WR492 Die Petri-Überraschung

 

flaschenChristoph und ich tranken

2014er Madeleine, Frühburgunder trocken
2014er Grauburgunder Spätlese trocken
2014er Riesling Kabinett trocken Kallstadter Saumagen
2014er Riesling Spätlese trocken Haute Futaie

und ich war gelegentlich äuerst überrrascht. Und zwar positiv.

Alle Weine sind von Max Petri und Details dazu und Bestellmöglichkeiten gibt’s bei Christoph im Blog, den ihr dort auch unterstützen könnt. Denn ohne ihn ginge es nicht.

7 Gedanken zu „WR492 Die Petri-Überraschung

  1. DerJupp

    (Hehe, ich dachte kurz es geht um die AfD, war dann aber „äuerst überrrascht“ *hicks*, dass es um ganz andere Flaschen geht mit denen man durchaus schnell perdu werden kann, die aber dennoch einem Realitätsabgleich ebenso diametral gegenüberstehen…)

    Danke für die Kurzweil und Empfehlungen von 500€-Weinen im 5€-Segment. Grüße, Patrick

    Antworten
  2. René

    Als relativ zitronigen Gin würde ich mal Citadelle probieren. Auch so zum trinken und relativ preiswert da nicht einem der großen Spirituosenhersteller zugehörig

    Antworten
  3. Daniel

    Hi Holgi, evtl. kann ich dir bei deiner Gin-Suche etwas behilflich sein. Es gibt einen köstlichen Zitronengras-Gin mit dem Namen „Bobby’s Dry Gin“. Meines Wissens kommt dieser aus Holland. Er eignet sich allerdings eher zum puren Genuss, als für ein langes Mischgetränk.
    LG Daniel

    Antworten
    1. Sandra Kaiser

      Dem Bobbys kann ich mich nur anschliessen. Den Ferdinands Saar Dry Gin kann ich auch nur sehr empfehlen.
      Auszug des Internetauftritts der Macher: „Selektiv handgelesene Riesling-Trauben des Weinguts Zilliken aus Schiefer-Steillagen der großen Lage Saarburger Rausch machen den Gin zum einmaligen Erlebnis. Die Handwerkskunst des Master Distillers Andreas Vallendar und über 30 fein abgestimmte Botanicals aus den Weinbergen und eigenem Anbau garantieren ein hochwertiges Produkt aus der Saar-Region und stehen für höchsten Trinkgenuss.“

  4. Ioannis

    Hi Holger
    Es macht Spaß dein Podcast (auch unterwegs in Moskau) zu hören.
    Ich war auch positiv überrascht, dass es nicht um die AFD ging aber vor allem dass du in Erftstadt dein Wurzeln hast. Was du sagtest stimmt, die Konditorei rockt und vielleicht nur Toto’s Restaurant darf man Restaurant nennen.
    Erftstadt ist mein dritte Heimat (Athen-Köln-Erftstadt).
    Viele Grüße aus momentan noch in Snowden International Airport alias Sheremetyevo
    Ioannis

    Antworten
  5. Adam

    Riedenburger Doldensud, das als günstiges Supermarkt-IPA empfohlen wurde, finde ich auch sehr gut. Darum möchte ich hier auch noch Störtebeker Atlantik-Ale empfehlen; das ist auch sehr lecker und nochmal ein ganzes Stück günstiger und in Mittel- bis Norddeutschland anscheinend mittlerweile auch überall zu kriegen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.