohol es gerade lustig gemacht hat — eine gewisse Beschwingtheit tut dem sonst oft so nüchternen Realitätsabgleich auch mal ganz gut. Für den 32c3 wünsche ich mir aber bitte eine Wrintheit live on stage, mit Fragen vom Publikum natürlich!

    Antworten
  10. juli

    Großartige Unterhaltung. Vielen Dank, es hat viel Spaß gemacht, euch mal live in Action zu erleben. Wenn ich auch die Meinung teile, dass es erstmal verwirrend ist euch nicht nur zu hören sondern eben auch zu sehen.
    So eine Show wünsche ich mir auch mit Alex. Die Idee steht ja sowieso ;P

    Antworten
  11. Magalili

    Die Situation mit Publikum und Video find ich richtig gut! Vielleicht ergibt sich in Zukunft ja nochmal was ähnliches?

    Wenn Toby jetzt übrigens wieder trinkt, gibts dann ne Chance auf ne baldige Episode Pubkameraden? 🙂

    Antworten
  12. Flöthilf

    Hallo,

    schön, mal die Sendung zu sehen – hat mir sehr gut gefallen, bitte um Wiederholung.
    Auf die Frage von Toby, wie ein Flugzeug in der heutigen Zeit verschwinden kann, habe ich zwar nicht die erschöpfende Antwort, aber zumindestens ein paar Hinweise:
    Zu Silvester habe unter anderem mit Piloten der Kranich-Air gefeiert und wir kamen auch kurz zum Vorfall mit Air-Asia zu sprechen. Offensichtlich sind die Realitäten der einzelnen Luftraumüberwachungen doch sehr unterschiedlich. So kommt es wohl häufig auf Flügen nach Südafrika vor, das man mehrere Stunden keinen Kontakt zu einer Bodenkontrolle/Luftraumüberwachung hat. Die Ausstattung in den einzelnen Ländern ist teilweise sehr veraltet, zudem ist oftmals kein Strom vorhanden, um die Ausrüstung zu betreiben. Oder die lokalen Verantwortlichen haben keine Lust ihren Aufgaben nachzukommen.
    Diese Tatsache lässt sich selbstredend nicht 1:1 auf den Air-Asia Vorfall übertragen. Aber nach dem Gespräch mit den Herren Piloten ist mir zumindestens klar geworden, das die Luftraumüberwachung wohl doch lückenhafter ist, als man sich als Laie das eben so vorstellt…

    Antworten
  13. lena

    holgi, deine einschätzung zu borderlinerinnen finde ich gefährlich.
    es gibt sehr viele menschen die diese diagnose auch einfach mal so bekommen wenn sie nur irgendwie mal aus dem raster fallen (und wer ist schon normal? und welche frau ist schon immer mit sich zufrieden und weiß was sie will, schon in der pubertät?)… dann hat man da diesen netten stempel. der ist nicht reperabel, und man wird ziemlich danach behandelt, bei ärzten, oder z.b. unter umständen vom neuen freund der u.u. mal bei sseinem lieblingspodcast gehört hat das man solche mädchen meiden soll…

    ich kenne solche und solche „borderlinerinnen“. solche, die solche anwandlungen hatten, damit unzugehen und mit sich zu leben lernen (und mit anderen) – und ja, ab 30 gehts besser 😉
    und dann gibts halt so die klischee-borderlinerin (oder den klischee-borderliner), die sich sehr ausgeliefert sind, und die an sich leiden, und hin und her geworfen werden.

    also- du hast 2 schlechte erfahrungen gemacht. ja, ist gut. aber daraus zu schließen das „man“ mit leuten dieser diagnose nicht glücklich werden kann, und das so rauszuhauen finde ich, sagen wir mal, ärgerlich.
    und da trifft dich nun wohl auch meine frustration über die langlebigkeit dieses stempels. sorry dafür.

    Antworten
  14. Sascha

    Es gab mal früher(tm) im ZDF so eine Serie, die nicht richtig gefilmt, sondern aus einzelnen Standbildern zusammengetzt war. Darin hat ein verrückter Wissenschaftler(tm) vermutlich im Auftrag von Aliens irgendwelche Menschen geklont, die dann gehirngewaschen wieder zurückgeschickt wurden, um für ihn zu arbeiten. DIe waren nur daran zu erkennen, dass sie sich ständig am Ohrläppchen gezupft haben.
    Warum schreibe ich das? Daran musste ich denken, als ich mir das Video anguckte und Euch beide ständig an der Nase kratzen sah…. 🙂

    Antworten
  15. Martin

    Cessna spricht man in den USA, wo Cessna ja dahem ist, SES-nuh aus. In vielen anderen Ländern, vor allem mit romanischen Sprachen, hingegen meist CHESS-na.

    Ein Teil der Cessnas wurde, früher zumindest, in Frankreich hergestellt. Da passt dann wieder SES-nuh … 😉

    Antworten
  16. Kabejota

    Meine Herren,

    das war nicht eine eurer besten Sendungen, das war die beste Sendung von euch. Und macht mir irgendwie Lust darauf eventuell auch mal auf den Congress zu gehen.

    Danke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *