284 Gedanken zu „themenvorschläge

    1. Karsten

      Über diesen “Verein” kann man nicht oft genug reden, vielleicht tut sich ja irgendwann mal etwas.
      Die #Doku “Die Story im Ersten: Gott hat hohe Nebenkosten” jetzt auch in der Das Erste Mediathek: http://t.co/IeDzze3c

  1. Felix

    Was mir spontan so einfällt:

    - Die Gefahren auf deutschen Straßen

    - Privatfernsehen: Fluch oder Segen?

    - Ferienjobs/Aushilfsjobs/Scheißjobs

    - Angst vor Repressalion wegen Meinungsäußerung im Bildungssystem

    - Bewertungssystem contra eigener Stil (Bildungssystem)

    - Lehrer haben es gar nicht so leicht wie alle immer denken

    Antworten
    1. Felix

      Ich antworte mir mal selber, damit meine Vorschläge wenigstens grob an der gleichen Stelle stehen:

      - das Verspätungskomplott der deutschen Bahn

      - Twitter hilft bei der Frage, was ein Großaufgebot der Feuerwehr an der Uni macht

    2. Felix

      Was mir noch eingefallen ist:

      - warum werden Plagiate in Doktorarbeiten nur bei CDU/CSU und FDP gefunden? Haben die anderen keinen Dreck am Stecken oder sucht da keiner, weil sie momentan nicht die Regierung stellen? (Eher als Frage zu verstehen, da ich persönlich die Antwort nicht kenne)

      - morgen, morgen, nur nicht heute – den Drang immer alles auf den letzten Drücker zu erledigen

    3. JLe

      Du wolltest doch auch mal über Berufe reden, hatte ich zumindest bei NSFW gehört. Ich biete dazu mal mich und meinen Beruf (Lokführer/Eisenbahn) an, mal zur Schau zu stellen.
      Um Themen zu besprechen wie:
      Sicherheit,
      Pünklichkeit,
      Tarif-wirrwarr,
      Privat- und DeutscheBahnen, uvm.

    4. JLe

      Ich glaube, ich habe das hier an falscher Stelle gepostet (natürlich will ich Holgi damit ansprechen) mal sehen ob er es liest.

    5. JLe

      Weil ich das schon fast für mich so unübersichtlich unter nen Fremdbeitrag gepostet hatte. (Sorry Felix)
      Aber wie schon geschrieben, ich habe da gerne Gesprächsbedarf und wenn du mal was darüber machen willst, stehe ich zur Verfügung.

  2. Birger

    Gute Filme & Bücher, die zum Denken anregen!

    Damit man wirklich mit Anregungen aus der Show rausgeht.

    Z.b. Ismael; The Man From Earth; Fight Club; 39,90; Into The Wild…

    Antworten
  3. AlexHoaxmaster

    Ich weiß, riecht nach Eigenwerbung, aber ich fand die echten Vampyre, die Mark Benecke in Duisburg versammelt hatte, spannend. Vor allem vor dem Hintergrund der Frage: “Welche psychologische Störung muss vorliegen, damit jemand das Blut eines anderen Menschen trinken muss.”

    Antworten
    1. bojenberg

      Wenn er alle Biersorten durch hat? ;-)

      Im Ernst, ein faszinierendes Thema. Würde mich auch sehr interessieren! Fand die Hoaxillafolge mit Mark zunächst sehr bizarr, da ich von diesen Menschen vorher nie gehört hatte. Fragt sich nur, ob Holgi das wuppen mag. Ist sicher nicht ganz ohne, das Thema.

  4. Tino

    Hey Holgi,

    Du hattest vor ca. zwei Jahren mal eine Exil-Iranerin als Anruferin im Blue Moon. Sie schien sehr detaillierte Kenntnisse über die Vorgänge im Land zu haben. Leider war das gegen Ende der Sendung und Du wolltest mit ihr in Kontakt treten um evtl. mal eine Sendung mit ihr zu machen. Was ist daraus geworden?

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Ich fürchte, das habe ich aus den Augen verloren (wie so vieles…)

  5. 7tupel

    Schule, wo und wieso unser Bildungssystem grobe Mängel hat und an welchen Stellen man durch einfache Änderungen große Wirkung erzielen könnte

    Filmtipps und Filmfestivals (Primer, Never let me go, Ink, Pi, …)

    3D Kino das eigentlich nicht 3D ist und welche Probleme diese Technologie hat

    Was hat theoretische Informatik mit unserem Alltag zu tun und wieso werden Computer immer “dumm” bleiben

    Antworten
  6. Sven

    Realitätsabgleich:

    wird wirklich alles immer schlimmer? Saufende Jugend, Kriminalität, Schlägereien, korrupte Politiker, das Wetter, die Schere zwischen Arm und reich, Egoismus, religiöse Spinner….oder ist das nur ein Resultat unserer verzerrten persönlichen oder auch kollektiven Wahrnehmnung und es war schon immer so? Und wie können wir das feststellen?

    Antworten
  7. asoksad

    Was ich spontan spannend finde:

    - DDR- und Wendezeiterfahrungen: wie sind die subjektiven Unterschiede zur BRD? (klar, schwieriges Thema nach 20 Jahren und es hat auch was von Unterschiedskonstruktion.),

    - politische Diskussionen auf einem angenehmen Niveau (also vielleicht bezogen auf einen bestimmten Begriff wie zB Kommunismus, eine aktuelle Dokumentation oder Ähnliches, damit ein schöner Diskurs und nicht dieses Stammtischgebrabbel bei rumkommt)

    - Gäste aus Bereichen, die sonst nicht vorkommen: als “behindert” markierte Menschen, Flaschensammler, Reiche ;)

    - Wie leben die Leute eigentlich, die hier zuhören? Also über zB Wohnverhältnisse und so reden, kann glaube ich spannend sein und es könten schöne zB WG-Geschichten bei rumkommen

    - Eine Abkotzrunde über das, was einen schon immer gestört hat (diese verdammmten Fahrradfahrer/Leute mit Nerdbrillen/Kugelschreiber/…)

    - mhh…Essen? Hier riechts gerade so gut.

    Antworten
  8. Ray D. W. Nick

    Ich fänds spannend mal von Leuten zu hören die schonmal “Unsichtbares Theater”(so nach Art v. Boal) erlebt haben oder selbst sowas aufführen.

    Gibts das überhaupt noch?

    Antworten
  9. Johannes

    Ich würde gerne mal etwas über dein Wissenschaftsbild erfahren. Deine Rants über Esoterik und Pseudowissenschaft haben wir alle zu lieben gelernt. Die Frage warum Wissenschaft aber “bessere” Erkenntnis produziert finde ich sehr schwierig. Es gibt ja sehr gute Einwände, dass sich in der Wissenschaft auch nur das durchsetzte, was den Mächtigen dient. (Kuhn oder Feyerabend)
    So etwas erleben wir auch in der täglichen Politik: gekaufte ThinkTanks oder Stiftungen, die der Atomlobby oder der Pharmalobby oder wem auch immer das in die Studien reinschreiben was sie brachen.

    Also kurz: Was lässt dich an die Wissenschaft glauben und wievielt Spielraum gibst du der Nichtwissenschaft.

    Würde mich auch gerne als Gesprächspartner hergeben :-)

    Antworten
  10. Alech

    Hängemattencamping oder warum Hängematten die besseren Zelte sind.

    Wohnverhältnisse fände ich auch spannend, wohne seit 9 Jahren in einer WG, seit 2,5 inkl. Kind (nicht meines) …

    Antworten
  11. Julian

    Ich würde gerne über das Thema “Depression” reden.
    Also im psychologischen, nicht im wirtschaftlichen Sinne. Wenn Interesse besteht, wäre ich auch gerne bereit, selbst von meinen Erfahrungen zu berichten darüber zu reden.

    Alles Gute,
    Julian

    Antworten
    1. densco

      Ich fände das Thema auch interessant, z.B. auch unter dem Aspekt “Wie gehen Menschen mit Leistungsdruck aus der Gesellschaft um?” Gibt ja auch immer wieder prominente Beispiele.

  12. anne fresse

    ich würde mich riesig über ne Rätselsendung mit den Blackstories frühen, wie damals bei der nightline.

    Antworten
  13. ajuvo

    Moin Holgi,
    du weisst ja gemäß diverser Äußerungen in Podcasts einiges über Norwegen. Und es ist Dir sicher aufgefallen, dass da manchmal so einiges vom Klischeebild aus der Ferne (D) abweicht, wenn man die Innensicht hat.
    Ähnlich ist das mit Schweden, dem Land zwischen dem und Deutschland ich seit über 20 Jahren in verschiedenen Zusammenhängen am Pendeln bin. Hauptberuflich erkläre ich den Schweden Deutschland, jedenfalls im Bereich Wirtschaft. Ich mache dazu auch manchmal in Sendungen des schwedischen Rundfunks mit. Naja, also wenn das irgendwann mal passt, mail oder twitter @ajuvo, wenn ich grad Zugang zu Skype habe mach’ ich gern mit.

    ajuvo
    (Stephan)

    Antworten
  14. Marlene

    Bombendrohung – ein Thema, was so weit weg erscheint, wenn man nicht persönlich davon betroffen ist. Und dann passiert das Unvorstellbare: man erhält via Anrufbeantworter die Drohung, daß im eigenen PKW eine Bombe versteckt ist, die in Zeit X hochgeht. Natürlich geht man von einem schlechten Scherz aus, geht zum Auto, und sieht, daß der Wagen aufgebrochen ist, der Innenraum duchwühlt ist und stellt sich die Frage: ist vielleicht wirklich eine Bombe installiert? Der Wahnsinn, den man für sich nie real akzeptiert – was ist, wenn doch? Ich habe diesen Wahnsinn erlebt und kann darüber berichten.

    Antworten
    1. Sannah

      Ich hab das noch nicht so mit den Live Terminen drauf :) Müsste auch erstmal überlegen was ich erzählen soll….hab mit solchen Sachen Null Erfahrung….vielleicht machen sich Mädels auch zu viel Gedanken über die ganze Sachen…und trauen sich dann doch nicht anzurufen.

  15. Fgbxl

    Religion.

    Das wäre etwas konfrontativer als sonst.

    Keine Ahnung obs da überhaupt Hörer zu gibt, ich würde ja mich zur Verfügung stellen, aber Buddhismus is keine richtige Religion und säkularer Buddhismus noch weniger.
    Aber evtl. wäre das und mein religiöses Erweckungserlebnis mit dem KEKS (!!!!) auch ein guter Ausgangspunkt :-)

    Antworten
  16. s2

    Mach bitte,bitte weiter so mit den Korris und berücksichtige bitte auch die Tipps, welche Tim Dir beim letzten NSFW gegeben hat.

    Die Sache mit dem News-Talk war doch eigentlich schon im “echten” Radio eine Totgeburt? Über die täglichen “News” kann/muss ich mich schon im richtigen Leben mit den Kollegen unterhalten. Wenn mir das dann immer noch nicht reicht, gehe ich in die Kneipe. Dafür will und brauche ich nicht noch einen Podcast anhören!

    Viel spannender sind da schon die Berichte aus dem Ausland! Ich würde mir noch viel mehr Erfahrungsberichte von Auswanderern wünschen.

    Ansonsten: weiter so und DANKE!

    Antworten
  17. Herbert

    Meine Themenvorschlag:
    - Mit welchem Recht, orientieren sich die öffentlich rechtlichen Fernsehsender an Einschaltquoten? Mit welchem Recht, kürzen diese Sender massiv ihre Ausgaben für Eingenproduktionen (mein Augenmerk liegt hier auf Filme und Serien).

    Zu meinem Hintergrund: ich bin seit neun Jahren Schauspielagent und habe mit genau diesen Fragen täglich zu tun und eine immer grösser werdende Wut im Bauch.

    Schönen Abend,

    Herbert

    Antworten
  18. Lisa

    Arbeitsmoral und deutsche Arroganz/fehlende Offenheit und die Frage, ob es sich in den letzten Jahren geaendert hat und ob es sich aendern wird.

    Ich habe fast fuenf Jahre in Australien gelebt und ziehe im September zurueck nach Deutschland – mit meinen australischen Ehemann. Ich bin Programdirektorin fuer einen tech publisher und mein Team ist multikulti und extrem agile. Obwohl ich mich echt auf Europa freue, die deutsche Mentalitaet bereitet mir doch etwas Magenschmerzen – oder ist das jetzt zu negativ (was ja auch typisch deutsch ist)?

    Antworten
  19. Torsten

    Entpolitisierung der Gesellschaft, in verschiedenen Altersgruppen. Ich kann mich z.B. noch gut erinnern, dass meine Eltern, Großeltern, Tanten, Onkels bei Familienfesten immer angeregt über aktuelle politische Themen diskutierten. Ähnlich in meinen Freundeskreis. Gibts heutzutage gar nicht mehr.

    Ist diese Sichtweise rein subjektiv oder geht das anderen auch so?
    Gruss,
    Torsten

    Antworten
  20. Pingback: Soon some: Ferngespräche V at WRINT

  21. apm

    wie wärs wenn du die formate hierher “auslagerst”, die du früher im radio gemacht hast?
    z.B. das alternative realitätsmanagment mit fefe und co
    fefe sollte doch leicht erreichbar sein und man könnte das genauso fahren wie früher im “richtigen” radio. ;)
    da kann man auch gut das wochenreview einbinden.

    Antworten
  22. Kai

    Schule:

    Es gibt eine sehr Interessante Themen, wenn man sich nur die Schule alleine anschaut.

    Da ich grade auf dem (hoffentlich) kürzesten Weg bin mein Abitur zu erwerben fällt mir hier schon einwenig ein.Natürlich mag und wird keiner der Sachverhalte überall in Deutschland gleich sein aber was soll.

    Los gehts:

    – Notengebung: Fluch oder “Segen”…
    – Mündliche Noten: Ganz nach dem Motto preiset die Dummschwätzer und verdammt die schüchternen Genies..(Ja, die gibts wirklich und sie haben einen wundervollen 3,X Schnitt, obwohl sie jede Klausur 1 schreiben.)

    – Versetzungen: Allgemein Bildung fördernd oder unfair?Kurz und knapp: 5 Naturwissenschafften 1 in allen Sprachen trotzdem kein Abitur und kein Studium in Chemie.

    __

    – Mischt doch Leistungsschwache und -starke Schüler und lasst sie länger auf der selben Schulform, dass hilft…bestimmmt…irgentwie..wir wollen doch auch nur gewählt werden…
    Leistungstarke Schüler helfen den schwächeren und sie lernen auch dabei.Soweit das Prinzip.
    In der Realität lernt hilfts keinen, weil unser Schulsystem ‘helfen’ eh nicht zulässt und man als Leistungsstarker Schüler nur ausgebremst wird.

    – Klassengröße und Lehrermangel: 35 Schüler und keiner kriegt individuelle Förderung oder auch nur Aufmerksamkeit, da kaum Lehrer vorhanden.

    – Schule als moralbildende Institution: Eltern bringen ihren Kinder immer weniger Werte bei, stattdessen lernen diese aus ‘den Medien’(Hall einfügen)Geiz ist Geil und co. Die schon völlig überforderte Schule muss es ausbügeln.

    – Lehrer oder Leerer: Inkompetente Lehrer an der Tagesordnung, jene, die sich mühegeben, leiden oft schnell an ‘Burnout’.Ganz nach dem Motto Abi so grade geschafft und du kannst nix, wirste Lehrer kannst garnix, dann halt Sportlehrer, da musste nichtmal Sport können.

    – Müll: Warum sind Schule immer völlig zugemüllt?
    These: Wenn es einem eh schon stinkt,
    warum dann nicht gleich richtig?
    – Neue Medien alte Lehrer: Neue Medien sind aus einem unerfindlichen Grund verpöhnt und ungeliebt, obwohl sie alles einfacher machen würde:
    – Hausaufgabenplan: Statt ins Klassenbuch trägt der Lehrer die Hausaufgaben im Internet ein und schon ist ‘habs vergessen’ tätsächlich nurnoch eine blöde Ausrede.Wer krank ist findet in dem Moment, da die Schule endet alles was er braucht und so weiter und sofort.
    – Aufsätze und Arbeiten: Ich kanns nicht lesen 6.Man muss leserlich und für manche in schönster Schirft schreiben können und später benutzt die Hälfte aller Schüler nie mehr einen Füller.

    Kurz meine Gedanken und wahrscheinlich für keinen außer mich verständlich aber was solls.

    MfG,
    Kai N.

    Antworten
    1. Kai

      Ich seh grade, dass der Blog kein einschübe von Aufzählungszeichen mag und das macht natürlich die Gleiderung leicht kaputt, aber ich hoffe man kann es lesen.

    2. apm

      du hättest aber hier nicht alles aufzählen und erleutern müssen. ^^
      ein paar (kurze) stichpunkte hätten doch gereicht.

      das bildungssystem allgemein hat genug stoff für mehrere sendungen, alleine die einsparungen welche garkein sinn machen. bei bildung sollte man nicht sparen.

    3. Kai

      Jo stimmt.War aber gut knülle :) da kam mir irgendwie alles was ich tue sinnvoll vor..

      Naja, wäre bestimmt ne nette Sendung.Leider bin ich selber viel zu Soziophob für Ferngespräche.

  23. Sebastian

    Ich würde gern ein wenig über das Leben hier in Spanien/Katalonien aus meiner Sicht erzählen.
    Weitere Themenvorschläge:
    - Momentane Arbeitsmarktsituation in Spanien: (vor allem die absurde Situation das wir hier Ingenieure suchen und die alle nach Deutschland wollen)
    - mediterranes Essen/Kochen :)

    Antworten
    1. ein anderer sebastian

      Hi,
      ich könnte das ganze aus Australischer Sicht schildern.
      Auch zum Thema Ingenieure und Arbeit könnte ich was sagen
      Über essen rede ich zwar nicht so oft, aber warum nicht…

  24. Andreas

    - Woran hast du zuletzt gemerkt, dass du erwachsen bist?
    - Woran hast du zuletzt gemerkt, dass du eigentlich noch ein Kind bist?

    Antworten
  25. Yannick

    Du könntest Orts- oder Ferngespräche mit den Leuten machen, die du früher als Gäste im Bluemoon hattest, die aber aufgrund der großen Zahl an beteiligten Sendern in der Lateline nicht mehr erwünscht sind, unter anderem Fefe und Robert Misik. Ich habe vor einiger Zeit den Bluemoon mit Misik als Podcast gehört und war nachhaltig begeistert.

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Ein Ferngespräch mit Robert wäre wirklich mal schön. Ich werde ihn mal fragen – danke für den Tip :)

      Fefe ist schon eingetütet – aber noch ohne Termin.

    2. Micha

      Auja….vielleicht ginge ja auch finally die Sendung mit Noah Sow, auf diese Sendung warte ich sehnsüchtig schon seit gefühlten Jahrhunderten voller Vorfreude….

  26. Andreas

    Falls mal das Thema Auswandern interessant ist kannst mich gerne kontaktieren, wir sind 2008 nach Los Angeles ausgewandert und da gibt es einiges zu erzählen.

    Antworten
  27. Topas

    In die Zeit fällt auch die Eurofurence in Magdeburg. Eventuell ließe es sich einrichten, dass man sich da ein paar Leute krallt.
    Vielleicht würde ich da auch einen von den Verantwortlichen vor das Micro bekommen.
    Direkt aus dem Milieu, in das sich kein geistig Gesunder hinein trauen würde. ;)

    Antworten
  28. Sören

    Mich würde mal das Thema rauchen interessieren.Deine persönlichen Erfahrungen und wie du es geschafft hast aufzuhören usw.

    Antworten
  29. Marcel

    Hallo,
    ich würde gerne über ein aktuelles Webprojekt reden, bei dem es darum geht, die Arbeit der unabhängigen Kulturgestalter, die nicht vom Bruttoinlandsprodukt erfasst wird, hervorzuheben. Alles das, was an kulturellem Austausch außerhalb der Erwerbsarbeit stattfindet und bisher nirgends abgebildet wird – aber meiner Meinung nach für unser Leben unglaublich wichtig ist….

    Antworten
  30. Pete

    Hallo Holgi,

    Du hast in der ersten Wrintheit erwähnt, dass Du einmal ein Raucherseminar (oder besser Mit-Dem-Rauchen-Aufhör-Seminar) mitgemacht hast. Darüber würde ich gern mehr erfahren. Wenn das nicht in die Sendung passt, würde mir auch ein Link reichen.

    Greetz
    ;P

    Antworten
    1. torq

      holgi könnte ja auch mal ein seminar-wrint machen, schliesslich ist er auf obiger seite als trainer aufgeführt :P

  31. david

    Ich könnte als Auslandskorrespondent aus Belgien fungieren.

    Wir brechen momentan dne Weltrekord was die längste Zeit ohne legitimierte Regierung angeht (über ein Jahr Koalitionsverhandlungen).

    Hinzu kommen 2 Bevölkerungsgruppen, die nicht die selbe Sprache sprechen und die Sprache der jeweils anderen auch nicht lernen wollen.

    Weil das alles noch nicht ausreicht gibt es sogar eine dritte Sprache. Wir 70 000 Deutschsprachigen haben sogar unsere eigenen 4 Minister…

    Es gibt jede politische Partei drei mal im Land (ein mal pro Sprache) und deshalb auch alle möglichen und unmöglichen Regelungen die trotzdem noch einen Kompromiss ermöglichen sollen.

    Antworten
  32. Jonas

    Holgi,

    Ein Thema, das etwas für dich sein müsste, ich weiß nur nicht in welche Sendung es passt (vllt. Wrintheit!?) : Collapse

    http://en.wikipedia.org/wiki/Collapse_(film)
    Würde mich eigentlich wundern wenn gerade du den Film nicht kennst, vielleicht kennt ihn hier jemand, ein Film den man gesehen haben muss. Dass es bergab geht haben wir mittlerweile ja alle mitbekommen aber das es wirklich so drastisch aussieht war zumindest mir neu. Bin gerade mal 17 Jahre alt und stelle einmal mehr fest wie naiv man die Welt doch betrachtet.

    Nur um ein paar Stichpunkte zu geben: Menschheit, Wachstum, Öl, Oil-Peak, Wirtschaftskrise, Riots, Obama, 9/11, Irak, wie wir die nächsten 30 Jahre überleben und warum wir von Kuba lernen können.

    Antworten
  33. Pingback: Soon come: Ferngespräche Volumen VII at WRINT

  34. Andreas

    - Wie bekomme ich ein möglichst ausgewogenes Bild von Ereignissen via Medien. Welche Medien & Publikationen kann man gewissenhaft verfolgen. Welche sollte man verfolgen und gegeneinander abwägen?

    Antworten
  35. xf4

    Hallo Holgi,

    finde es ja immer sehr schön im Radio / Podcasts auch mal Leute zu hören, die nicht auf der verbreiteten Esoterik- und $IDEOLOGIE-Schiene mitfahren.

    Nur eines finde ich immer ein bisschen Schade: es ist ziemlich einfach, sich über Esoteriker und Dogmatik-Spinner lustig zu machen. Gleichzeitig merkt man auch, dass viele Leute gar nicht wissen, was Wissenschaft eigentlich bedeutet und wie sie funktioniert.

    Kaum jemand kennt eigentlich die Philosophie hinter der Wissenschaft. Z.B. ist “Karl Popper” den meisten Leuten völlig unbekannt, obwohl er maßgeblich die heutige Wissenschaft geprägt hat.

    Mit dem Begriff “Falsifizierbarkeit” kann auch kaum jemand was anfangen – und ganz viele Menschen glauben auch heute noch, dass man Theorien beweisen kann (obwohl man sie eigentlich nur widerlegen kann…).

    Ich fände es mal wirklich schön, wenn jemand im CRE-Stil eine Radiosendung und/oder Podcast macht, der versucht die Wissenschaft zu erklären. Und das mal ohne auf Esoteriker zu bashen. Willst du das nicht mal probieren?

    Wissenschaftstheorie klingt zwar total trocken und schwierig. Aber eigentlich kann man das alles mit gesundem Menschenverstand begreifen. Im Kern heißt Wissenschaft nämlich nur, dass man wohl immer damit leben muss, sich Fehler einzugestehen.

    Ich kann mir gerade gut vorstellen, dass ein Moderator der wissenschaftlicher Laie ist, das gut hinbekommt!

    Antworten
  36. Christoph

    Die Rolle bzw. der Stellenwert von Technik und Technologie für Otto Normalverbraucher
    - “Magie” als Funktionsprinzip
    - Aufklärung – war da mal was? Das moderne Mittelalter
    - Hersteller als Heilsbringer und Dämonen
    - Verbraucherschutz
    - technische Bildung an Gymnasien (?)
    - der PKW
    - Heimwerker und Mopedbastler
    - Was ist eigentlich ein Ingenieur? Und was sollte er sein?
    - …

    Antworten
    1. Niklas

      Das finde ich übrigens auch interessant: Die Verantwortung Technikschaffender. So als Ing trifft man viele Leute in seinem Berufsfeld, die nicht zwingend moralisch bankrott sind, aber wenig für die langfristigen Auswirkungen ihres tuns sensibilisiert wurden. Kann man mal drübber reden.

  37. zhuul

    Da ich gerade DRadio gehört habe: Wie wäre es mit Pickup/PU/PUA?
    Finde das (bzw. die Leute, die es praktizieren) seltsam und widerlich, aber irgendwie auch faszinierend.
    Und da heißt es wir Nerds sind eigenartig :D

    Antworten
  38. Tobias

    Ich erkläre dir die grundlegende Funktionsweise eines Computers. War schon des öfteren Tutor für Technische Informatik an der Universität Oldenburg. Würde mit logischen Operatoren anfangen und vom Aufbau einfacher Komponenten (Gatter) über ALU (Arithmetische Logische Einheit) zur CPU kommen.

    Antworten
  39. Stolperstein

    Die Idee des Mit-Alten-Leuten-Sprechen sollte unbedingt als eigener Podcast (“Zeitgespräche” – in Ergänzung zu den “Ferngesprächen”) umgesetzt werden.

    .oO( Wobei das Akronym “WRINT” bei einem Altersheimbesuch im Fall der Fälle eine wundervoll morbide negative Bestätigung erfahren könnte… )

    Antworten
  40. Oliver

    Geisteswissenschaften und die moderne Gesellschaft.
    - Warum werden viele Geisteswissenschaften heutzutage stiefmütterlich behandelt (z.B. von den Unis bei der Mittelvergabe)?
    - Sind Fächer wie z.B. Philosophie, Archäologie, Geschichte, etc. überhaupt noch “zeitgemäß”?
    - Manch einer behauptet ja sogar, Geistes”wissenschaften” wären garkeine Wissenschaften im engeren Sinne. Was ist da dran?
    - Welche Berufsperspektiven hat man als “Geisteswissenschaftler” überhaupt (abgesehen von dem Lehrämtlern)?
    - Was haben die Römer jemals für uns getan?!

    Antworten
  41. Gokzilla

    Wie wäre es mit der “Kampfsport” art, Wing Chun ?
    Denn all diese ing ung Kampfkunstarten sind nichts weiter als der Ab-Trainer, Homöopathie, Esoterik , Bauchweggürtel und Bauchwegreizgeräte der Kampfkünste.

    Mann muss an sie glauben , damit sie trotzdem nicht funktionieren.

    Antworten
  42. hans peter

    mein vorschlag:

    PAINTBALL
    insbesondere, warum deutschland es den leuten so schwer macht ein eigenes spielfeld zu eröffnen, warum hier in deutschland die waffen noch krasser runtergeschraubt werden müssen als in ami land. Meine kumpels haben es geschafft ein eigenens spielfeld legal anzumelden, aber das war ein langer behörden weg, mit ziech voraussetzungen. lärmschutz, zäunen, clubgründung etc.

    Antworten
    1. Gokzilla

      Laserdome ist auch verboten in Deutschland, und im Vergleich zu Paintball ist es wesentlich humaner :-)

  43. Maurice

    MY LITTE PONY: FRIENDSHIP IS MAGIC
    ich würd gern mal hören was es für einen “impact” hat. Ob es schonmal Vergleichbares gab und wie es sich wohl entwickeln wird.

    Eben Alles über Community, Autoren, Hasbro etc.

    Was mich vor Allem begeistert ist wie viel Einfluss die Community auf die Macher hat.

    Antworten
  44. himselforama

    ist euch mal aufgefallen, dass man bei stationären blitzern nur hämisch darauf wartet, jemanden reinfahren zu sehen und bei temporären blitzern die werten mitmenschen vor ihnen warnt?

    Antworten
  45. Wanja

    Ich habe vor einer Weile einen Aufsatz[1] eines amerikanischen Mathelehrers gelesen in dem er darlegt warum es nicht wundert, dass Mathematik in der Schule von vielen/allen als langeweilig empfungen wird; und wie man es besser machen könnte.
    Ich – meinerseits Physiker(BSc) und Mathematikstudent (letztes Jahr MSc) – bin zwar selbst kein Lehrer, würde gerne all jeden die Mathematik erklären, denen sie in der Schule verdorben wurde. Worum es in der Mathematik _eigentlich_ geht; warum die Schulmathematik so wenig mit der eigentlichen Schönheit und dem Ziel der Mathemathik so wenig gemeinsam hat sollen Thema sein.
    Zwar erhoffe ich mir nicht, dass die Zuhörer nun plötzlich total auf Mathematik stehen, doch vielleicht haben jene Kinder, Nichten und Neffen, oder Cousins die vor dem Problem der Schulmathematik stehen; und wenn man denen erklärt worums eigentlich geht, ist es vielleicht nicht mehr so ätzend.

    [1] http://www.maa.org/devlin/LockhartsLament.pdf

    Antworten
  46. Programmine

    Hey Holgi,

    Ich wohne jetzt seit insgesamt ueber 2 Jahren in Sydney und wuerde mich auch als Auslandskorrespondent zur Verfuegung stellen, wenn du “down under” nicht schon mit jemand anderen abgedeckt hast.
    Tolle Sendungen und mach immer schoen weiter so.

    Gruesse
    programmine

    Antworten
  47. Sasomodi

    Werter Herr Klein,
    ich möchte seit ich dich im Kreise der CCC-Leute gehört habe, die alle so unglaublich auf die Macht der Technik schwören gerne mehr über Computer, Internet etc. und deren Umweltauswirkungen wissen.

    Vielleicht nimmst du dich dessen an oder hilfst mir in der Wrintheit weiter.

    Viele Grüße

    Philipp

    Antworten
  48. Mr. T.

    Hallo Holgi,

    Du hast zwar mit Tim in einer NSFW-Folge die Geschichte von Apple schon einmal “Revue passieren lassen”, aber nach dem Tod von Steve Jobs fänd’ ich als Thema “Lebenswerk von Steve Jobs” oder einen entsprechenden “Nachruf” nicht schlecht.

    Ich bin diesbgzl. zwar kein adäquater Gesprächspartner, aber da wird es sicher genug Leute geben. Im Notfall rufst Du Tim an… ;o)

    Beste Grüße aus Düsseldorf (der Stadt mit den Observierungs-Kleinbussen ;o) )

    Mr. T.

    Antworten
  49. Dirk Kreissig

    Hi Holgi,

    es waere interessant ueber den aufstieg des konservatismus = extremismus ? zum sprechen. Die momentane politische Bewegung nach rechts im sinne von links und rechts. Ist extremismus weltweit im anstieg und nicht nur im mittleren osten? Von england ueber europa bis nach amerika, bringt oekonomische unruhe mehr extremismus hervor? Ich denke ja … besonders wenn mann an 1920 bis 1939 denkt.

    Antworten
  50. Hendrik

    Nabend,

    wenn ich das kürzlich richtig verstanden habe, übt Nicolas den Job des Cutters aus? Oder bin ich Euch auf den Leim gegangen?

    Als “Antwort” auf das damalige Interview von Nicolas und Dir fände ich ein Interview mit Nicolas als Cutter sehr interessant, da man aus dem Beruf bestimmt interessantes zu berichten hat. Macharten, Beeinflussung von Szenen durch eine bestimmte Cut-Weise, etc.

    Würde mich freuen.

    Gruß, Hendrik

    Antworten
  51. Hamma

    Hallo Holgi,

    wie wäre es mit der gesetzlichen Rente, die stetig abgebaut wird zugunsten der privaten Altersvorsorge?

    Mit Prof. Dr. Gerd Bosbach von der Fachhochschule Koblenz ( http://www.rheinahrcampus.de/?id=1538 ) könntest du über den Schwindel einer statischen Volkswirtschaft reden, auf deren Berechnungsbasis die Aussage getätigt wird, dass Rentner in Zukunft nicht mehr finanziert werden können, weil die Beitragszahler überfordert wären.

    Mit Dipl.-Volksw. Albrecht Müller ( http://www.nachdenkseiten.de/?page_id=7 ) kannst du in diesem Zusammenhang über die Abzocke bei der Riester-Rente und deren Massenmedien-PR sprechen.

    Als Überblick eignet sich auch folgender Phoenix-Beitrag:
    Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=6-1YFIxhL6w
    Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=cWsQu6OTPv8&feature=related
    Teil 3: http://www.youtube.com/watch?v=-4OtLmyhkVM&feature=related
    Teil 4: http://www.youtube.com/watch?v=XoqoVXJ3AXY&feature=related

    Beste Grüße

    Antworten
  52. Uwe

    Mich würde interessieren, was es mit “dem Einbeinigen” auf sich hat, z.B. im Kontext “…nach der Sendung habe ich noch mit dem Einbeinigen gesprochen…”.

    Trotz Google “radio einbeiniger” kann ich mir nicht erklären, wer oder was das sein soll.

    Antworten
    1. Hamma

      Grundsätzlich ist der Einbeinige (welcher ab und zu auch mal weiblich ist und Brüste hat) jener Kollege, bei dem man landet, wenn man bei Holgi im Radio anruft. Der will dann kurz den Redebeitrag wissen, das Alter und woher man kommt, dann schreibt er es auf und Holgi weiß dann bezüglich dieses Hörers Bescheid. Wo der Urspung dafür liegt, da bin ich mir nicht sicher. Könnte etwas mit Holgis Anfängen im Radio zu tun haben…

  53. lörre

    Kein Themenvorschlag, aber eine technische Idee zur NOCH besseren Integration der schwarmgenerierten Shownotes:

    Man könnte doch die Podcast-Files bei der Soundcloud hosten und dann von dort aus hier einbinden,
    mit dem Vorteil, daß man die SHOWNOTES genau auf die Sekunde an der Stelle des Tracks eintragen kann.

    Da das ganze ja durchsuchbar ist, würde man immer gleich genau die Stelle im File finden, zu der sich die Shownote bezieht.

    Nur so eine Spinnerei.

    Grüße

    Antworten
  54. Patrick

    Was muss der Berlinreisende eurer Meinung nach auf jedenfall gesehen haben . (Mal abgesehen von den Standard Touristen Attraktionen)

    und

    Wo sollte man in Berlin unbedingt einmal hin essen gehen

    Antworten
  55. Pingback: Soon come: Ferngespräche XI at WRINT

  56. Markus

    Hallo lieber Holgi, da ich ein großer Fan deiner und Tims Sendungen bin, wollte ich mal Fragen, ob es möglich wäre, mal einen Poddcast über extrem große Festivals z.B. Wacken (Metal-Festival) zu halten und deren Reiz zu untersuchen, etc. Ich würde mich sogar dazu bereit erklären, das du mich anrufen kannst um darüber zu diskutieren. Wäre das keine Gute Idee? Wäre sehr interessant, mal deine Meinung dazu zu hören. :)

    Antworten
  57. Sanna

    Hallo Holgi, hallo Nicolas,
    wenn Männer schwanger werden und gebären könnten, würdet ihr selbiges erleben wollen oder nicht?

    Antworten
  58. jon

    Um es vorweg zu nehmen, das Thema, das ich im folgenden vorschlagen möchte, betrifft mich selbst!
    Lieber Holger,
    ich würde es schön finden, wenn du eine Hybridsendung aus Orts- und Ferngesprächen zum Thema Behinderung und Liebe stattfinden lassen würdest.
    Um weiter ausholen zu können, muss ich vielleicht erwähnen, dass ich selbst, dank einer unerfüllten Liebe,gerade eine schwierige Zeit durchlebe. Aus diesem Antrieb heraus habe ich im Internet recherchiert und bin auf das Blog von Raúl Krauthausen gestoßen, weil er nämlich diesen Gedanken hier: http://raul.de/leben-mit-behinderung/ein-paar-ernste-worte-uber-mich-und-meine-behinderung/ verfasst hat .
    Wenn ich mich nicht vollends irre, solltest du ihn auch persönlich kennen. Und daher finde ich die Idee, Raúl einzuladen und über oben genanntes Thema zu philosophieren und gegebenen Falls auch zu diskutieren, gar nicht mal so abwegig.
    Schön würde ich es auch finden, wenn sich deine Hörer dann ins Gespräch mit einklinken könnten.
    Du selbst sagt ja häufig, dass ein gewisser Anteil deiner Hörerschaft mit einer Behinderung leben.

    Nun weiß ich nicht wie sehr dir das Thema liegt, da du ja anscheinend ein Empathieproblem hast, wenn es um das Thema ‘Liebe’ geht. Aber den Themenvorschlag wollte ich unterbreitet haben

    Liebe Grüße
    Jon

    Antworten
  59. Rasmus

    Lieber Holger,

    ich würde mich ja sehr freuen, wenn du mal wieder eine “Nichtraucher in x Stunden” Sendung machen würdest. Und diesmal nicht mit der Zeitbeschränkung die der Bluemoon vorgibt ;)
    Und ja, ich weiß, dass du das auch in Seminarform privat machst, aber man darf sich ja zur Weihnachtszeit auch mal was wünschen.

    Viele Grüße,
    Rasmus
    (hust hust)

    Antworten
  60. Michail

    Hallo Holgi,

    mir fehlen gerade leider die richtigen Wörter um mein Vorschlag für deine Ferngespräche in ein knackigen Satz zu verpacken. Ich würde es mal Interessant finden über meine aktuelle Situation als homosexueller und er Lehrerausbildung zu sprechen. Man kann da über Situation sprechen die ich erlebt habe als Lehrende Person aber auch über die andren alltäglichen Anfeindungen die man begegnet sei es in der Familie, in den Medien oder auch aus dem früheren Freundeskreis.
    Mittlerweile bin ich mit knapp 25 Jahren schon sehr daran gereift und gehe “relativ” sicher durch das Leben doch leider ist dies nicht bei allen der Fall und gerade bei Jugendlichen kann dies sehr schlimme Folgen haben kann wie auch die Aktion “its gettin better” andeutet.

    Liebe Grüße und mach so weiter

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Gibt es Petra. Schick mir mal eine Mail (oder einen diskreten Umschlag per Post^^).

  61. Stephan

    Hi Holgi,

    du bist doch interessiert an Esoterik, bzw. an einer kritischen Auseinandersetzung mit ihr, und (UND!) du hörst doch auch gerne spannende Geschichten, die das Leben schrieb. Ich bin da über einen Erfahrungsbericht eines NLP-Geschädigten gestolpert und konnte nicht aufhören zuhören. Wäre der Herr nicht etwas für WRINT? Es handelt sich bei dem Bericht um YouTube-Videos. Den ersten Teil verlinke ich dir, der Rest der insgesamt 8 Videos ergibt sich ja dann. Zieh’s dir mal rein:

    http://www.youtube.com/watch?v=jJmIoAqZljA

    Gruß,
    Stephan

    Antworten
  62. Matthias

    Hallo Holgi,

    da Du ja gerne Wein trinkst und auch gerne darüber sprichst und ich gerne Wein trinke und gerne etwas zu diesem Thema höre, schlage ich die “1. WRINT-WSV” vor. Die erste WRINT Wein- und Sektverkostung. Ich stelle mir das so vor:

    1. Du lässt Deinen Freund (der mit dem Weinladen) einen netten und bezahlbaren 6er-Karton Wein zusammenstellen, den wir (Deine Hörer) bestellen können.

    2. Du legst einen Termin für eine Live-Sendung fest, bei der Ihr die Weine verkostet. Wir alle hören zu und können im Chat mitreden. Der Eine oder Andere kann sich ja per Call-In in die Sendung einwählen und mitreden. Vielleicht lasst Ihr auch den Weinladen-Freund per Skype zu Wort kommen, der uns etwas aus der Sicht des Fachmannes erzählt.

    3. Wir (die Hörer) laden uns daheim vielleicht ein paar Freunde ein, schalten das Web-Radio ein und picheln mit Euch. Kernziel: Spaß, Kurzweil und ein leichter Schwips.

    Na, was hälst Du davon?

    Beste Grüße sendet Dir

    Matthias

    Antworten
  63. fischi

    Alle reden über’s Wetter…

    Vielleicht mal qualifiziert beantworten, warum Wind weht, warum es regnet oder schneit…und warum es im Winter nicht hagelt.

    Antworten
  64. Torsten

    Moin!

    Gerade habe ich eine Beitrag bei 3sat nano über Aquaponik gesehen, http://www.3sat.de/page/?source=/nano/umwelt/158066/index.html

    Es geht dabei nicht um Pferde,die schwimmen, sondern um eine Form zukünftiger Fischzucht, bei der auch Gemüse abfällt, die den Wasserverbrauch reduzieren soll, sprich nachhaltig sein soll und auch besonders gut auf Dächern in Städten betrieben werden kann etc…

    Ein Gesprächspartner, der das als Hobby betreibt (und wohl auch Ertrag in Gemüse und Fisch hatte im vergangenen Jahr) könnte Ingo Bläser sein. Vielleicht wäre das Stoff für ein Ferngespräch oder so?

    Unter http://www.senfberg.de/ betreibt er ein Blog dazu (Achtung: Pseudonym Dr. Senfberg, nicht verwirren lassen).
    http://aquaponicscommunity.com/profile/IngoBlaeser
    https://plus.google.com/105509271707894661908/posts

    Antworten
  65. David

    Thema Arbeitsstress, woher kommt das heute? Was war früher anders? Was sind die Unterschiede Stadt / Land? Welche Berufsgruppen sind besonders betroffen? Allgemeine Rolle der Arbeit in der heutigen Gesellschaft?

    Antworten
  66. James

    Thema: Gedankenkontrolle bzw. Erleuchtung*.
    - Wie man Emotionen kontrollieren kann.
    - Wie Emotionen enstehen.
    - Ego, das Auto von meinen Nachbarn ist besser -.-
    - Das Leben. Nur ein Game mit genialer Grafik und netten Features?
    - 99% der Menschen sind nur Lemminge?
    - Wie fühlt sich die Erleuchtung* an?

    Ich arbeite seit ca. 5 Jahren an der Kontrolle meiner Gedanken.
    Wenn du lust hast würde ich gerne mit dir darüber reden (besitze ein Studio-Mic ^^).

    UND … NEIN ! … ich bin kein Esoterik-Guru. Selbsttäuschung ist mein größter Feind!

    Antworten
  67. Christian

    Ich empfehle Dir, Nicolas und Tim die Geschichten von Max Bryans.
    Er ist seit 20 Monaten obdachlos und ist mit Fahrrad und Laptop auf der Suche nach einem Zuhause.
    Er ist von Hamburg gekommen und hält sich momentan in Bad Homburg auf.
    Leider hat er auf seiner Reise bei uns in Butzbach /Mittelhessen, letzte Woche, die Garstigsten Menschen getroffen.
    Sein Leben Teilt er mit uns auf Facebook.

    http://www.facebook.com/notes/max-bryan/butzbach-und-der-wilde-westen/344488258902429

    Antworten
  68. Turtle

    Mal ein Nicht-nur-aber-doch-ziemliches Mädchenthema: Fat Acceptance und in diesem Zusammenhang Health At Every Size.

    Antworten
  69. Jannis Kucharz

    Hallo Holgi,
    höre gerade die Folge über Südiniden. Ich war letztes Jahr auch in Südiniden unterwegs und wenn du interesse hast könnte ich dir auch noch was drüber erzählen. Was das mit mir gemacht hat und wie ich hinterher eine Woche im Krankenhaus lag.

    Antworten
  70. Sascha

    Hallo Holgi,

    erstmal vielen Dank für deinen Podcast.
    Du sagtest in der letzten Wrintheit, dass eine Freundin von dir forschend im Bereich Bildung/Lernen tätig sei. Vielleicht wäre sie ja bereit mal mit dir einen Podcast darüber zu machen. Finde das Thema sehr spannend und denke/hoffe ich bin nicht der einzige dem es so geht.
    Gruß
    Sascha

    Antworten
  71. tp1024

    Da der März ja demnächst wieder heran rückt, könnte man einmal über Fukushima reden – was eigentlich wie und warum passiert ist oder auch nicht, hätte passieren sollen und nicht dürfen usw.

    Ich habe mich mit dem Thema ziemlich detailliert auseinander gesetzt (liebe Kinder zu Hause: nicht gut für die Stimmungslage was der Onkel da macht) und könnte da sicher einiges beitragen.

    Antworten
  72. Humeoon

    Ich bin Schüler in der 12 und zur Zeit gibt es bei uns andauernd Studienberatung, welches Fach will man studieren, was will man später machen. Ich fände es cool, wenn es mal allgemein um “besondere” oder allgemein um Berufe geht, oder eben auch Berufswahl, was weiss ich. Ich bin mir aber nicht so sicher, ob aus so einem Thema ein spannender Podcast werden würde.

    Grüße :)

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Fänd ich gut. Je Fach eine Sendung. Muss ja jeweils nicht lang werden.
      Mal sehen…

  73. malik

    - Behinderte menschen im Verkehr
    -Luksus Behinderung Blindheit
    - Inklusion, fluch oder Segen
    -Behinderte, auch bei den Medien Gehandicapt.
    Wie lebt es sich mit einer Behinderung.

    Ich weiß, sind sehr Spezielle Themen Vorschläge, aber da ich von Geburt an Blind bin, fällt mir leider nix besseres Ein…;:)

    Antworten
  74. BAK-Ente

    Hallo Holgi,

    ein Themenvorschlag:
    Respekt
    Vor wem oder was habt ihr Respekt und warum?
    (Die Frage ist auch an dich gestellt ;))

    Ich arbeite mich gerade noch durch die alten Podcasts durch ;) aber sind super auch wenn du noch mit dem halbautomatischen Einbeinigen noch am kämpfen bist :)

    Antworten
  75. Deelkar

    “Warum ist Technik so scheisse”?

    Über die kleinen und großen Tücken im alltäglichen Umgang mit Technik, sei es basteltechnik oder “profi” Kram, und warum es “Dilbert” wirklich gibt.

    Antworten
  76. Tiberius

    Themenvorschlag: Älter werden und trotzdem ein “techniknaher” Lebensstil/Lebensentwurf:

    Als Student kein Thema, aber was kommt danach? Wie altert man mit Stil und Videogames, Sportschuhen und iPhone?

    Antworten
  77. fLORIAN

    Moin moin Holgi,
    ich würde deinen Podcast gerne unterstützen, kann es mir aber nicht erlauben Geld bei zu steuern.
    Aber wenn du mir vll. per Mail einen RSS Link zu deinen TORRENT Dateien schicken könntest füge ich den auf meinem 100MBIT Torrent Server ein und seede für dich kräftig mit.

    MFG Florian

    Antworten
  78. Harun

    Hiho Holgi,

    wir haben mal bei einer Lateline mal kurz über Bikultureles aufwachsen in Deutschland geredet und du wolltest das mal als Thema aufgreifen. Lange rede kurzer Sinn falls du gerne noch mal darüber mit mir ausführlich reden willst stehe ich gern zu Verfügung.

    Mfg Harun

    Antworten
  79. feuerrot

    Hi Holgi,

    in einem Ferngespräch irgendwann vor den letzten Sommerferien hattest du afaik einen Lehrer, der über eingies rumgerantet hat, ihr wolltet da mal eine dezidierte Sendung machen.
    Wenn es die noch nicht gibt: Nimm den Faden da bitte wieder auf, ich fände das – selber Schüler in der gymnasialen Oberstufe in NRW seiend – sehr spannend!

    Gruß Markus

    Antworten
  80. Tommy G. B.

    Hallo Holgi,

    ich nehme in letzter Zeit an Supermarktkassen und im TV (bin Seltenstgucker) immer wieder dieses “bitte aufrunden” wahr. Man kann beim Bezahlen im Supermarkt wohl im Bereich von max. 10 Cent die Summe seines Einkaufs aufrunden, und das wird laut Aufbäpper zu 100% an soziale Einrichtungen weitergegeben.

    Ein Gesprächspartner hierzu fände ich enorm interessant, da so etwas ein Konzept ist, das ich ich selbst gern erfunden hätte ,-) Aber wovon leben die, wenn 100% weitergegeben werden?

    Ich hab gerade die webseite gefunden, das ist wohl http://www.deutschland-rundet-auf.de/ wobei ich jetzt nicht weiter geforscht habe. Jedenfalls ist das etwas, dass ich einfach interessant finde, und gerne wissen würde, ob die Gelder auch *wirklich* auf kurzen Wegen dort ankommen, wo sie ankommen wollen.

    Und Danke für die klasse Unterhaltung (bin seit ca. NSFW 005 dabei)

    LG
    Tommy

    Antworten
    1. Frank Frank

      “Aufrunden bitte” ist reinstes Whitewashing. Die arbeiten da mit folgender Logik: Du kaufst bei KiK an der Kasse Klamotten, welche unter menschenunwürdigen Bedingungen und am Besten noch von Kindern hergestellt wurden, und rundest dann auf, damit deutsche Kinder einen neuen Spielplatz bekommen. Das ist kein Witz, KiK ist da dabei, und das Geld geht bislang nur in deutsche Projekte. Und bei den bislang vier beteiligten Projekten denke ich mir immer: Hey, das macht der Staat doch eigentlich schon. Da gehen unsere Steuern schon hin.

  81. pratze

    Hallo Holgi,

    jemand, der vielleicht für ein Ferngespräch ganz interessant ist, dürfte Hartmut Danisch vom Blog http://forschungsmafia.de sein.

    So sehr ich ein Fan von Wissenschaft bin (und du ja offenbar auch :)), so schlimm sieht es derzeit (?) an den deutschen Universitäten aus. Es gibt nicht nur Homöopathie-Lehrstühle, sondern es werden Millionenbeträge für absolut stumpfsinnige Projekte vergeben. Betrügereien und Fetternwirtschaft bei Promotionen und Professuren sind leider an der Tagesordnung.

    Hartmut Danisch hat da selber eine sehr krasse Geschichte an der Uni in Karlsruhe erlebt, die er sehr akribisch in “Adele und die Fledermaus” dokumentiert hat.

    So sehr verbittert und pedantisch sein Blog manchmal klingt – ich kann mir vorstellen, dass er wirklich Interessantes zu erzählen hat!

    Gruß Pratze

    Antworten
  82. Kalli

    Nur mal als Anregung für ne Hörer-Talk-Sendung:

    Der Philosoph Karl Popper nannte sie die “Verschwörungstheorie der Gesellschaft” – und meinte damit den Stammtischgedanken, dass “die da oben und das System immer böse sind”.

    So einfach ist es aber doch nicht. Sind die da oben wirklich “böse”? Oder sind sie einfach nur Verpeiler und Schnäppchenjäger wie du und ich? Während wir uns über “die da oben” aufregen, treten wir auch auf anderen Leuten rum. In unserem Land und in anderen Ländern. Für andere sind wir “die da oben”?

    Aber wenn wir für andere Menschen “die da oben” sind – aber uns selber nicht für bösartig halten? Wie ist es dann mit denjenigen, die in Macht- und Geldpositionen sind, die über uns liegen?

    Laufen wir nicht oft selber Gefahr, dieser “Verschwörungstheorie der Gesellschaft” auf den Leim zu gehen?

    Antworten
    1. tp1024

      Es sind Bekloppte in Bezug auf das Thorium und alles was darum herum gesponnen wird, der Rest ist durchaus plausibel.

      Grundsätzlich ist Thorium nicht mehr und nicht weniger Proliferationsresistent als herkömmliche Kernbrennstoffe, wobei die ganze Proliferationsthematik auch im wesentlichen aus den USA kommt, die ganz offenbar vorrangig Angst davor hat, dass den USA Atombomben in die Hände fallen könnten. Und davor hätte ich auch Angst … ach, ähh… Moment…

      Ernsthaft: Atombomben herzustellen ist wesentlich einfacher als es anmutet, wenn man nur die Propaganda zum Manhattenprojekt kennt. Dafür braucht es weder Hightech Reaktoren noch irgendwelche Uranzentrifugen. Das Plutonium für die ersten Bomben (mit Ausnahme der Hiroshima Bombe, die mit 99,9% angereichertem Uran funktionierte) kam aus einem Reaktor der mit unangereichertem Uran lief. (Das geht, wenn man Graphit oder schweres Wasser als Moderator nimmt, anstatt von “Leitungswasser”.) In Sellafield taten die Engländer genau das gleiche, nur sehr viel dümmer. (Graphitmoderator und Magnesiumummantelte Brennstäbe mit Luftkühlung, damit es auch richtig gut brennt.)

      Woher sollten Länder wie Pakistan oder Nordkorea Atombomben haben, wenn es wirklich so schwer wäre die herzustellen? Wieviel zehntausend Tonnen Hightech sollen die “Verräter” denn dorthin geschmuggelt haben?

      Wie sollten es die Amerikaner geschafft haben, 11 Jahre nach Entdeckung des Neutrons und 6 Jahre nach Entdeckung der Kernspaltung zwei grundsätzlich unterschiedliche Atombomben zu bauen und gerade einmal 6 Jahre später die ersten Wasserstoffbomben, wenn das alles so furchtbar kompliziert ist?

      Umfassende Informationen (nur aus öffentlich verfügbaren Quellen):

      http://nuclearweaponarchive.org/

      Es ist auch vollkommener Unsinn, dass diesem Planeten das Uran ausgeht. Mit den gleichen Reaktoren die hier für Thorium genutzt werden sollen kann man auch abgereichertes Uran als Brennstoff nutzen (und Plutonium-239 erbrüten statt Uran-233). Mit einer Tonne Thorium,Uran oder Plutonium kann man ein Jahr lang ein Gigawatt Strom liefern. (Über den Daumen gepeilt, aber erstaunlich nah an der Wrintheit. Der Unterschied zwischen den einzelnen Stoffen ist marginal.)

      Allein in dem Uran in den “abgebrannten” Brennelementen (~20.000t) die in Deutschland lagern könnte man also noch über 1000 Jahre lang das Niveau der Kernkraft von 2010 aufrechterhalten. Frankreich importiert pro Jahr etwa 10.000t Natururan das dann angereichert wird.

      Sagen wir mal so: Was wir haben reicht für alle erdenklichen Zeiten aus. Es gibt gute Gründe, weshalb die Entwicklung der schnellen Brüter in den USA in den 60er Jahren auf Sparflamme gesetzt und 1994 entgültig eingestellt wurde. (Nachdem der EBR-II, Experimental Breeder Reactor, über 30 Jahre lang gelaufen ist.) Man fand heraus, dass Uran alles andere als knapp ist.

      Der wahre Kern an der Sache ist, dass Flüssigsalzreaktoren in der Tat eine ganz nette Sache sind, wenn sie ausgereift sind. Das dauert um so länger, um so weniger Geld in die Entwicklung gesteckt wird. Da das praktisch Null aus Europa, den USA und Russland ist, während Indien und China noch Zeit brauchen um ausreichend Leute auszubilden (aber immerhin Geld dafür in die Hand nehmen), ist das in dem Fall sehr lang.

      Gebaut wurden sie schon einmal in den 1960er Jahren, wenn auch nur als (funktionierender) Prototyp.

      Was soll an den Reaktoren gut sein? Nun, die Reaktion bricht von allein zusammen, wenn der Reaktor zu heiß wird, weil sich das Salz in dem das Uran gelöst ist ausdehnt – wohlgemerkt ohne dass irgendjemand auch nur eine Notabschaltung einleiten müsste.

      (Damit ist der Reaktortyp allerdings nicht allein, praktisch alle moderneren schnellen Brüter können das. Bei einem Zwischenfall in einem russischen Alfa U-Boot durfte das der bleigekühlte schnelle Reaktor 1968 sogar mehrfach vorführen – weil der Kapitän nicht verstand, dass die Kühlleitungen zum Teil verstopft waren, der Reaktor überhitzte und deswegen immer wieder die Leistung zusammenbrach als die Steuerstäbe einer nach dem anderen aus dem Reaktor gezogen wurden um die Leistung wieder hoch zu fahren. Deutlich kontrollierter war die Demonstration mit dem EBR-II am 3. April 1986 – 2 Wochen vor Tschernobyl – als man genau das Szenario das in Tschernobyl passierte vorexerzierte – ohne jeden Schaden.)

      Da der Kernbrennstoff in einer großen Menge Salz gelöst ist, steigt die Temperatur der Schmelze auch nicht im Ansatz auf die Werte, die man in einer Kernschmelze wie in Tschernobyl oder Fukushima erwartet. Man kann sie jederzeit (auch im laufenden Betrieb) in Lagertanks laufen lassen, die von Anfang an dafür ausgelegt sind, den Reaktorinhalt sicher zu lagern und zu kühlen.

      Aber insbesondere könnte man, weil alles flüssig ist, im laufenden Betrieb die Spaltprodukte aus dem Reaktor entfernen – und was nicht drin ist, kann auch bei keinem Unfall heraus kommen.

      Der Grund weshalb man mit solchen Reaktoren Thorium als Brennstoff nutzen kann ist, dass man das entstehende Protactium aus dem Reaktor entfernen und zu Uran-233 zerfallen lassen muss (dauert ein paar Tage), sonst kann es in der Zwischenzeit im Reaktor ein Neutron einfangen und wird zu nicht spaltbaren Uran-234.

      Daher die Euphorie, denn mit den meisten Konzepten ist das mit Thorium alles ziemlich schwierig umsetzbar – auch wenn ich glaube, dass sie fehl am Platze ist.

      Das Reaktorkonzept funktioniert nachweislich und kann auch die oben erwähnten Sicherheitsanforderungen erfüllen. Die Abtrennung der Spaltprodukte (oder auch des Protactiums) ist dagegen so weit ich weiß noch nicht zu Ende entwickelt worden.

      Die konkrete Umsetzung in der Größenordnung und im laufenden Betrieb ist aber immer nochmal eine andere Sache. Egal ob es um ein Chemiewerk, ein Atomkraftwerk oder sonst etwas geht. Es führt nie ein Weg darum mit der gebotenen Vorsicht anzufangen, Erfahrungen zu sammeln und sich an sie zu halten. Am letzten Punkt ist man in Fukushima Daiichi gescheitert. (Aber das wird hier schlicht zu lang.)

  83. Nora

    Hallo Holgi,
    auch wenn es hier schon gefühlt 100 “Auslandskorrespondenten” gibt, hätte ich da noch einen Vorschlag: “kulturweit”-Freiwillige aus verschiedenen Ländern.
    Ich bin damit zB gerade in Georgien an einer Schule, weitere hunderte Freiwillige sind an Schulen und kulturellen Einrichtungen in quasi komplett Osteuropa, Südamerika sowie einigen Staaten Afrikas und Asiens.
    Interessant stelle ich mir ein vergleichendes Gespräch mit “vergessenen” Staaten (bsp. Usbekisten), “kritischen” Staaten (Russland, China), “klischeebelasteten” Staaten (Südamerika oder Afrika) und “langweiligen” Staaten (Slowakei) vor.

    Antworten
    1. Peter

      Hi Holger, wärst Du so nett, mir zu sagen, warum Du meinst er wäre ein Spinner? Danke.

    2. Peter

      Vielen Dank! Das der noch frei rumläuft ist allerdings verwunderlich, nach dem was da so geschrieben steht. :)

  84. dagobart

    Hi Holgi,

    zum Thema “Auf welchen Sinn würdet Ihr am ehesten verzichten?” hattet Ihr Euch vor einiger Zeit auf Riechen oder Schmecken geeinigt. Ich habe jetzt ein halbes Jahr mit der Behandlung meines Nasenkrebses zu tun und kann dazu gerne auch etwas beitragen.

    Leider habe ich zzt keine Kiste, auf der ich ein Skype installieren könnte. Wir könnten aber ganz altmodisch telefonieren.

    Wenn Dich das Thema interessiert, mail doch mal.

    Wolfram

    Antworten
  85. fX

    Hey Holgi,

    Nach deinem tweet kürzlich zum Thema “wie es Peter Lustig heute geht”.. versuch doch mal mit ihm zu sprechen, er wollte doch eh wieder nach Berlin ziehen. Ich glaube der hat viel spannendes zu erzählen und ist für viele ein Stück Kindheit.

    Gruß
    fX

    Antworten
  86. Andreas

    Hallo Holgi,

    nachdem ich immer begeisterter Deinen und Tims Podcasts hinterherjage, kann ich vielleicht auch mal was dazu beitragen.

    Ich habe seit 12 Jahren immer wieder mit der Ukraine zu tun und meine einen guten Einblick in das Land zu haben. Wenn Du mal mit mir über Alltag und Hintergründe eines wohlgesonnenen Besuchers (was konkrete Personen und nicht das System – weder Kutschmar, Juschenko/Timoschenko noch Janukowitsch – in der Ukraine betrifft) reden möchtest, meld Dich bei mir.

    Gruß Andreas

    Antworten
  87. flim

    Johnny Haeusler erwähnte im WMR-Podcast neulich, dass er einen gescheiterten Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören, hinter sich hat.

    Red doch mal mit Johnny über’s Rauchen. Davon verstehst Du doch was.

    Antworten
  88. Marion

    Hallo Holger,

    ich fänd es klasse, wenn du mal mit den beiden Jungs von den “Sailing Conductors” sprechen würdest, die mit ihrem Boot, der Marianne, von Australien nach Deutschland segeln und unterwegs Musiker besuchen: http://sailingconductors.com/

    Es wäre sicher interessant, mehr über ihr Projekt und die Reise zu erfahren. Für dich, weil dich dann wahrscheinlich wieder das Fernweh packt und die Hörer, weil die beiden sicher interessante Geschichten erzählen zu haben.

    Danke dir und weiter so, ich mag deinen Podcast sehr!

    Antworten
  89. Basti

    Hallo Holger,

    ich würde mich über ein Interview mit @SBahnBerlin über die Situation der S-Bahn freuen.

    Viele Grüße
    Basti

    Antworten
  90. Marc

    Elektrofahrzeuge hatten in einer der vorherigen Folgen recht schlecht abgeschnitten. Es erzählt keiner die ganze Geschichte – E-Autos und intelligente Netze.

    Wie wärs mal mit dem Thema?

    Antworten
  91. Nimbex

    Hallo Holger,

    Immer wieder betonst du ja die Sinnhaftigkeit von Organspende.
    Ich habe beruflich mit transplantierten Menschen zu tun. (Krankenpfleger auf einer Intensivstation)

    Bei einer Fortbildung habe ich den Koordinator der deutschen Stiftung Organtransplantation für Berlin, Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern kennengelernt und sehr viel über die Auswahl und Vergabe von Organen erfahren.

    Wie z.B. wird der Hirntod festgestellt, welche Organe werden verwendet, etc…

    Ich dachte sofort an dich, auf die frage nach einem Interview in Podcastform war er nicht abgeneigt und ich könne gern mal Kontakt knüpfen.

    Vielleicht hab ich ja Interesse für ein Ortsgespräch bei dir wecken können.

    Die Kontaktdaten würde ich die zukommen lassen.
    Nimbex

    Antworten
  92. DerPoppe

    Hallo Holgi,

    ich war mal Undercover auf Kaffeefahrt (siehe Bericht:
    http://signous.de/poppe/?p=1752) darüber können wir gerne mal reden – alternativ wäre es interessant mal das Thema mit einem Experten aufzugreifen.

    Gruß
    Thomas

    PS: Wir haben mal im BlueMoon über meine Knochenmarkspende geredet, habe heute erst wieder Rückmeldung erhalten, dass sich Menschen wegen diesem Interview typisiert haben – danke also again.

    Antworten
  93. Michael Seide

    Hi Holgi,
    in NSFW050 ging es ja u.a. um David Tschoepe. Unmittelbar mit ihm verbinde ich Jürgen Kuttner. Ich hab Kuttner immer sehr gern gehört und würde mich freuen, wenn Du mal mit ihm reden würdest? Was ist aus Kuttner geworden?
    Gruß Micha

    Antworten
    1. Paul

      Dem kann ich mich nur anschliessen. Jürgen Kuttner ist nicht nur als Person ein interessanter Gast, sondern auch als Radio-Moderator legendär (ich sag nur “Sprechfunk”). Für eine gemeinsame Sendung würde ich glatt mal etwas zweistelliges in den Flattr-Hut werfen.

  94. Jan

    Hallo Holger,
    wie wäre es mit einem Podcast über Silk Road anonymous marketplace und eng damit verbunden die Anonymität im Netz, neue Geschäftsmodelle und die Zukunft der Bitcoins?

    Antworten
  95. Dennis

    Hallo Holgi,

    ich würde gerne mal mit dir über Motorsport sprechen. Ich bin Sportwart beim ADAC Saarland und bin demnächst bei der DTM am Nürburgring wieder bei der Startaufstellungs sowie Siegerehrungsmannschaft.

    Gruß

    Dennis

    Antworten
  96. Torsten

    Hallo Holger,
    seit einigen Tagen beschäftigt mich das Thema: “e-Zigarette” recht stark. Nach einiger Recherche im Internet und einem “Testdampfen” im Offlineshop habe ich mich dazu entschlossen, zum Dampfen umzusteigen. Ich bin sehr zufrieden und würde gerne hören, welche Meinung du zu diesem Thema hast.
    Gruß Torsten

    Antworten
  97. Johannes

    Hallo Holgi,

    ich bin seit dem 6. Juni bis zum 20. Juli beruflich in Bangalore/Indien und würde gerne meine Eindrücke mit dir und deinen Hörern teilen.

    Wir können über den Verkehr hier, das Essen, die Menschen, die Sicherheitsvorkehrungen und vieles andere hier reden.

    Viele Grüße
    Johannes

    Antworten
  98. Kai Nehm

    Hallo Holgi,

    immer noch einer meiner Lieblingsblogger ist Scot Stevenson von http://usaerklaert.wordpress.com/ der sehr fundiert und erfrischend neutral kulturelle Unterschiede aufarbeitet.

    Ich weiß nicht, ob Mr. Stevenson gern podcasted, ich habe aber das Gefühl es könnte ein sehr nettes Ortsgespräch werden.

    Antworten
  99. johannes

    Hallo Holger,

    ich zähle mich zur wrintheitlichen Hörerschaft nun seit einigen Wochen. Daher erlaube ich mir nun an dieser Stelle einen ersten Vorschlag, über deine kurze Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

    Ich bin großer Videopodcast-Fan. Mein ipad und ich verbringen lange Zeit in der Badewanne (nein……) und hier wird fleißig alles das geschaut, was ich mir wegen “Sendezeit vs. Schlafenszeit” oder dem überschattenden Scheiß der sonst im Fernseher läuft nicht im regulären TV-Programm ansehen kann.

    Monitor, die story, report München, Menschen hautnah, Roche & Böhmermann… die Themenvielfalt ist riesig, der Diskussionsbedarf über fragwürdig journalistische Betrachtungsweisen oder interessante, bisher nicht beachtete Themenbereiche ebenso groß.

    Aktuell: die story vom 25.06. “Waffen sind mein Leben”
    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/799280_reportage-dokumentation/10221190_die-story-im-ersten-waffen-sind-mein-leben

    Oder: Monitor vom 21.06. “Verdammt hoher Preis – Billigmode und die Selbstmordrate bei indischen Arbeiterinnen”
    http://mediathek.daserste.de/podcast/1352694_monitor-zum-mitnehmen/10925022_monitor-monitor-nr-635-vom-21-06-2012

    Interessant

    Hierüber gibt es einiges zu erzählen und auszutauschen…was ich gerne mit dir tun würde.

    Antworten
  100. bloomymoolb

    Lieber Holgi,
    in WR070 Wrintheit XVIII – Futtermauskonfetti redet ihr ua kurz über Hypnose. Ich wünschte mir, du könntest Werner Eberwein als Gesprächspartner dafür gewinnen (http://www.werner-eberwein.de/). Ich kenne den zwar nicht persönlich, habe aber 2 CDs von ihm und obwohl ich “solchen Sachen” meist eher skeptisch gegenüberstehe, sind seine Hypnoseverfahren echt geilo! Er macht das auf ner sehr wissenschaftlichen, null esoterischen Art u hat einen ganz eigenen Sprach- u. Sprechstil dafür entwickelt.
    Lg

    Antworten
  101. Markus

    Hallo auch!

    Das mit dem Strom….
    … habe ich verstanden als mir meine Eltern einen Baukasten von Philips geschenkt haben. Damals.
    So kompliziert ist das gar nicht. ABER etwas halbwegs verstehen und anderen zu vermitteln ist nicht so leicht. Wie oft versuche ich meiner Freundin zu vermitteln was ein Widerstand ist, oder ein Transistor. Es gelingt nicht wirklich.
    Ich bin ein treuer Fan des Computerclub 2 mit den beiden Wolfgangs. Diese beiden Technourgesteine haben’s echt drauf.
    Ich würde mir einen laaaangen Podcast MIT ihnen wünschen, und nicht nur immer VON ihnen. (Die sind ja so bescheiden)
    Die beiden können mit Witz und Charme erklären….
    …das mit dem Strom.
    Man müsste sie nur gewinnen….

    Antworten
  102. DerPoppe

    Hallo Holgi,
    du solltest unbedingt mit Maria Langstroff sprechen, so lange sie noch kann. Ich habe sie selbst schon für meinen Podcast am Hörer gehabt und würde mich sehr freuen, wenn du ihr mit deinem Podcast noch eine größere Bühne geben kannst. Maria ist Anfang 20, geistig extremst fit und körperlich ein 100%-Pflegefall. Trotzdem hat sie über Spracherkennung, SMS an Papa und Diktat an Freunde ein Buch über den Umgang mit Behinderten in D und ihre Krankheit geschrieben (war in der Spiegel-Bestseller-Liste). Alle Infos und mein Interview: http://poppe-and-people.de/?p=229

    Ciao
    Thomas

    Antworten
  103. Klaus

    Nachdem ihr euch in der Wrintheit 95 so angeregt über Golf unterhalten habt könnten wir doch darüber einmal plaudern.

    Antworten
    1. Klaus

      ich wollte den Golf Themen-Vorschlag noch ein bisschen näher erörtern. Ich arbeite seit rund 15 Jahren in der Golfbranche in Wien und spiele selber seit meiner frühen Kindheit. Golf ist eine sehr Nerd-freundliche Sportart und wir könnten mal drüber plaudern was einen da so erwartet wenn man mit Golf anfangen möchte.

  104. Svenaldo

    Hi Holgi,

    kannst ja ma darüber philosophieren wie es wäre auf dem Mars zu leben mit all den Alltagsproblemen usw. Ne niederländische Firma hat ernsthaft vor ne Mondsiedlung zu gründen und ausgeloste Leute oneway hinzuschicken…^^

    http://mars-one.com/en/

    Antworten
  105. anna

    Moin Holgi!

    Arbeitest du das hier wirklich alles ab? :D

    Ich möchte deine Aufmerksamkeit gerne auf dieses Blog lenken, in dem eine junge, durch einen Unfall Querschnittsgelähmte über ihr Leben mit der Behinderung und auch über die teils wirklich skurrilen Konfrontationen mit Nichtbehinderten schreibt.
    Vielleicht wäre sie ja ein interessanter Gesprächspartner für kommende Sendungen.

    http://jule-stinkesocke.blogspot.de/p/prolog.html

    Antworten
  106. Chris

    Hallo Herr “Podcastproduzent” ;)
    da du ja in Berlin wohnst dachte ich es würde dich, mich und dann hoffentlich auch viele Hörer interessieren, was der Berliner Unterwelten e.V. so über unterirdische Baustrukturen der Hauptstadt zu berichten hat. Die Damen und Herren dort scheinen ja recht auskunftsfreudig zu sein. Da lässt sich bestimmt was machen. Im Fernsehen gibt es auch immer mal Berichte wo jemand davon zu Wort kommt. Ich denke in einem Podcast wird es dann jedoch auch mal Dinge zu erzählen geben, die nicht schon 1000-fach bei N24 u.ä. runtergebet wurden…..

    Gruß,
    Chris

    Antworten
  107. Stephan Schmidt

    Hallo Holgi,

    ich wollte Dir mal einen Podcaster empfehlen. Der Mann heißt Dan Carlin und seine beiden Podcasts ‘Common Sense’ und ‘Hardcore History’. Vor allem Letzterer sei Dir ans Herz gelegt. Spannender und ausführlicher geht es als Podcast meiner Meinung nach kaum. Der Mann kann erzählen und es warten viele Stunden Hörstoff auf den interessierten Hörer. Is’ halt auf Englisch, aber Du kennst ja mindestens einen Briten…

    Gruß,
    Stephan

    http://www.dancarlin.com

    Antworten
  108. Wex Stallion

    »Mein Thema« wäre:

    »Der böse LKW« und warum er gar nicht böse, sondern notwendig und sinnvoll ist, jedoch nicht ohne den Blick darauf zu verlieren, warum viele sinnlose Transporte durchgeführt werden, was auf jedem Verkehrsträger passiert.

    Gruß
    Wex

    Antworten
  109. Steffen

    Erst heute Zeit gefunden die Folge mit Stefan (Radreise nach Australien) zu hören und ich muss sagen: Super!

    Eine Sache kam mir dabei gleich in den Sinn: “Da gibt es doch noch so einen verrückten Weltenbummler, der auch Stephan heißt…” – naja hier halt mit ph anstatt f, aber was solls…

    Stephan Meurisch läuft ohne einen Cent in der Tasche von München nach Tibet!

    Wäre doch sicher auch mal ein Gespräch wert, oder nicht?

    http://longtrailtotibet.blogspot.de/
    http://www.facebook.com/pages/Long-Trail-to-Tibet/310657485654133

    Antworten
    1. tp1024

      Das hängt auf den Polen rum und schmollt.

      Die absoluten Tiefstwerte der Ozonkonzentration wurden 1994 erreicht. Die jeweils tiefsten gemessen Werte eines Jahres finden sich hier:

      http://ozonewatch.gsfc.nasa.gov/

      Wobei die etwas tieferen Werte in den frühen 90er Jahren auf den größten und den drittgrößten Vulkanausbruch der letzten 100 Jahre zurück zu führen sind, als der Pinatubo und Cerro Hudson im Abstand von 8 Wochen ausbrachen. (Auch SO2 baut Ozon ab – das brauchte aber einige Zeit um bis in die Polarregionen vorzudringen. Die Luftströmungen parallel zum Äquator sind sehr stabil.)

      Ein großer Teil der restlichen Variation ist der Sonnenaktivität zu zuschreiben.

      Die damals zumindest bei uns in der Schule geschürte Panik, dass die Ozonschicht bis heute spätestens nicht mehr da sein würde, findet sich übrigens nicht in der wissenschaftlichen Literatur bis 1995 wieder. Nicht einmal, wenn man explizit danach sucht. Man findet noch nicht einmal Prognosen zur künftigen Ausdehnung des Ozonlochs.

      Ich wünschte die Klimaforschung wäre heute ähnlich objektiv wie die Ozonforschung damals. Ist sie leider nicht.

  110. Steffi

    Hallo Holgi,
    schöne Lateline zum Thema Behinderung.
    Zum Schluss sagtest Du zu Christiane (London):
    “Wir werden uns in einem anderen Rahmen nochmal sprechen”. Hoffentlich an dieser Stelle (?), da ich mir vorstellen kann, dass man diesen Podcast ähnlich gut verbreitet kann, wie den mit Steffen. Dies habe ich nämlich zahlreich getan.

    Antworten
  111. Johnnyr

    —-Ich wünschte die Klimaforschung wäre heute ähnlich ——-objektiv wie die Ozonforschung damals.

    Das wäre wünschenswert, aber damit ist kein Geld zu verdienen.

    Antworten
  112. Philipp

    Hey Holgi,

    ich habe deine Lateline am Dienstag gehört, wo du andeutest, dass dich das Phänomen “e-Sports” interessiert. Deswegen würde ich dir vorschlagen mal mit Sebastian Schenck von HomerJ.de zu reden. Das ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Starcraft II Caster (“Kommentatoren”). Der Mann kündigte Ende 2010 seinen wirklich guten Job bei einer Hamburger Plattenfirma, um voll für das Projekt da zu sein. Und das läuft sehr gut muss man sagen.

    Soviel dazu, ich denke das könnte ein interessantes Gespräch werden. :)

    Gruß
    Philipp

    Antworten
    1. Flo

      Würde ich ehrlich gesagt auch interessant finden…falls Sebastian Schenck nicht will/kann könntest du auch Dennis Gehlen fragen. Ebenfalls Kommentator (bei ESL-TV) und ex E-Sportler…

  113. Vincent

    Hey Holgi,
    jetzt wo sich die großen Wellen um das Thema Beschneidung = Körperverletztung langsam beruhigen, wäre es doch vielleicht nochmal möglich den Rabi zu einem Interview einzuladen?!
    Gruß Vincent

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Mit dem will ich ja sowieso nicht über Beschneidung/Körperverletzung reden, sondern über das Judentum. Ich hab ja schonmal angefragt, er hatte nicht abgesagt, sondern mich nur vertröstet und Ende Oktober wollte ich ihn nochmal anfragen.

  114. Rebeccca

    Kürzlich fiel mir der Bildband von Christoph Rehage” über seinen über 4000 km Fußmarsch durch China in die Hände. Ich hab wirklich selten so spannende Fotos gesehen (google+)
    Ich könnte ihn mir als interessanten Gesprächspartner vorstellen.

    Antworten
  115. Vincent

    Hi Holgi,

    häufig wirfst du kleine Bruchstücke, über die Welt der Rundfunkanstalten, in deine Podcasts. Jetzt würde mich so einmählich ein etwas ausführlicherer Blick reizen.

    Gruß Vincent

    Antworten
  116. Stephan

    Lieber Holger,

    bitte höre endlich auf, ständig am Sound rumzunörgeln, DU DRECKIGES SCHWEIN! Niemandem, außer dir (dreckigem Schwein!), fällt das überhaupt auf. Es ist Wurscht! Wenn du (dreckiges Schwein!) deinen Gesprächspartner unbedingt darüber informieren musst, schieb ihm einen Zettel rüber oder hack es diskret in den Skype-Chat. Ich kann das nicht mehr hören. Jede Sendung die gleiche Leier. Man hat fast schon den Eindruck, du (dreckiges Schwein!) genießt es, Tim oder Nicolas aus dem Konzept zu bringen, weil du (dreckiges Schwein!) sie gerade dann meist nicht mal ihren Gedanken fertig formulieren lässt, sondern sie und uns störst, mit dieser eigentlich total wertlosen Information, weil’s wirklich niemanden interessiert. Mein lieber Mann. Jetzt is’ mal gut hier! Echt! So!

    DU DRECKIGES SCHWEIN!

    Antworten
  117. Stephan

    Betreff: Disney frisst Lucas und das Drama

    Hallo lieber Holgi,

    ich versuche dir das mal zu erklären. Und das, wo ich selbst nicht mal Star Wars-Fan bin. Warum sind diese Menschen eventuell außer sich, bzw. sogar schadenfroh, ob dieser Übernahme? Weil es Fans sind. Die lieben das, oder haben es einmal geliebt. Und wie das mit Anhängern einer Sache oftmals so ist, verehren sie auch den Schöpfer dieser Sache. Wenn man wie du Kino nur als reine Unterhaltungsfabrik wahrnimmt und in etwa so unterhaltsam und gehaltvoll findet, wie die Fahrt in einer Achterbahn, dann kann ich deinen Standpunkt nachvollziehen. Dann ist es echt egal, wer die künftigen Star Wars-Filme macht. Weil du liebst das Produkt ja nicht. Du liebst es nur ins Kino zu gehen und unterhalten zu werden. Es gibt aber Menschen, die Star Wars lieben und Filme betrachten wie ein Kunstwerk, das mit seinem Schöpfer fest verbunden ist.
    Stell dir einfach mal vor, du bist Fan der Gruppe AC/DC. Du liebst deren Musik und auch deren Musiker. Gehst auf Konzerte, kaufst alle Platten, liest jeden Bericht und hast viel Geld in das Tattoo investiert, das schon seit 30 Jahren auf deinem Dödel prangt: AC/DC!
    So. Und jetzt kommen, sagen wir, Deep Purple daher und kaufen AC/DC. Sie schmeißen sämtliche Musiker raus und verkünden, dass sie künftig ihre eigenen Songs unter dem Namen AC/DC veröffentlichen werden. Dir persönlich mag es ja dann noch Wurscht sein, so wie du Dinge betrachtest, Hauptsache Stromgitarre…, aber ich nehme dir nicht ab, dass du die Empörung der Fans, also derer, die das leidenschaftlich lieben, nicht verstehen kannst. Es ist nicht grundsätzlich egal, dass hinter zukünftigen Star Wars-Filmen Disney steht. Es ist dir halt egal.
    Ich persönlich finde es gut, dass Disney jetzt am Ruder ist. Weil der gute George sein Erbe ja permanent besudelt hat. Dann hört das wenigstens auf. Sollte das einem Star Wars-Fan sauer aufstoßen, kann ich das voll verstehen. Es ist mir aber egal… :D

    Nix für Gudrun,
    Stephan

    Antworten
  118. Stefan

    Hallo Holgi,
    mir ist jetzt zum 2. mal in einer deiner Sendungen aufgefallen, dass du ziemlich undifferenziert, begeistert für die Organspende Reklame gemacht hast. Ich bin Anästhesist habe 10 bis 12 x Hirntoddiagnostik und Explantation mitgemacht und bin zu folgender Überzeugung in Bezug auf die Spender gekommen:
    - juristisch ist das Problem geregelt, er ist für tot erklärt
    - es handelt sich zweiffellos um unrettbar Sterbende
    - der biologische Tod ist zu diesem Zeitpunkt nicht eingetreten, sonst wären die Organe ja nicht mehr zu verwenden
    - der Sterbeprozess wird durch die Organentnahme massiv verändert, da die Sterbenden auf dem Op-Tisch während der Organentnahme den Herzkreislaufstillstand erleiden
    - Alle Anästhesisten, die ich kenne, geben während der Organentnahme bis zum Herkreislaufstillstand Narkosemittel, da der Sterbende andernfalls deutliche Stressreaktionen mi motorischen Reaktionen zeigt !?

    ich bin nicht gegen die Organspenden und bewundere und respektiere die Entscheidung der Angehörigen, aber die Öffentlichkeit wird von der Medizin bewusst uninformiert gehalten weil die Befürchtung besteht, wenn der genaue Ablauf bekannt wäre würden sich viele dagegen entscheiden.
    Die wirkliche Chance für die Steigerung wäre Ehrlichkeit und nicht Geheimnistuerei über die Abläufe.
    Ob jemand den Sterbeprozess in Ruhe oder unter Organentnahmebedingungen zu Ende bringen möchte, soll dann jeder selbst entscheiden und ist letztlich eine religiös-ethische Entscheidung des Einzelnen.

    Grüße
    Stefan

    Antworten
  119. Tfwrstsmml

    jetzt habe ich auch ein paar vorschläge (teils wiederholungen):

    - norwegen / norweger (deine reiseerfahrungen)

    - wohnungsmarkt in großstädten (in HH ist es meinem empfinden nach am schlimmsten)

    - tierschutz (mich als überzeugte veganerin würde interessieren, wie du im detail dazu stehst. das thema wurde in verschiedenen sendungen immer wieder mal angerissen, aber meistens eher oberflächlich abgetan. für mich selbst ist die idee, anderen lebewesen nichts anzutun, das ich nicht selbst erleben will (schmerzen, angst, nicht artgerechte lebensumstände, ausbeutung), vollkommen einleuchtend. mir fällt es daher wahnsinnig schwer, zu verstehen, wie ein ansonsten sympathischer, intelligenter und zum mitfühlen fähiger mensch wie du zu anderen ansichten gelangen kann. bitte versteh das nicht als kritik, sondern als subjektive feststellung.
    sehr gern würde ich dazu mehr erfahren und mich wahnsinnig über ein gespräch zwischen dir und einem erfahrenen veganer (o.ä.) freuen. (zum glück sind nicht alle so nervig wie die damen und herren von peta oder der veganen gesellschaft. die gehen auch mir ungemein auf den keks.))

    Antworten
    1. Tfwrstsmml

      noch ein ps:
      in der late line hast du mal eine sendung über behinderungen gemacht, über die ich mich sehr gefreut habe. da gibt es sicherlich noch viel mehr gesprächspotential. einerseits finde ich das thema der geistigen behinderungen spannend (allerdings ist es vielleicht schwer, das mit direkt betroffenen zu besprechen). andererseits erinnere ich mich an eine anruferin aus london, eine journalistin, die im rollstuhl saß und sehr anschaulich und trotz allem mit einer angenehm positiven grundeinstellung über ihren alltag erzählt hat.

    2. Tfwrstsmml

      zum thema behinderungen noch ein link, bitte entschuldige, dass alles so zerstückelt kommt:
      die stiftung anderes sehen bietet seminare an, in denen man die absolut faszinierende technik des “klicksonars” erlernen kann. mit dieser technik können blinde menschen lernen, sich mit hilfe akustischer signale überall zurechtzufinden (grob gesagt, funktioniert es ähnlich wie die echoortung beim delfin). wer die technik früh genug erlernt, kann sogar blind mit dem fahrrad durch die straßen flitzen, wie ich mal verblüfft in einem viel zu kurzen fernsehbeitrag gesehen habe. darüber würde ich gern mehr erfahren!

  120. Arne

    Moin Holgi,

    vielleicht schaffst du es ja mal mit den “Sailing Conductors” zu reden.

    Das sind zwei Tontechniker, die von Sydney nach Berlin segeln und dabei unterschiedlichste Musiker auf ihren Landgängen besuchen. Mit denen nehmen die Sailing Conductors dann Songs auf ;-)

    Grüße
    Arne

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Das habe ich schon versucht, aber die haben mich zweimal versetzt und dann habe ich nichts mehr von denen gehört. Und dann war’s mir halt auch egal :)

  121. Kai

    Hallo Holgi,

    ich denke ein Gespräch mit Rüdiger Nehberg und besonders seinem Projekt TARGET wäre sehr interessant. Da dort im Gegensatz zu anderen Aktionen nicht mit dem erhobenen Zeigefinger aus einem Erste-Welt-Land gehandelt wird, sondern von innen heraus eine Lösung gefunden wurde:

    “Was will TARGET?

    Täglich werden 8000 Mädchen ihrer Genitalien und damit ihrer Würde beraubt. Alle elf Sekunden eins. Weltweit sind 150 Millionen Frauen betroffen. Dieses Verbrechen will TARGET beenden.
    Es wird vor allem in afrikanischen Ländern begangen – in einigen bereits seit über 5000 Jahren, unabhängig von Religion und Volkszugehörigkeit.

    Wie arbeitet TARGET?

    Da die Weibliche Genitalverstümmelung unrichtig mit Heiligen Schriften und religiöser Pflicht begründet wird und die meisten Opfer Musliminnen sind, sehen wir in der Kraft des Islam die größte Chance, den blutigen Brauch zu beenden.

    TARGETs „PRO-Islamische Allianz gegen Weibliche Genitalverstümmelung“ (PIA) hat das Ziel, den Brauch in allen Ländern als unvereinbar mit dem Koran und der Ethik des Islam, als Diskriminierung des Islam, zur Gottesanmaßung und zur Sünde zu erklären. Hochrangige islamische Autoritäten haben sich dieser Allianz angeschlossen.

    TARGETs Vision ist es, den Azhar-Beschluss in alle Moscheen der Welt zu tragen und abschließend das Verbot Weiblicher Genitalverstümmelung in Mekka verkünden zu lassen. Zum Wohle der Frau. Zur Ehre des Islam. Zum Lobe Allahs. Und nicht zuletzt als Rüdiger Nehbergs Dank an die hochkultivierte islamische Gastfreundschaft. Zweimal rettete sie ihm und Freunden das Leben. Das verpflichtet.”
    Quelle: http://www.target-nehberg.de

    Medienkontakt: http://www.target-nehberg.de/MN_kontakt/medienform/index.php

    Gruß Kai

    Antworten
  122. Oli

    Da ich dieses Jahr selbst damit angefangen habe: Wie wäre es mit einer Sendung Gleitschirmfliegen? Tim hatte ja mal ein CRE zu Fliegen, aber das drehte sich eher um klassische Flugzeuge und das ist nach wie vor um Dimensionen zu teuer und aufwändig um es selbst zu tun. Ausbildung+Ausrüstung für einen Gleitschirm liegt etwa in der Größenordnung wie bei einem Motorrad und ist damit potenziell schon breitensporttauglich.
    (Die Idee kam mir gerade bei deiner Sendung über Golf, wo ihr ja auch die Diskussion hattet, warum das nicht mehr Leute machen, obwohl der Finanzaufwand eigentlich machbar ist.)

    Alternativ könntest du es auch ausdehnen auf hobbymäßiges Fliegen im Allgemeinen, aber da der Gleitschirm die Drachen praktisch vollständig verdrängt hat, bliebe als zweite Option eigentlich nur noch das Segelflugzeug in einem Verein.

    Antworten
  123. Kai

    Huch, ich glaube ich hab meinen Kommentar in der falschen Seite abgeschickt :-/ Bitte nehm diesen hier ;)

    Hallo Holgi,

    also großer Bewunderer deiner Kunst (ernsthaft) sind mir deine zahlreichen Seitenhiebe gegen die Branche in der ich arbeite immer wieder aufgefallen und ich glaube das vieles davon Vorurteile sind bzw. man darüber mal differenzierter sprechen sollte.

    Daher würde ich mich sehr freuen, wenn wir einmal über Online Marketing und SEO mit allen Schattenseiten sprechen würden, ich kann da mit Sicherheit eine Menge Licht ins Dunkel bringen

    lg und ein tolles 2013
    Kai

    Antworten
  124. Maxine

    Hast Du noch Kontakt zu Christoph, dem Philosophielehrer, der öfter bei der Nightline angerufen hat, Holgi? Das waren echte Sternstunden der Radiounterhaltung, ähnlich wie die Wrintheit und der Realitätsabgleich.
    Vielleicht könnte man ihn reaktivieren?

    Antworten
  125. Amelie

    Hallo Holgi,

    ich würde mich freuen, wenn du öfter mal mit Steffen deinem Hausökonom über Wirtschaft usw. redest.

    Viele Grüße und ein dickes Dankeschön
    Amelie

    Antworten
  126. Reinhard

    Hallo Holger,
    ich würde meinen Chef Nicolas gern für eine Folge “Holgi ruft an” Vorschlagen. Wir sind Physiker an der Uni Duisburg-Essen und machen beruflich synthetische Diamanten für allerlei Anwendungen. Du findest bei Youtube auch nen Science Slam Vortrag dazu (Diamanten aus der Mikrowelle). Dank Nicolas bin ich überhaupt erst bei deinen Podcasts gelandet und freue mich seit dem immer wieder über eine neue Folge WRINT oder nsfw. Abgesehen von unserem Beruf und den Diamanten gäbe es auch noch eine Menge anderen Gesprächsstoff bzgl. Dr. Stoll oder, um bei etwas ersteren Themen zu bleiben, der Situation des wissenschaftlichen Mittelbaus an unseren Universitäten. Ich denke Ihr würdet eine Menge Spass haben.

    Gruß Reinhard

    Antworten
  127. Sash Mo

    Tach Holgi,

    mich würde das Thema “Psychiatrie” und/oder “Forensik” interessieren. Vielleicht bekommst Du ja einen Fachmenschen an die Strippe.

    lg & danke für die reichhaltige Abwechslung.

    Antworten
  128. Simon

    Hi Holgi

    Betreffend Atomkraft würde ich mich über ein Ferngespräch mit Susan Boos freuen. Sie ist Jurnalistin bei der Wochenzeitung (WOZ). Und hat Bücher über Tschernobil und Fukushima geschrieben.
    Ich finde für immer(!) verseuchte Regionen und mutierte Kleinkinder schlimmer als die “kleine Anzahl” Todesopfer die ein GAU fordert…

    Antworten
  129. Robert

    Guten Tag,
    die Ferngespräche zeichnen sich durch eine angenehme Behaglichkeit aus. Ist das Konzept oder wäre auch eine etwas diskursive Auseinandersetzung denkbar?
    Gerade bin ich über eine “Internetperson” gestolpert, die ich für mich nicht recht einordnen kann. Es ist Wolfgang M. Schmitt jun. und seine Filmkritiken auf http://www.die-filmanalyse.de , eine Mitte 20-jährige Mischung aus Rüdiger Safranski und Max Raabe. Da der “Herr” nicht so recht ins Raster der üblichen “Mal was mit Medien”-Leute passt, fänd ich es spannend mal hintern die Kulisse zu schauen, falls es da eine gibt. Vielleicht findest Du ihn ja dufte sympatisch, aber bei seiner Art zu Sprechen würde ich mehr vom Gegenteil ausgehen. Aber da schon was dazu gehört sich so verquer in der Öffentlichkeit darzustellen, ist zumindestens (bei mir) eine Neugier an der Person vorhanden.
    Mit wrintlichen Grüßen,
    Robert

    Antworten
  130. Robert

    Sorry, da ich zur Generation Telefonflatrate gehöre, hab ich wohl die Ortsgespräche und die Ferngespräche verwechselt.

    Antworten
  131. Mark Wasmer

    Beeindruckender “Realitätsabgleich” dazu wie dt. Medien uns die Russöand- und USA-Bilder zeichnen.
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/dossier/1992509/
    http://www.dradio.de/download/188838/

    “Erstens: wie man Russland sieht:
    Obgleich Volksmenge und Macht gewachsen, obgleich große Städte und Festungen
    und Häfen gebaut sind, kein Bürgerstand, kein Bürgersinn hat in dem unglücklichen
    Lande bis jetzt gedeihen wollen. Sklavenluft weht noch immer über das weite Reich
    und Knechtfaulheit und Sorglosigkeit lässt weder unten noch oben das Edlere
    gedeihen. Ernst Moritz Arndt, 1805

    Zweitens: Auszug aus dem Arbeitsvertrag für Mitarbeiter der Bild-Zeitung:
    Die Objekte der Bild-Zeitung haben folgende grundsätzliche Haltung:
    Die Unterstützung des transatlantischen Bündnisses und die Solidarität in der freiheitlichen Wertegemeinschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.
    Der Redakteur ist zur Einhaltung dieser Richtlinien verpflichtet.”

    Antworten
  132. Christian

    “Verfassung per Crowdsourcing: Island legt Verfassung 2.0 auf Eis”

    Hast du eigentlich einen Island Korrespondenten, der mal die allgemeine Stimmung im Land wieder geben kann?

    Antworten
  133. Julian

    Hallo Holger,
    meine Vater ist seit seinem 14. Lebensjahr Schmied. Nachdem hat er ca. 30 Jahre als Techniker gearbeitet Im Rentenalter, als Hobby, hat er wieder angefangen zu schmieden. Nun stellt er nach ca. 6 Jahren “training” Damastmesser in kompletter Handarbeit her. Ich denke dieser Beruf könnte ein Gespräch wert sein. Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.
    Beste Grüße aus der nähe von Göttingen

    Julian

    Antworten
  134. Stephan

    Hallo Holger,

    ich wollte schon immer mal wissen, wie das ist, wenn man blind geboren wird und dann, im Erwachsenenalter, durch eine geniale Operation auf einmal sehen kann. Wie ist das, wenn man plötzlich das erste Mal einen Mensch visuell sieht? Wie sieht der aus, bzw. wie nimmt man den wahr? Ist das furchteinflößend? Und überhaupt Farben! Wie ist das, wenn der Augenverband entfernt wird. Vielleicht gibt es so etwas ja gar nicht. Ich habe das nur mal in einer TV-Serie gesehen, glaube ich. Womöglich kann man nicht mehr sehend werden, wenn man 40 Jahre zuvor blind war. Aber vielleicht ja doch? Womöglich findest Du ja so jemanden. Dann interviewst Du den bitte bitte! Na, einmal “bitte” weniger, weil das wäre ja gebettelt…

    Gruß,
    Stephan

    Antworten
  135. Holger

    Sicher kein weltbewegendes Thema, aber zumindest rede ich ab und zu darüber (wenn auch nie vor einem Mikro): das Burning Man Festival in Nevada, seine regionalen Ableger und andere Festivals mit dem Potential zur Veränderung durch Kunst, Musik und neue Erfahrungen (oder einfach eine Woche in der Wüste abhängen und Unsinn machen).

    Holger (aka Owl)

    Antworten
  136. Thorsten

    Hallo Holger,

    Du hast in letzter Zeit öfter das Thema Meditation angesprochen und auch das Buch
    ‘Meditation für Skeptiker’ erwähnt. Vielleicht wäre ein Gespräch mit dem Autor mal ganz
    spannend. Der sitzt an der Uni Gießen.

    Erfahrung mit Forschern sammelst Du ja eh gerade ;)
    / hier könnte Ihre Werbung für den Resonator-Podcast stehen /

    Gruß
    Thorsten

    Antworten
  137. Dan

    Hey hey,

    ich mach jetzt seit neustem bei Open Doors Berlin mit.
    Das is ne Idee wo sich Berliner die Touris zu sich nach Hause lassen und mit denen ins Gespräch kommen.
    Oder so.

    http://www.opendoorsberlin.de

    Das ganze macht eine junge und attraktive Frau als “zweites Standbein”.
    Wäre das nix für deinen Podcast?

    Stets
    Dan

    Antworten
  138. Leonard Wolf

    Hallo Holgi,
    so sagtest gerade (vor wenigen Minuten) im Blue Moon, dass du gerne mal mit einem Polizisten sprechen würdest.
    Ich würde dir empfehlen mal mit Cid Jonas Gutenrath zu sprechen. Er ist ehemaliger Polizist der lange an der Polizei-Hotline saß und da einiges erzählen kann. Er hat auch ein Buch dazu geschrieben.
    Leider habe ich keine Website gefunden, deswegen der Link zu seiner Autoren-Seite auf Amazon:
    http://amzn.to/118lDBT
    Würde ich freuen, wenn du mal mit ihm quatschen würdest!

    Meine Zweite Idee ist, dass du doch mal, da du relativ oft über das Schulsystem meckerst/sprichst, mit einem Lehrer und/oder einem Schüler sprechen könntest.

    Zauberhafte Grüße
    Leonard Wolf

    Antworten
  139. Stony

    moin holgi,

    ich lausche mich, prächtig amüsiert, durch alte wrint und nsfw folgen und hatte die nacht die 56er nsfw im ohr – thema war unter anderem der krasse stefan, den du mal anrufen wolltest und hast.

    interessiert hab ich mir mal die folge rausgesucht und auf seine seite http://lassrollen.tumblr.com/ geklickt und siehe da, er kommt just diese woche nach hause!
    wäre doch sicher nen schöner plausch mit ihm mal nen resümee zu ziehen…

    ;-)

    Antworten
  140. rainman

    mach doch mal n interview mit dem frank oder dem fefe von alternativlos.
    und erklär denen mal wie man podcasts macht.
    der fefe hat schon mehrfach behauptet, dass sie es nicht hinkriegen zwischen uk und brd ne gute quali verbindung zu podcast aufnehmen zum laufen zu bekommen. und alternativlos ist deswegen fast tot. schade.
    radel doch mal zum frank spontan

    Antworten
  141. bianka hofmann

    hallo holgi,

    du sprichst oft herabsetzend über menschen, die glauben. ich selbst bin ein gläubiger mensch, kann aber grade deshalb mich nur von den kirchen distanzieren. jemand sagte mal, ein unrecht müsse nur ungeheuerlich genug sein, damit es alle ignorieren (sinngemäß);

    hier gibt es fundierten, inhaltlichen Input, warum man die kirchen aber sowas von überhaupt nicht unterstützen kann:
    kriminalgeschichte des christentums
    http://de.wikipedia.org/wiki/Karlheinz_Deschner
    wäre mal spannend, wenn du ihn ans telefon bekämst, vielleicht als weihnachtsspecial :)
    grüße bianka

    Antworten
  142. Florian

    Hallo Holgi,
    zum Anlass des Buß und Bettag in Sachsen würde ich den Themenvorschlag von Bianka um folgende These ergänzen: “Warum haben wir überhaupt religiös begründete, gesetzliche Feiertage – ist das nicht für Atheisten eine Beschränkung ihrer Religionsfreiheit? Wäre nicht ein persönliches Feiertagskontingent eine besser Lösung? So könnten jeder die Feiertage im Jahr wählen die zu seiner Persönlichkeit passen.” Das sollte mal mal andiskutieren,
    Vielen Dank für den vielen Spaß den Ihr mit uns teilt – Florian

    Antworten
  143. Gunnar

    Hallo
    Ich würde gerne wissen was Serviceclubs sind, zb. Lionsclub, Rotary usw. Mir kommen diese Clubs ziemlich suspekt vor. Ich kann damit nich viel anfangen. Das Thema würde mich interessieren.

    Viele Grüße
    Gunnar

    Antworten
  144. Stephan

    Hallo Holgi, Zwergenalltag in Häßloch…? Gehört bei NSFW. Hat mich völlig umgehauen. Versuch doch mal mit so einem “Darsteller” zu sprechen. Hörte sich unendlich spannend und gruselig an. Unfassbar.

    Antworten
  145. Irmi

    Hallo Holgi,
    zugegeben als technik- und fahrbegeisterte Buhfrau der Nation trifft es mich jedesmal ein kleinwenig, wenn undifferenziert auf den Verbrennungsmotor und “die Autolobby” eingedroschen wird. Immerhin unterdrückt “die Autolobby” alternative Antriebe genausowenig wie “die Pharmalobby” Alternativmedizin.

    Daher würde es mich freuen, wenn du dich mal mit einem Ingenieur aus dem Bereich Fahrzeugtechnik unterhalten würdest, vielleicht wäre beispielsweise Paul Balzer vom Motorblog dafür zu haben.
    Empfehlenswert etwa sein Artikel Abgasgrenzwerte und Verbraucherinteresse: das Henne/Ein Problem. Darin erklärt er etwa, warum ein und dasselbe Fahrzeug mit gleichem Motor auf Euro 6 getrimmt mehr verbraucht und damit mehr CO2 produziert als bei Euro 5.

    In dem Sinne, come to the dark side ;)
    Liebe Grüße, Irmi

    Antworten
  146. Sven Benecke

    Messerthema

    hallo Holgi beim hören des letzten NSFW ist mir aufgefallen das es da doch einige Wissenslücken beim Thema Stahl bei dir gibt, kein Vorwurf, aber da kenne ich den PERFEKTEN Gesprächspartner für dich, und ich würde mich riesig freuen wenn Du dir mal Stahl und Messer von Ihm erklären liessest. Der Mann schmiedet Messer aus allen Stählen die man sich so vorstellen kann, baut Rennöfen (auch nach japanischem Vorbild) und hat sich mal eine Tonne Stahl gießen lassen (Er verkauft auch Stahl für Messermacher). Ich kenne kaum einen der so viel über Stahl für Messer und Schwerter weiß als er und er ist meiner Meinung nach auch ein passabler Geschichtenerzähler. Ist nicht so ein Internetfreak aber bestimmt offen für ein Gespräch.
    Frag Ihn Doch mal und alle anderen die dies Lesen und Stahl für Messer brauchen, wendet euch an:

    kun.st.ahl
    Achim Wirtz
    Mittelstr. 58
    52146 Wuerselen
    Telefon: 0177 681 63 97
    E-Mail: wootz@web.de

    liebe Grüße
    Sven

    Antworten
    1. Sven

      Hallo Holger,

      in der Sendung Ulfbert hast Du kurz erwähnt, dass Du eine Doku über Wikingerschwerter gesehen hast. Ist das die in der ein amerikanischer Schmied ein Ulfbert rekonstruiert? Die habe in zumindest gesehen, und habe an einigen Stellen gedacht, dass sie dort doch noch ein paar andere Historiker hätten fragen soll.

  147. Sven Benecke

    Nachtrag: Messerthema
    Als Vorschläge für das Thema:
    Welchen Stahl gab es wann, wie wurden zu welcher Zeit Messer/Schwerter gefertig?
    Woran erkennt man gute Stähle Messer, was sind die Unterschiede?
    Damast was ist dass und was gibt es dazu zu erzählen?
    Was ist Wootzstahl und wo kommt der her?
    Was muss man machen wenn man selber ein Messer Schmieden will. In Berlin gibt es überrings in Neuköln eine Schmiede in der man bei einem Messerschmiedemeister Kurse machen kann, auch ein sehr netter Mensch: http://www.feine-klingen.de/

    liebe Grüße
    Sven

    Antworten
  148. Stefan

    Hey Holgi,

    wie wäre denn mal das Thema “Videospiele”?
    Ich denke du hast damit wenig mit am Hut, aber bist recht aufgeschlossen für sowas und gehst da evtl. neutral heran.
    Und ich finde, gerade in Deutschland hat das Thema so einen schlechten Ruf, genau wie unsere neuen EU-Ost-Mitgliedstaaten, wobei die Menschen gar keine Angst zu haben brauchen. Alles Unfug was die Medien und Stammtischler sagen! Dabei ist es eine ernst zu nehmende Industrie und auch kulturell gibt es da viel wertvolles zu berichten.

    Antworten
  149. Leon

    ich würde mal gerne gedanken/erklärungen zu einem phänomen hören,
    welches ich in letzter zeit ziemlich häufig beobachte.

    es werden videos/artikel sonstiges auf sozialen medien geteilt,
    ohne sie auch nur im geringsten zu hinterfragen.
    und ich habe das gefühl, dass diese kultur überhand nimmt,
    in einer welt in der man alles recherchieren kann (internet und so).
    in meinem konkreten beispiel geht es um dieses video:
    http://www.youtube.com/watch?v=7oIzT6GB_l0

    und scheinbar die deutschen medien da auch gerade nachziehen,
    siehe hamburgs gefahrengebiet und die flora-demo (da ist aber auch noch ein ganz eigenes lokales thema).

    ich hoffe ich konnte ein bisschen klar machen, worum es mir geht.

    gruß

    Antworten
  150. IgittUeberallLava

    Okay, mal ein paar Dinge die mich in letzter Zeit beschäftigt haben:

    - Warum verschwinden die Spießbürger nicht aus den Kleingärten (allen Lebensbereichen) und machen Platz für normale Menschen, die die ein oder andere Tomate züchten wollen?
    - Wie siehts aus mit Sport machen vor und mit dem Computer? Macht (mir) Spaß, könnte man mal drüber reden…
    - Ich habe keinen Stress an der Uni (ohne Hochbegabung) – Woher kommt die Bologna-Diskussion? Ist da was dran? Sind wir vielleicht alle fauler geworden?
    - Warum sind alle Depressiv und keiner hört auf mich? ;o)
    - Die Backmischung “Landbrot” ausm Rewe schmeckt hervorragend gut (ca. 55ct).
    - Sollte man den ePerso boykottieren und wie?
    - geizige Mitfahrgelegenheiten die unbedarfte Frauen (und Herren) mit absurden Fahrpreisberechnungen abzocken und im Smart 3 Leute mitnehmen
    - Vielleicht kann man mal übers (Geld) Spenden für Notleidende reden. Spüre immer so einen diffusen Zwiespalt, das schlechte Gewissen auf der einen und das gute auf der anderen gegenüber tausenden verachtenswerten, egoistischen Millionären, die gefälligst für meinen Anteil gesellschaftlicher Fürsorge aufkommen sollten.

    Viele Grüße
    Patrick

    Antworten
  151. Sarah

    Themenvorschlag: Montessoripädagogik
    Bisher fand’ ich das, was ich über Waldorfpädagogik gehört habe, sehr interessant, dann habe ich den Hoaxilla #107 – Waldorf-Schule gehört und musste feststellen, dass die Grundlagen dieser Pädagogik Mumpitz sind.
    Nun versuche ich herauszufinden, was von Montessoripädagogik zu halten ist. (Ich habe kein Kind) Vielleicht mal ein interessantes Thema?

    Gruß
    Sarah

    Antworten
  152. Robert

    Stellt euch vor, jemand lag die letzten 25 Jahre im Koma und ist gerade eben erwacht. Er/sie würde gerne von euch kurz zusammengefasst haben, was er/sie verpasst hat. Wie würdet ihr das letzte Vierteljahrhundert zusammen fassen?

    Grüße,
    Robert

    Antworten
  153. Katzenfutterdosenöffner

    Hallo Holgi!

    Stell Dir mal vor es gäbe eine Medizin, bei der es starke Hinweise
    (mehr als 134 internationale Studien) gibt, das sie Krebs heilen könnte.
    Und die Methode ist so einfach, das sie nicht patentierbar ist.

    Leider ist diese Pflanze illegal, sie heißt “Hanf”.
    Bekannt ist das schon seit 1975!
    einfach mal bei google nach
    “cannabinoids cancer” suchen und staunen!
    Ich weiß nicht, wie es Dir dabei geht, aber mir stellen sich da viele Fragen:

    Wieso zum Teufel wird das nicht offiziell eingesetzt und gefördert?
    Geht es echt nur um Profit?
    etc.

    Videotip bei youtube: “Run from the cure”

    wäre das nicht mal ein lohnendes Thema?

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Zitier lieber mal die Studien, die mehr als nur vage Hinweise auf Heilung (!) von Krebs geben und erklär, warum Du glaubst, dass nicht gefördert (also geforscht) würde, denn immerhin gibt es angeblich ja 134 Studien und das sieht für mich nach Forschung aus. Warum es keine kommerziellen Produkte zur Krebsheilung mittels Hanf gibt (an die ich nebenbei auch nicht glaube), musst Du die Industrie fragen.

  154. Mark

    Hallo Holgi,

    keine Ahnung ob ich das hier so richtig poste, aber redest Du auch mal wieder mit Andreas Bogk?
    Mich würde es sehr interessieren wie es um sein Bier-Projekt steht!

    Antworten
  155. Sully

    Hallo Holgi,
    Ich bin jemand, der alle paar Monate neue Schuhe kaufen muss, weil diese innerhalb von kurzer Zeit kaputt sind. Ich bekomme zwar immer massig Gutschriften der Schuhfirmen wegen der Defekte, aber selbst der Griff ins nachst höhere Preissegment lohnt nur sehr selten :(
    Deshalb mein Themenvorschlag:
    Schuster, wie finde ich gute Treter?
    Worauf ist zu achten? Welcher Preis ist fair? Wie sieht Pflege aus?
    Danke :)

    Antworten
  156. Thomas Fischer

    Hallo Holgi,
    Ich höre eigtl jeden euerer Podcasts und die sind alle echt super.

    Zum Thema Radfahren kann ich dir vlt ein bischen was erzählen:
    Ich bin der erste Deutsche der erfolgreich das höchste Radrennen der Welt gefahren ist :)
    (Bike-Artikel über meinen Trip (Ich bin der Typ mit der Blauen Hose).
    http://www.bike-magazin.de/nachrichten/yak-attack–mountainbike-abenteuer-im-himalaya/a11191.html
    ansonsten Bin ich ein paar mal durch europa gegurkt (KA-London in 4 Tagen, Furtwangen – Sevilla 10 Tage, Miami – San Francisco (mit cheaten ab Texas, dafür mit Tijuana und Bonus-Level ausgeraubt werden in San Diego))…
    Ich fahre eigtl alles, Habe mein BMX aus den 80ern, aber auch ein paar Carbon Mounties (2012 Specialized S-Works, Felt Six Race…).
    Habe über 10 Jahre in einem Radladen mit “gutem Stoff” gearbeitet und habe dort eben IT gemacht und im Verkauf gearbeitet.

    Viele Grüße
    Thomas

    Antworten
  157. Turtle

    Ich fände es toll wenn du mit den Machern von topfvollgold.de über ihre Arbeit und den Klatschjournalismus redest. Ihren Bachelor haben sie ja jetzt in der Tasche, vielleicht haben sie dann Zeit.

    Antworten
  158. Hermann

    Bei den Fotogesprächen könntet ihr mal auf Farbfehlsichitigkeit eingehen. Was sollten Farbfehlsichtige bei Aufnahme und Nachbearbeitung beachten, damit keine Clownkotze rauskommt. Oder sollen wir BOLD sein?

    Antworten
  159. Sascha

    Hallo Holgi,

    es wäre schön, mal wieder etwas von deinem Hausökonom zur Entwicklung der Bankenkrise zu hören.

    Sascha

    Antworten
  160. Reba

    Als interessanten Gesprächspartner könnte ich mir den bekannten und eloquenten Lebensmittelchemiker Udo Pollmer vorstellen (http://euleev.de). Er räumt mit Ernährungsmythen auf und beleuchtet kritisch alktuelle Trends wie Veganismus etc.

    Antworten
    1. Reba

      Nungut, der Initiator dieses Threads ist immerhin ein Mitglied mit 7 Beiträgen seit 2012, wobei bereits 3 in diesem einen Thread stecken. Das ist für mich nicht unbedingt dazu geeignet, meine Meinung über Herrn Pollmer zu beeinflussen. Da ich den Meinungsmacher aber nicht kenne, genieße ich diesen Forumsbeitrag mit Vorsicht, auch wenn er in Psiram steht.

    2. Sarah

      Ich finde den Typen einfach grausam – so zu tun als ob er Ahnung von Ernährung hätte, obwohl er Lebensmittelchemiker ist und kein Ökotrophologe oder etwas in der Art. Seine Art finde ich polemisch und teilweise einfach nur dumm. Und wenn man sich ihn mal anguckt und er dann auch noch seinen Mund zum Thema Gesundheit aufmacht, geht bei mir das Licht aus. :)

  161. Reba

    Chemie ist per Definition eine exakte Wissenschaft, was man von Oekotrophologie nicht behaupten kann. So oft wie sich die Moden in der Ernährungs-”Wissenschaft” ändern, kann ich sie leider nicht ernst nehmen.
    Ein Wissenschaftler einer exakten Fachrichtung stellt ganz andere Ansprüche an die Belastbarkeit von Thesen.

    Antworten
  162. Abkueko

    Ich würde mir mehr Fortsetzungen bei Podcasts wünschen. Es muss nicht immer ein starrer Rhytmus von einigen Wochen sein. Viel mehr kann man bei den interessanteren Gesprächspartnern mal zwei Jahre später nochmal einen Podcast nachschieben.
    Ich denke da an Manomama und Premium Cola als Beispiele.

    Auch bei einigen Personen würde ich mich über weitere Podcasts freuen. Das Thema Schulpolitik fand ich spannend und Thomas spricht sehr angenehm. Bei solchen Menschen freut man sich wenn man sie zwei bis viermal im Jahr hört.

    Antworten
  163. SashMo

    Hallo Holgi! Wie ich bereits mehrfach erwähnte, mag ich Deine kritische Auseinandersetzung mit allen möglichen Themen. Mir scheint, dass Du zu jeden Thema auch jemanden kennst, der sich damit i.d.R. sehr gut auskennt. Ich beschäftige mich derzeit mit dem Thema “Affiliate-Marketing”. Du weißt schon. Das sind doch u.a. diese Typen: “Ich bin zwar selber nicht reich, weiß aber wie es geht und möchte Dir meine Ideen verkaufen.” :-) Vielleicht kennst Du ja jemanden, der sich ernsthaft damit auseinandersetzt. Vielleicht auch einfach mal aufklären kann was diese ganze http://www.ich-verdiene-geld-internet-und-bin-sau-reich.de Geschichte überhaupt soll bzw. warum so viele darauf reinfallen. Immerhin ist das Thema ja fast so alt wie das Internet an sich.
    lg Sascha

    P.S. Danke für die Berlin-Reisetipps. Es war fantastisch und die nächste ist schon geplant. (Hab noch nie so einen guten Burger gegessen!)

    Antworten
  164. Axel

    Zum Thema Wissenschaft mit Florian mal eine Frage an ihn:
    Ihr redet viel über Positionen von Objekten im Universum, was mich dabei interessieren würde ist, wo ist eigentlich der Referenzpunkt des Koordinatensystems aller Objekte im All und wie wird er bestimmt? Ist dieser Null-Punkt fix oder bewegt er sich? Ist dieser Punkt evtl. nicht nur 3-dimensional verortet, sondern ggf. sogar 4D (+ Zeit, denn schließlich bewegt sich ja alles irgendwie und kontinuierlich)?

    Antworten
  165. Salwa

    Hey, Holgi!

    Du bist ja schon häufiger mal darauf eingegangen, dass du in deiner Jugend Drogen genommen hast und mit der Sucht zu kämpfen hattest. Ich weiß nicht, ob du eine derartige Sendung schon gemacht hast, aber ich fände es sehr interessant wenn du mal in einem Podcast zum Thema Drogen von deinen Erfahrungen usw. erzählen würdest.
    LG
    Salwa

    Antworten
  166. Tobias Pigulla

    Nur weil ich es gerade selbst gelesen habe:
    Auch wenn du Spiegel Online nicht ließt, ist dies ein interessanter Artikel, wie es einem deutschen Rettungsassistent der für den Roten Halbmond in Saudi-Arabien (Riad) arbeitet ergeht.
    Wäre sicher spannend sich mit dem mal zu unterhalten.

    Antworten
  167. Daniel

    Du könntest mit mir übers Radeln reden. Es kommt mir so vor, als hätten wir eine in einzelnen Punkten ähnliche “Evolution” :

    ich habe mir das Rad 2004 angeschafft, um von meinen rund 135kg Kampfgewicht herunterzukommen. Nachdem ich zuvor jede Strecke mit dem Auto gefahren bin, war der tägliche Weg zur Arbeit eine Herausforderung (das waren 5km), nach ein paar Tagen lästig, dann normal, und plötzlich schön.

    Zwei Jahre später dann die erste Radreise – gut 400km mit dem Zelt durch den Böhmerwald. Dazu habe ich mich aus Budgetgründen entschieden: ich wollte unbedingt Urlaub machen, hatte aber nur 300 Euro Gesamtbudget zur Verfügung. Und siehe da: es hat Spaß gemacht. Weitere Reisen folgten – von Baden-Württemberg nach Bremerhaven, durch Südschweden, Südfrankreich, Südnorwegen, Großbritannien und noch einmal Südschweden. Inzwischen sehe ich Fahrradurlaub für mich als die ideale Reiseform an – man ist schnell genug, um voran zu kommen und langsam genug, um eine Region wirklich zu erleben.

    Wie gesagt – bei Interesse würde ich mich gerne mit dir über das Radeln unterhalten (wir hatten übrigens schon mal ein bisschen Linkkontakt – Du warst mal so freundlich, durch einen Link auf den Fahrradsattelartikel auf meinem Blog/Podcast http://www.48zwoelf.de meine Zugriffsstatistik zum Glühen zu bringen – und theoretisch könnte es sein, dass an Deinem Solarfenster (sofern es das noch gibt) meine alte China-Billig-Zelle hängt (von der mich ernsthaft interessieren würde, wie die im Vergleich zu den anderen Solarzellen abschneidet) – das nur, damit Du mich zuordnen kannst).

    Gruß
    Daniel

    Antworten
    1. Hyperkeks

      Klingt interessant, werde mir deinen Podcast anhören.
      Hatte das Fahrrad fahren den gewünschten Erfolg, bzgl, deines Gewichts?

  168. Christopher Jordan

    Für die Wissenschaft!
    Hast du schon einmal von der No-Poo Methode zum Haarewaschen gehört?
    Leute schmieren sich Backpulver, also im wesentlichen Lauge in ihre fettigen Haare und berichten dass ihre Haare davon sauber werden.
    Was hier passiert wird von Tyler Durden in Fight Club sehr schön erklärt: Lauge und Fett ergibt Seife.
    Damit ist das Rätsel um die sauberen Haare gelöst, wenn man Backpulver nimmt.
    Zum Scheiß der Woche mag das vielleicht nicht reichen, aber lustig ist es dennoch.

    Antworten
  169. Hyperkeks

    Hallo Holgi, weil ich deine zu kurzen Beiträge in NSFW daszu immer gut fand: eine Sendung übers Fahrrad wäre toll. Was für unterschiedliche Fahrrad-Typen gibt es? Was unterscheidet ein City- von einem Trekkingbike? Was gibt es für Hersteller, was zeichnet die aus/unterscheidet die? Wie viel Geld muss man für ein halbwegs vernünftiges Einsteigerrad hinlegen… so Anfängerfragen halt.

    Meinetwegen dürfte das auch gern eine ganze Reihe werden. Das Thema hat ja, wie die Fotografie z.B., auch viele Facetten – von der Verkehrspolitik bis zur eigentlichen Hardware, Zubehör, “Kultur”, etc.

    Antworten
  170. yenz

    Wenn du möchtest kannst du mit mir über Israel, die Hamas und über das Leben, Arbeiten und Surfen unter Racketen Beschuss sprechen. Ich lebe seit vier Jahren in Israel.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− eins = 6

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>