WR383 Der Cocktailbot

 

wrint_ortsgespraeche_200Auf dem 31C3 stand eine lustige Maschine rum und hat mich ordentlich betrunken gemacht. Die Maschine ist Onkel Ollis Schnapsorgel – und genau darüber haben wir kurz geredet.

7 Gedanken zu „WR383 Der Cocktailbot

  1. Simon

    Da wie im Interview raus kam, dass die Bartendro Leute nicht mehr so dahinter sind, haben nen Kupmel und ich einen eigene Lösung entwickelt.
    Gesehen hab ich den Roboter das 1. Mal am 30c3 – allerdings waren die Jungs von Kickstarter damals schon sehr sparsam mit Infos trotz open source. Deshalb haben wir unsere eigene Pumpenansteuerung zum Cocktrailmixen entworfen. Falls jmd infos benötig.

    http://www.smart-pump.de

    Grüße
    Simon

    Antworten
  2. Marek F.

    Moin,

    ich mag diese 2 kurzen Folgen (inkl. der Atmo – denn für meinen Geschmack hören sich die Podcast heute durch gut gemeinte und gut gemachte Technikunterstützung oft schon sehr „clean“ an) sehr.

    Wenn ich mir was wünschen dürfte (was ich frecherweise dann auch einfach mal tue), wäre für mich ein Format das in so 5-10 min eine kurze Einschätzung zu einem Thema gibt (gern auch zB tagesaktuelle Auslandsnachrichten mit jemandem der Hörerschaft kommentieren…. du hast ja ordentlich Reichweite und ev findet sich ja auch jemand der dann direkter vor Ort ist oder tatsächlich was zu einer Nachricht oder einem Thema zu sagen hat). Aber vermutlich zuviel Aufwand denke ich mal.

    @Olli: Viel Spaß mit privaten und politischen Projekten und bis die Tage mal wieder im Kiosk!

    lg
    M.

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Die Wiederbelebung der Ortsgespräche für kurze, spontane Sendungen, ist das eine To-Do für 2015. Das andere ist, was Du gerne hättest. Sowas ist bloß recht zeitaufwendig ubd ich habe davon nicht unbegrenzt 🙂

  3. Rainer

    Hi Leute,
    seit gefühlt zehn Jahren spiele ich mit dem Gedanken eine „Farbmischanlage“, wie sie z.B. bei Baumärkten zu finden ist, zu einem Cocktailmixer umzubauen.
    Wobei „umbauen“ das falsche Wort dafür ist. Eigentlich könnte man sie, so wie sie ist, mit bis zu 32 verschiedenen Säften/Alkoholika befüllen, ein paar Rezepte eingeben und loslegen.

    Für mich, der ich als Servicetechniker an diesen Maschinen arbeite, wäre das kein wirklicher Aufwand.
    Es wäre lediglich die Frage, ob man bezüglich Materialien eine Abnahme bekommt.

    Grüße
    Rainer

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.