WR224 Schlangenöl ins Feuer

wrint_realitaetsabgleich_200Heute ein wenig hektisch und mit Baumarkt, Fußball, Ökonomie, dem Nahostkonflikt, Holgi und dem Tobyfanten.

Ohne Toby keine Sendung. Hier sein Klingelbeutel.

Shownotes von @Quimoniz

34 Gedanken zu „WR224 Schlangenöl ins Feuer

  1. Stefan

    Holgi, hast du mal Feuchtraum-Laminat gegoogelt? Wenn das nur Snake-Oil, dann gibt es zumindest mehrere die das verkaufen. Vielleicht war ja auch dein Fussbodenverleger nicht auf dem neuesten Stand?

    Antworten
  2. Niels K.

    Keine, die auch nen Novelpreis für ihre Arbeit gewinnen. Shiffler ist wohl ziemlich gut darin Blasen zu erkennen aber in Blasenzeiten geht es den entsprechenden Volkswirtschaften in der Regel sehr gut und Politiker mit ihrem in der Regel kurzem Blick (die nächste Wahl) haben oftmals nicht die Motivation bei so etwas einzuschreiten.

    Antworten
  3. tp1024

    Also: Ein Ökonom sagt, wir haben hier eine Kreditblase, die wird demnächst platzen, wenn wir nichts dagegen tun. Das ist eine Aussage eines Ökonomen über die Zukunft und damit nicht erlaubt.

    Holgi, ich glaube die Aussage musst du nochmal überdenken.

    Ansonsten hat Richard Feynman ganz gut ausgedrückt wie sich ein Wissenschaftler in der Öffentlichkeit in seiner Funktion als Wissenschaftler verhalten sollte:

    „I would like to add something that’s not essential to the science, but something I kind of believe, which is that you should not fool the layman when you’re talking as a scientist. I am not trying to tell you what to do about cheating on your wife, or fooling your girlfriend, or something like that, when you’re not trying to be a scientist, but just trying to be an ordinary human being. We’ll leave those problems up to you and your rabbi. I’m talking about a specific, extra type of integrity that is not lying, but bending over backwards to show how you’re maybe wrong, that you ought to have when acting as a scientist. And this is our responsibility as scientists, certainly to other scientists, and I think to laymen.

    Aus „Cargo Cult Science“ http://neurotheory.columbia.edu/~ken/cargo_cult.html

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Ich weiß, dass ich zu gnadenlos bin. Es ist aber halt genau die beschränkte, unsolidarische Denkweise von Ökonomen, die den Neoliberalismus erfolgreich und solche Leute wie Bernd Lücke und seine Spinnerpartei überhaupt erst möglich macht.
      Ich habe kaum eine andere Berufsgruppe arroganter und selbstherrlicher erlebt, als Ökonomen und obwohl ich selbst fast mal einer geworden wäre, habe ich für diesen Stand derzeit überwiegend Verachtung übrig.

    2. Katrin

      @tp1024 Danke für’s Vorlegen auf dieser Schiene 😉

      @holgi Vielleicht solltest du zwischen den diversen Wissenschaftsdisziplinen etwas differenzieren. Die Mitglieder der von dir kritisierten Disziplinen sind ja Teil ihres Forschungsgegenstands, was logischerweise Eigeninteresse unterstellbar macht.

      Für Naturwissenschaftler und Ingenieure auf der anderen Seite, gilt vielleicht eher das Gegenteil: Da sie selbst weniger Teil ihrer Forschungsgegenstands sind, sollten sie sich extra bemühen, politische Dimensionen ihrer Arbeit zu verstehen und ihre Forschung auch politisch zu vertreten. Falls nicht, kann passieren, was in diesem Interview & Buch beschrieben wird: http://www.nature.com/nature/podcast/index-extra-2013-11-01.html .

      So oder so, danke für die tolle Folge 🙂

  4. J_h_nn_s

    Zum Thema Laminat:
    Einer Bekannten von mir ist es ähnlich ergangen, daher kenne ich micht Laminat seitdem ein wenig aus.
    Ich kann Holgis Ärger verstehen, da der Baumarkt ihn absichtlich mit einer etwas irreführenden Bezeichnung zum Kauf gebracht hat.
    Zur Erklärung: Es gibt wasserfestes Laminat. Dabei handelt es sich aber um ein spezielles Laminat, das zu 100% aus Kunststoff (zB Vinylharz) besteht. In diesem Laminat befindet sich keinerlei Holzanteil, sodass es auch nicht aufquellen kann. In Baumärkten wird aber oft ein Laminat mit Holzkern und Spezialversiegelung als „für feuchte Räume geeignet“ bzw. Feuchtraumlaminat angepriesen. Diese Laminate sind nicht wasserfest, sondern quellen – je nach Qualität der Versiegelung unterschiedlich schnell – auf (wichtig auch: sind die Kanten versiegelt). Außerdem hat man natürlich das Problem, dass Kratzer etc. die Versiegelung beschädigen.
    Meine Bekante übrigens hat sich dieses versiegelte Laminat für’s Baezimmer andrehen lassen. Seitdem wissen wir auch: Echtes wasserfestes Laminat hat eine spezielle Garantie für die Nutzung in Feuchträumen (wie Bad, Poolbereich, etc.).

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Genau das sagte der Bodenleger auch. Er hat es „Vinyl“ genannt. Naja, aus Schaden wird man klug :/

    2. BrEin

      @Holgi: Ich habe den Ablauf zu deinem neuen Küchenboden nicht so ganz verstanden.
      Hattest Du nicht die Möglichkeit, nach dem Erfahren hattest, dass man dich beschissen hatte, das Zeug zurück zu geben, verbunden mit einem angemessenem Wutanfall? 😉

      Ich verstehe irgendwie nicht, dass die Option nicht stand. Gut, Du willst auch mal fertig werden, aber ist das der einzige Grund gewesen?

      Ich sehe in diesem Einzelfall die Tragik des deutschen Einzelhandels. Und dem muss man entgegenwirken. Das Missverständnis rührt sicher vom Selbstverständnis her, dass die (in diesem Fall) Baumärkte und Angestellten von sich haben. Es sich Verkäufer. Gut, sie kennen sich ein wenig mit der Ware aus, die sie verkaufen, aber es sind in erster Linie Verkäufer und nicht Handwerker die einen beraten können. Ich hätte sie das spüren lassen.

    3. Helena

      @holgi: Es geht bei den verschiedenen Laminatqualitäten nicht nur um „wenn was runterkippt“ sondern auch darum, wie man die Böden reinigen kann. Den Billiglaminat darf man nur „nebelfeucht“ wischen. Wie da was sauber werden soll, frag ich mich dann schon.
      Daher wirst Du mit Deinem Laminat schon mehr Freude haben, denn den kann man wirklich nasser wischen und somit ist er ja gerade in der Küche mit stärkeren Verschmutzung richtig.
      War schon nicht so falsch, den zu kaufen, wenn er auch nicht wasserfest ist, so hält er aber mehr aus als der billıgste und ist bestimmt viel schöner als PVC 🙂

  5. Fellow Passenger

    Schlangenöl wird mitnichten aus Schlangen hergestellt, so wie Babyöl ja auch nicht aus Säuglingen gewonnen wird. Die Rezeptur variiert je nach Hersteller und ist natürlich geheim. Anders als das Beispiel nahelegte, wird anstelle von Schlangen damit Menschenhaut eingeölt, um diese vor Schlangenbissen zu bewahren, aber auch eingenommen, um praktisch jedes Gebrechen zu kurieren. Da kein Anwender je über einen tödlichen Schlangenbiss geklagt hat, muss es funktionieren!!!1ELF

    Antworten
  6. Tatjana

    Besagter Bofinger hat sich bei den Nachrichten aufm SWR für den Mindestlohn. Dank seinem Buch zur BWL habe ich mein Studium gerockt. Sympathischer Mann!

    Antworten
  7. Sebastian

    Ich halte das wirklich für problematisch, wenn einseitig von einer ethnischen Säuberung als Basis der Staatsgründung von Israel gesprochen wird. Der UN-Teilungsplan wurde von den arabischen Ländern nicht akzeptiert. Weiter noch, er resultierte in einem Vernichtungswillen der umliegenden arabischen Länder, der teilweise bis heute anhält. Dazu kommen Vertreibungen und Massaker an Juden vor der Staatsgründung Israels (z.B. in Hebron, aber auch in vielen arabischen Ländern) Gaza ist heute aufgrund der wohlwollenden Entscheidung der Israelis gegen einige seiner eigenen Bürger judenfrei. Trotzdem hält das die Palästinenser nicht davon ab israelische Städte zu beschießen.
    Entschuldige die drastischen Worte! Ich will damit kurz zeigen, dass man die Geschichte des Nahost-Konflikt auch als arabische Aggression beschreiben kann. Beides hat seine Berechtigung.

    Übrigens glaube ich dass der Konflikt recht leicht zu lösen wäre, wenn es nur um die Menschen in Israel, Westjordanland und Gaza ginge. Für viele Regierungen im Nahen und Mittleren Osten ist der Konflikt viel zu nützlich für ihre eigene Innenpolitik und haben somit kein Interesse an der Lösung.

    Antworten
    1. gokzilla

      Wenn ich mir alleine die Äußerungen von Lieberman anhöre halte ich es für genauso problematisch, die Schuld einseitig an die Regierungen im Nahen und mittleren Osten zu schieben.

  8. Andre Heinrichs

    Was mir zu den Ökognomen einfällt: Der Aufschwung, den die jetzt für nächstes Jahr vorhersagen, hatten die den nicht vor einem Jahr für dieses Jahr behauptet? Und wenn ja, wo bleibt die Begründung, warum sie denn (mal wieder) daneben gegriffen haben? Oder anders ausgedrückt: Warum sollten deren Aussagen jetzt eher zutreffen als vor einem Jahr?
    Davon mal abgesehen, sind die Wirtschaftswaisen nicht ohnehin auffallend neoliberal und verlangen immer nach weniger Staat, der Markt werde das schon alles richten? Natürlich sind die dann gegen alles, was den Bürgern hilft, wie ein Verbot von Sklavenarbeit (nur unzureichend als Aufstocker kaschiert), sichere renten und so. Auffallend putzig: Die Waisen plappern ziemlich genau das nach, was der Arbeitgeber-Hundt kürzlich schon fallenlassen hat, und bei dem gilt ja pauschal, dass das Gegenteil dessen, was der sagt wahrscheinlich richtig ist.

    Antworten
  9. Clemens

    Geschichte aus dem Baumarkt:

    Einst benötigte ich etliche Mauertröge und ging zum Hornbach. Erfreut stellt ich fest, dass die offerierte Ware der Marke JOPA höchsten Qualitätsansprüchen gerecht wurde.

    Als mich die Qualität der Maurertröge und der Bedarf zum Ankauf weiterer Exemplare animiert hatte, ging ich ca. zwei Wochen später erneut zum Hornbach. Was ich dort vorfand war eine No-Name-China-Variante der gewünschten Plastikgebilde. Der eigenliche Wahnsinn war jedoch, dass dieser Ramsch exakt den gleichen Preis kostete, als die Qualitätsware. Auf Konsultation der Marktleitung bekam ich nur die Ansage, das Hornbach vollends darauf angewiesen sei, welchen Artikel ihnen der Großhändler offeriere. Warum der Artikel minderer Qualität nicht auch günstiger abgegeben würde, konnte mir nicht im Ansatz erklärt werden.

    Das Ergebnis:
    Keiner der JOPA-Produkte hat nach über fünf Jahren einen gravierenden Makel, während die Billigware keine einzige Mauersaison überstand, der darin gesammelte Betonschutt ihnen praktisch den Boden durchriss.

    Fazit:
    Da dies kein Einzelfall ist und ich im Baumarkt auch schon mit Produktfälschungen konfrontiert wurde, meide ich diese Institutionen, wann immer es möglich ist und kann nur hiermit verbleiben:
    »Es liegt kein Segen im Baumarkt.«

    Antworten
    1. Eule

      Das ist meinem Eindruck nach bei Nachrichtenthemen nicht ungewöhnlich, weshalb bei Familien- oder Firmenfeiern das Thema Politik ja auch so gerne umschifft wird. Unterschiedliche Sichtweisen finde ich in diesem Themenumfeld aber auch gerade nützlich und hilfreich für die eigene Positionsfindung, weil ich so ein aktuelles Problem nochmal von einer anderen Ecke her vorargumentiert bekomme, die ich bisher womöglich nicht beachtet hatte.

      Und wenn’s ganz schlimm werden sollte kann Holgi die Reihe ja vielleicht irgendwann in „Realitätskollision“ umbenennen. 😉

  10. Gunnar

    Hallo
    Warum ist eigentlich im Fussball das Gewaltpotenzial auf Seiten der Fans so groß? In anderen Sportarten bzw. Mannschaftssportarten habe ich das noch nie erlebt. Sei es Handball, Tennis, Volleyball etc ….

    Warum ist gerade im Fussball soviel Gewalt?

    Viele Grüße Gunnar

    Antworten
    1. Kraeuterzucker

      Meiner Erfahrung nach passiert das immer dann, wenn ein Sport auch zur Identität wird. Da Fußball sehr tief in der Alltagskultur veranlagt ist, bedeutet die Zugehörigkeit zu einem Verein einfach mehr. Ich persönlich kenne keine vergleichbaren Strukturen wie die Ultra Szene beim Fußball; und je mehr Menschen irgendwo dabei sind, desto höher ist logischerweise die Anzahl an Gewaltbereiten.

  11. @derschutzpatron

    Man hätte beide Wünsche von @holgi mit PVC Dielen in Holzoptik lösen können. Wird gerne in Objekten, also Kaufhäusern oder Büros verlegt, weil nahezu unzerstörbar und trotzdem kleinflächig austauschbar, wenn doch mal was beschädigt wird, ist inzwischen aber auch im Baumarkt und Küchen angekommen.

    Mal schnell ein Beispiel gegoogelt, sieht aus wie Holz, ist aber keins:
    http://neunzehn72.de/wp-content/uploads/2007/12/img_1516.jpg

    Aber ich möchte nicht noch mehr Schlangenöl ins Feuer gießen… 😉

    Danke für den Podcast; das ihr gerne aneinander vorbeiredet ist sympathisch. Ihr lebt in völlig unterschiedlichen Realitätsblasen. Und das ist gut so.

    Antworten
  12. HansieausFFM

    Die selbsternannten Randalemeister und nach Polizeistatistik führenden Gewalttäter des deutschen Fußballs, nämlich Fans von Eintracht Frankfurt (1. LIGAAAA!), fanden beim letzten Auswärtsspiel gegen Dortmund, dass diese auch Nazis seien. http://youtu.be/osJpxcEjiJ0?t=7m21s

    Dortmund hat auch ein Naziproblem. Genauso wie Dresden, Rostock, Braunschweig, Münster, Aachen, etc…
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/rechtsruck-in-den-stadien-hooligans-kehren-in-die-stadien-zurueck-a-933090.html

    Antworten
    1. Arne

      Das „Naziproblem“ bei Braunschweig ist ein typischer Fall der erste Journalist schreibt etwas schlecht recherchiertes und schon hat der zweite etwas zum zitieren.

      Die ehemals größte Ultragruppe UB01 ist 2009 aus dem Stadion geflogen nachdem sie auch gewalttätig ihren Führungsanspruch in der Kurve durchsetzen wollten. Zu dieser Zeit war die Gruppe selber als rechts einzuordnen, Thor-Steinar, Hitler-Gruß etc.
      Während sie nicht mehr im Stadion auftreten durften haben sie nach eigenen Angaben ihr antifaschistisches Herz entdeckt. Seit 2012 dürfen sie wieder ins Stadion, sollen sich aber aufgrund der angespannten Situation zum Rest der Kurve aus dem Stehplatzbereich fern halten. Das haben sie bis zum Auswärtsspiel in Mönchengladbach auch getan. Dort tauchten sie dann wieder mitten in der Kurve auf und wollten wieder den Ton angeben. Daraufhin gab es die Auseinandersetzungen die immer wieder zitiert werden. In der Logik von UB01 sind alle die gegen Antifaschisten sind automatisch Faschisten. Diesen Standpunkt hat dann die TAZ ohne auf ein Statement von Verein oder anderen Fangruppen zu warten abgedruckt.

      Der Spiegel hat dann frei von der Leber weg abgeschrieben.

      Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, ja es gibt mit Sicherheit rechte Idioten in der Südkurve aber die haben nichts zu melden. Es gibt schon lange keine rechten Sprechchöre mehr. Und die Auseinandersetzung mit UB01 hat ganz andere wurzeln als diese es darstellen.
      Das ganze wurde auch vom Verein einmal zusammengefasst.

  13. Peter Wersheim

    Holgi, sagst du nicht immer, Fresse halten, wenn man keine Ahnung hat. Dass nun unseren allerliebst auftretender IT Consultant (nach eigener Auskunft evtl. Doktor) mit Inkompetenz so durchkommt, da kannst du auch gleich einen Globuli-Priester einladen. Snakeoil…
    Für die Wissenslücke würde ich ihn in der nächsten Sendung Scrum erklären lassen, ein paar Gockel in Fetttröge hängen ist keine Expertise.
    Konstruktive Kritik fällt mir schwer, ich bin völlig unkreativ, deshalb hier das einfach gestrickte Lob: Deine Wrintheit-Sendungen mit Alex sind viel unterhaltsamer als mit dem mürrischen Frankfurter und deine Auslands-‚Ferngespräche‘ müssten im DRadio laufen. Nur mit NSFW, den Boozecasts und Lauer’s… kann ich nichts anfangen. Viel Spaß bei den weiteren Produktionen.

    Antworten
  14. Romconstruct

    Mich hat es ja etwas verwundert wie Holgi sich hier und da immer mal selber widerspricht. In einer der letzten Wrint Folgen wurde mal angesprochen das man nicht ewig auf irgendwelchen „Jugendsünden“ rumhacken und Leute danach beurteilen soll was sie vor zich Jahren mal gemacht haben. Leider weiß ich nicht mehr genau wie da der Bezug war aber es könnte in eine Richtung gegangen sein wie „die Linke noch immer mit der SED zu vergleichen ist totaler Schwachsinn…“ (kann aber thematisch auch völlig anders gewesen sein, geht nur um das Prinzip jemand der sich scheinbar geändert hat nicht mehr an dem zu messen was er vor zich Jahren mal gemacht hat). Könnte auch eine NSFW Folge gewesen sein. Sorry das ich die „Quelle“ gerade nicht belegen kann.

    In dem Moment habe ich mich direkt gefragt „was der Holgi wohl zu den Onkelz sagen würde?“. Und prompt kommt die Antwort in dieser Folge: 1 mal Nazi Scheiße gemacht = immer Nazi.
    Ich bin kein sonderlicher Befürworter der Band und insbesondere der Sänger ist ein ziemlicher Spacken, aber ich finde es dennoch immer relativ interessant das den Onkelz ihre Jugendsünden nicht verziehen werden, auch wenn sie sich noch so sehr davon distanzieren und sich sogar gegen rechts engagieren, frühere Kritiker und wahrlich keine Freunde der Band auch mittlerweile anders drüber reden etc. Diese Wandlung traut man denen einfach nicht zu. Wohingegen Rammstein z.B. mal als sehr linke Punkband angefangen haben und nur auf Grund ihrer Art Musik zu machen auch erst mal ins rechte Lager gesteckt wurden. Ja den Wandel traut man einem natürlich zu. Aber das irgendwelche jugendlichen Deppen mal braune Scheiße von sich geben und sich dann später dessen Bewusst werden was sie für eine Scheiße verzapft haben, das wiederum traut man keinem zu. Angefangen haben übrigens auch die Onkelz im linken Lager und sind dann mal kurz nach rechts gedriftet. Den Wandel traut man ihnen natürlich auch zu, nur nicht zurück.

    Das fällt halt vermutlich auch unter die „da bin ich gnadenlos“ Thematik.
    Ich habe mich aus Interesse raus mal mit deren Geschichte beschäftigt weil ich auch nicht so recht wusste was ich von Freunden halten soll die plötzlich Onkelz hören. Aber anstatt alles sofort zu verteufeln habe ich mir eben erst mal selber ein Bild darüber gemacht.

    Natürlich ist es jetzt nicht so erwarten das sich jetzt jeder da ewig in die Geschichte irgendwelcher Bands einliest und gleich eine Masterarbeit dazu verfasst. Und ja ich weiß auch das man ja nur nicht zu viel differenzieren sollte (siehe Kommentare (WR222) 😉 aber immer nur mit gängigen Klischees und Pauschalisierungen um sich werfen ist vielleicht auch nicht immer so das Mittel der Wahl.

    Antworten
    1. privatiers

      ich bin ja eher der Debütant hier bei WRINT noch, deshalb mal kurz nachgehakt: was ist jetzt so schlecht am vielen differenzieren, das läßt sich mir auch nicht erschließen aus Folge WR222 und Kommentaren…

  15. Romconstruct

    Da musst du wohl Holgi fragen 🙂

    Aber ich vermute mal es geht ihm darum dass man einfach auch mal irgendwo einen Strich ziehen muss und alles nicht immer bis ins kleinste Detail zerreden muss nur um etwas in ein anderes Licht zu rücken.

    Ich bezog mich auf den Kommentar von Holgi „Und wenn man lange genug differenziert, ist der Hummer ein umweltfreundliches Auto.“

    Mir ging es halt darum dass man sich vielleicht auch mal mit einem Thema etwas näher beschäftigen sollte bevor man halt etwas pauschale Aussagen macht. Aber man muss natürlich auch sagen dass man kaum erwarten kann dass Holgi, oder einer seiner Gesprächspartner, zu einem spontan aufgekommenen Thema und dazu eben spontan ausgesprochenen Sachen immer sagt „ne sorry dazu äußere ich mich jetzt nicht ohne 3 Wochen Recherche“.

    Ich fand halt irgendwo den Zufall interessant, dass ich noch wenige Folgen vorher bei einer Aussage dachte „na jetzt würde mich mal interessieren was Holgi zu den Onkelz sagt“ und schwupps kommt eben was in dieser Folge dazu. Mich hätte da halt höchstens noch interessiert warum eben mal so und mal so argumentiert wird, sprich eben mal ein gedanklicher Wandel zugetraut wird und mal absolut nicht.

    Antworten
  16. Pumpkins

    In jedem Fussballverein findet man irgendwo rechte Spacken (siehe Eintracht Braunschweig – Holger Apfel (NPD). Bei Energie Cottbus sind die in der Fangruppierung Inferno Cottbus anzutreffen. Wobei diese Leute jetzt Stadionverbot haben durch den Verein. Der Verein hat also was dagegen unternommen – mehr als Stadionverbot geht aber nicht.

    Komisch ist immer nur wieder die Medien immer was berichten wenn es um Ostvereine geht ganz nach dem Motto „Im Westen gibt’s so was doch nicht“

    Der FC St. Pauli hat doch in der Stadionordung stehen das Plakate wie das damals von „sogenannten FC Energie Cottbus Fans“ verboten sind. Wie konnte es passieren das die St.Pauli Ordner das nicht mitbekommen haben was darauf stand wo sie doch dafür da sind so was zu kontrollieren. Oder steckt da vielleicht nicht Absicht dahinter?

    Ich bin übrigens Cottbus Fan – bin gegen Rechts – und höre gern eure Podcast´s – Macht weiter so

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *