Kategorie-Archiv: Fremdsender

WR680a „Eine Stunde History“: Die römischen Verträge von 1957

 

Der Zweite Weltkrieg war gerade zwölf Jahre vorbei, da trafen sich die ehemaligen Kriegsgegner in Rom und gründeten die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft – das war die Geburtsstunde der Europäischen Union. (DRadio Wissen)

WR678a „Eine Stunde History“: Kampf für die Unabhängigkeit

 

Am 19. März 1962 besiegeln die Verträge von Evian den Waffenstillstand zwischen Frankreich und der algerischen Befreiungsbewegung. Bei der kommenden Präsidentschaftswahl könnten die Franzosen, die in der Kolonialzeit in Algerien gelebt haben, das Zünglein an der Waage sein. (DRadio Wissen)

WR674a „Eine Stunde History“: Der Weg in den kalten Krieg

 

Die Truman Doktrin: Vor 70 Jahren verkündete US-Präsident Harry S. Truman eine neue US-Außenpolitik. Zentraler Punkt darin war die Hilfe für die „freien Völker der Welt“. Es folgten der Marshallplan und das Aufrüsten im Kalten Krieg. (DRadio Wissen)

WR673a „Eine Stunde History“: Tod durch Agent Orange

 

Vor 50 Jahren versprühten die US-Amerikaner erstmals das Entlaubungsmittel Agent Orange über Vietnam. Was sie nicht wussten oder in Kauf nahmen: Das Entlaubungsmittel war hochgradig mit dem später in die Schlagzeilen gekommenen Seveso-Gift verunreinigt. Bis heute fügt das Gift zigtausenden Menschen Leid zu. (DRadio Wissen)

WR670a „Eine Stunde History“: Am Anfang war Gorleben

 

Ende Februar 1977 verkündete Niedersachsens Ministerpräsident Ernst Albrecht, dass in Gorleben ein „Nukleares Entsorgungszentrum“ entstehen solle. Neben einer Wiederaufarbeitungsanlage sei auch ein atomares Endlager geplant. Die Menschen in der Umgebung waren empört, weil sie eine Zerstörung ihrer natürlichen Umgebung befürchteten. Vor allem die Bauern des Wendlands sahen sich durch das in Gorleben geplante Endlager in ihrer Existenz bedroht. (DRadio Wissen)

WR668 „Eine Stunde History“: Zwei gegen Einen

 

Kaiser Ludwig der Fromme stirbt im Jahr 840. Seine Söhne, Karl und Ludwig, sind nicht zufrieden mit der Aufteilung des Kaiserreichs. Sie verbünden sich gegen ihren Bruder Lothar und leiten damit die Entstehung von Frankreich und Deutschland ein. (DRadio Wissen)

WR665 „Eine Stunde History“: Come together

 

1707, vor 310 Jahren, kamen Schottland und England mit dem „Act of Union“ zusammen. Heute sind die beiden dank Brexit nicht mehr unzertrennlich. (DRadio Wissen)

WR663 „Eine Stunde History“: Die Inszenierung des Krieges

 

Psychologische Kriegsführung mit Bildern: Vor 100 Jahren wurde das „Bild- und Filmamt“ (Bufa) zu diesem Zweck gegründet. Das Amt gibt es nicht mehr – inszenierte Bilder aus Kriegs- oder Krisenregionen aber schon. (DRadio Wissen)

WR657 „Eine Stunde History“: Zoff zwischen Kirche und Staat

 

Im Januar 1077 kam es vor den Toren der Burg Canossa in der Emiglia Romana zu einer denkwürdige Situation: Der deutsche König Heinrich IV. – barfuß und im Büßergewand – flehte um die Gnade des Papstes, der ihn mit dem Kirchenbann belegt hatte. (DRadio Wissen)

WR655 „Eine Stunde History“: Als der Völkermord organisiert wurde

 

Am 20. Januar 1942 trafen sich Delegierte verschiedener Ministerien des Deutschen Reichs, des Reichssicherheitshauptamtes und der SS in einer Villa am Berliner Wannsee, um Organisation und Ablauf der Vernichtung der europäischen Juden zu beschließen. Die Endfassung des Protokolls wurde von Adolf Eichmann verfasst, der auch an der Organisation der Konferenz beteiligt war. Das Protokoll der Wannseekonferenz ist das Schlüsseldokument für die Organisation des Völkermordes. (DRadio Wissen)