WR588 Dr. Wrintheit 2016 Volumen zwo

 

wrint_heit_2014_200Darin: Müllverbrennung – Fernsehsucht – Computerarbeit – Busenpulver – Hodengewichte – Reizwäsche – Gymnasiastenverkehr – Dieter Bohlen – Langeweile – Ohrlöcher – Macho-Socke – Duran Duran – Disco-Licht

Am Ende gibt’s Jugendliche!

Alexandra unterstützen? Hier entlang!

65 Gedanken zu „WR588 Dr. Wrintheit 2016 Volumen zwo

  1. Helena

    Nur eine kleine Anmerkung, zur Aussprache von Türkischen Namen:
    Yiğit wird nicht Igitt ausgesprochen, sondern Ji-it.
    Sonst alles gut 🙂

    Antworten
  2. nurbsi von sirup

    Zu Strahlen: das war bei Röhrenmonitoren wirklich noch ein Problem, kein Esokram. Und Grenzwerte für Strahlendosen sind halt doch nur Risikoabwägungen, keine absolute Sicherheit.
    Deshalb ist die Frage gar nicht so blöd, wie ich finde.

    Antworten
    1. Norbert

      Deswegen gibt’s für Strahlung aus Röhrenmonitoren auch gesetzliche Grenzwerte.

      Ein größeres Problem dürften aber die niedrigen Bildwiederholraten früher Computermonitore gewesen sein. Je nachdem, von wann die Frage ist, waren das normale TV-Monitore – also 50Hz oder 60Hz interlaced. Das gibt auf die Dauer Kopfschmerzen. Angenehmes Arbeiten an Röhrenmonitoren ist erst ab ca 80Hz non-interlaced möglich.

    2. frater mosses zu lobdenberg

      @Norbert: Das ist stark abhängig von Schirmgröße (je größer der Schirm, desto mehr davon sieht man im peripheren Gesichtsfeld, wo Bewegungssehen vorherrscht — dort merkt man Flimmern also deutlich leichter) und Nachleuchtdauer, da die Bildpunkte nur jede 1/60 (oder 1/80 oder so) Sekunde kurz aufleuchten (und auch nicht deutlich länger leuchten sollen, weil sonst Bewegungen Leuchtspuren hinterlassen). Bei Flachbildschirmen ist das Licht immer an und wird nur je Bild an- oder ausgeschaltet, also merkst Du trotz Bildfrequenzen um 50 oder 60 Hz kein Flimmern.

    3. Norbert

      Sei froh, daß Du nie an solchen Monitoren arbeiten musstest. Ein paar Stunden Office-Anwendungen auf weißem Hintergrund bei 60Hz? Irgendwann wird das störend. Oder die Zeiten, als man seinen Röhrenfernseher als Monitor verwendete – nur daß man nicht auf der Couch sondern direkt davor saß?

      Das fällt natürlich alles unter „Opa erzählt vom Krieg“. Technik von vor 20 Jahren oder älter.

  3. nurbsi von sirup

    P.S. „Mausarm“ heisst heute „Repetitive Strain Injury“ und kommt gar nicht selten vor. Deshalb brechen sich Hersteller ja schon seit Jahrzehnten einen ab, Mäuse und Tastaturen irgendwie ergonomisch hinzukriegen um dieses Risiko zu mindern.
    Der Körper ist halt nicht dafür gemacht, permanent kleine Bewegungen auf die haargenau gleiche Weise auszuführen.

    Antworten
    1. frater mosses zu lobdenberg

      Yepp, ein lustiges Phänomen: sie doktern seit Menschengedenken am Mausprinzip ’rum, packen mal ein par Knöpfchen mehr drauf oder knautschen das Gehäuse mal wieder irgendwie anders schief hin, damit $USER die Hand möglichst natürlich drauflegen kann — und übersehen dabei großzügig, dass Überlast und Schmerz vom monotonen Kistchen-über-den-Tisch-Geschubse viel wieder hinten im Arm generiert werden.

      Seitdem ich fast nur noch Trackball (und zwar Logitechs Cordless Trackman) und -pad (Apple) benutze, glänzt zwar das Handgelenk an der Stelle, die auf dem Tisch liegt, aber es tut nichts mehr weh.

    2. Greg

      Ich nutze seit Ewigkeiten den Logitech Wireless Trackball M570 und die Vorläufermodelle.
      Wie kann man dauerhaft nur mit einer Maus arbeiten?

    3. stefen

      Jup. In Frankreich bekannt unter dem Namen „troubles musculosquelettiques“ oder“TMS“, recht verbreitet unter Sekräterinnen, Programierern.
      Die Arbeit am PC hat mir vor ein paar Jahren eine Sehnenscheidentzündung am Ellbogen meines Mausarms (rechts) beschert, die sich erst besserte, als ich die Maus mit der linken Hand bediente. Hatte ungefähr 1 Jahr gedauert! Seitdem habe ich beim Schreiben auf der Tastatur kein Problem mehr, aber die Stelle bleibt empfindlich, so ein Rest der anscheinend nicht mehr weggeht..

      Früher dachte ich, was red en die dauernd über die R.S.I. (oder TMS), so ein Blödsinn – bis es mich selber erwischt hatte.

  4. ancore

    Ich höre Deine Podcasts immer beim Laufen. Bei jedem vollen Kilometer spricht meine Lauf-App dazwischen und meldet die Distanz mit Zeiten. Heute war es besonders passend, als Alexandra die Frage zum Busenpulver vorlas: „Aber meine Mutter sagt, dein Buses wird …“ – „6 Kilometer in ….“

    Antworten
  5. Phil

    Wassereis ist für mich eher traumatisch. Ich scheiterte als Kind in den 90ern daran die Plastikverpackung lässig mit den Zähnen aufzubeißen. Stattdessen hab‘ ich mir im Sommer dann oft einen „genoggert“ 😀

    Soo, und jetzt weiter hören, danke für die fast 2 Std. quality time with Holgi & Alex!

    Antworten
    1. Alexandra

      Bei uns war „Willsn Nogger?“ ein Synonym für „Paar auf die Fresse?“
      Das war schön.

    1. Ben

      Das dürfte um 2005 herum gewesen sein wenn man nach den ersten dpa-Meldungen zu dem Thema sucht.

  6. Simon N

    Vitraletten! Gibt’s heute immer noch und waren auch vor ein paar Jahren sehr beliebt als ich in der Unterstufe war (jetzt 12. Klasse) 🙂

    Antworten
    1. Moritz

      @Alexandra Dann musst du dir eben einen noggern, wenn du dich nicht mehr fit lutschen kannst.

  7. Mullana

    Schaut mal, ob die Tiefkühl-Plastikverpackung sich innen glatt und gummiartig anfühlt. Dann ist die mit Plastik kaschiert und somit ein Verbundmaterial, das in den gelben Sack kommt. ;D

    Antworten
  8. Thomas

    Es gibt noch Realschulen. Teilweise heißen die Regelschulen.

    Die „Mittelschule“ ist der neue Name der Hauptschule in Bayern, weil ansonsten gar keiner mehr hingeht.

    Antworten
    1. thf

      In Rheinland-Pfalz gibt’s statt der Realschule nun die Realschule Plus. Hinter den albernen Namen verbirgt sich ein zweigliedriges Schulsystem, bei dem das Gymnasium erhalten blieb und alles andere in einen Topf geworfen wurde (integrierte Gesamtschulen existieren parallel dazu). Auf die Idee, das Gymnasium aufzulösen, kommt natürlich keiner, da diese Schulform nach meinem Eindruck für viele eine unantastbare Heiligkeit ist. Leider ist ein zwei- mindestens genau so großer Unsinn wie ein dreigliedriges Schulsystem.

    2. Leonard

      Hallo thf,

      magst Du den letzten Satz erläutern? Ich denke, der Trend zu einem solchen zweigliedrigen System ist klar erkennbar. Und auch wenn die Gesamtschule als Normalfall wünschenswerter sein mag: Mir erscheint die politische Forderung nach einer Auflösung des Gymnasiums hoffnungslos unrealistisch. Wenn die zusammengelegte Haupt- und Realschule standardmäßig jeden Schulabschluss (inklusive der Hochschulreife) als Option enthalten würde, sähe ich da schon einen Fortschritt zum traditionellen System.

      Man sollte auch sehen, dass das Gymnasium besserverdienende Eltern evt. vom Ausweichen auf Privatschulen abhält.

  9. Jubsi

    Ich glaube das Bild mit den Rieseneiern soll wohl soll wohl Mumps darstellen. Hodenschwellung ist ein Symptom. ich finde grad die Quelle nicht.

    Antworten
  10. Mina

    zu BH:
    Ich denke, dass früher einfach nur die Frauen BHs gekauft haben, die welche tragen wollten und deutlich brauchten. Es gab ja auch genug Leute, die sie nicht mochten oder einfach dachten, dass sie so wenig haben, dass da sich ein BH nicht lohnt und die haben halt ein Unterhemdchen angezogen. Es gab ja immer diese Stoff-BHs, also die ohne Bügel usw. Da merkt man doch sowieso nicht, ob die Größe einem passt oder nicht, wie bei den zerquetschenden Sport“BHs“ (die ohne Trennung der Brüste oder wirklichen seitlichen Halt) die es jetzt auch oft gibt. Man merkt nur, ob die Form nicht passt, wenn man z.B. einen breite Brust hat und dadurch die tiefste Stelle im BH leer bleibt, weil die eigene Brust nicht so tief ist, bzw. zu breit und in diese enge tiefe Stelle zu passen. Es ist ja jetzt manchmal auch so, dass die Frauen dann denken, dass sie einen zu großen BH anprobieren, da vorne ja leere Stellen im BH sind, obwohl sie einfach breitere Körbchen brauchen, wo dann alles gut verpackt wäre.

    Zu den Push-Ups:
    Ich finde es ist in den letzten 5 Jahren sehr viel besser geworden. Von 2000 bis 2010 kam es mir auch so extrem vor, dass überall nur Push-Ups waren. Ich kann mir das nur so erklären, dass jedes Kind wusste was sexy ist und man dadurch schon mit 9 Jahren anfing sich die Beine zu rasieren und BHs zu tragen.
    Die andere Gruppe waren die ganzen Frauen, die vorher einfach nie einen BH getragen haben, weil es mit Unterhemd ja auch so ging. Ich weiß nicht, wann das angefangen hat, aber es war ja auch total verpönt, dass man Brustwarzen sieht durch Oberteile, da war man gleich eine Schlampe. Dann blieb vielen nichts anderes über als sich wohl oder übel einen BH zu besorgen, der die Brustwarzen verbirgt. Da vielen die seltsamen Modelle nicht passten und junge Frauen auch kein Geld haben für richtig gute BHs, ging man halt zu H&M und hat sich einen der Push-Ups geholt, der durch die Kleidung noch halbwegs gut aussah (aber bei jeder Bewegung verrutschte und gar nichts hielt). Da die Dinger auch schnell kaputt gehen, musste man sich immer wieder neue dazu kaufen und dadurch gab es dann in den Läden wohl fast nur seltsame Größen mit seltsamen Polstern.

    Naja, für mich wird es wohl nie eine perfekte Lösung geben. Auch wenn es irgendwann überall alle Körbchengrößen und alle Unterbandgrößen Kombinationen geben wird, werden sie nicht Unsymmetrie wegzaubern können. 🙁 Ich suche ir einfach Lieblingsmarken, die für mich überhaupt vom Halt und Bewegung gut tragbar sind. Bin ein Fan von Panache, die fangen schon mit Größe 60D an. Ich hab vor noch paar kg abzunehmen, habe Angst, dass ich dann 65C oder so brauchen könnte, das wär natürlich nervig. Wer auf der Welt stellt sowas in gut und tragbar her?

    Antworten
    1. anne

      das bh-thema beschäftigt mich aich schon seit ca 10-15 jahren. ich habe seit meiner teeniezeit relativ voluminöse brüste (wer sich auskennt: 80c), also keinen totalen riesenbusen, (für die es dann nur so megazelte in oma-farben gab.), aber schon mehr. bei h&m und co finde ich seit geraumer zeit absolut nichts, was über ein b-körbchen hinausgeht – als hätten sich die perfekten brüste halt einfach der schönheitsnorm von klein und fest anzupassen! mich nervt das enorm, denn so ein richtig gut sitzender bh ist nicht nur schwer zu finden, sondern auch beschissen teuer. meine mutter trug früher auch hemden oder bügellose bhs, insofern qürde ich der theorie von mina zustimmen, dass das früher einfach noch nicht soooo üblich war. ich hatte auch in der schule immer angst vor brustwarzen-alarm, aber wollte auch halt und nix unter dem tshirt rumrutschen haben. bis heute habe ich auch probleme mit der grösse. sport-bhs helfen da aber etwas.

    2. Leonard

      Hallo Mina,

      wäre es nicht möglich, den gleichen BH in zwei Größen zu kaufen und von einer Schneiderin „re kombinieren“ zu lassen? Natürlich wäre es schade um die zwei halben Kleidungsstücke, die man nicht mehr gebrauchen kann, aber wenn er dann richtig säße …

    3. Mina

      Anne, kennst du http://busenfreundinnen.net/ ?
      Da sind einige BHs ausgemessen und viele Hersteller und Modelle beschrieben.

      Ich fahre diese Woche an einen Strand und habe erst jetzt gemerkt, dass ich keine passenden Badesachen besitze, deswegen war ich heute in Unterwäscheläden, auch bei H&M, Galeria Kaufhof … was ich sagen wollte: Mir kam es eher so vor als ob die alle nur 80C und B hätten und sonst nichts anderen. Für 75 haben die öfter alles, also von A bis D und manchmal E. Wenn man andere Hersteller ansieht, sind diese paar Größen im Laden einfach nichts, was allen passen kann (es werden halt die unpassenden Sachen gekauft, weil die verfügbar sind und man ja doch irgendwie einen BH braucht).
      http://www.panache-lingerie.com/de/products/details/panache-sport/sports-bra/a/black
      Unten ist eine Tabelle und die haben so richtig viele Größen. Ich find das so faszinierend.

      Wenn ich in einem Laden bin, frage ich mich so oft für wen sind die BHs gemacht? Es gibt total oft, dass man 70A, 75B, 80C und 85D und 90DD findet, sonst nichts. Als hätten die eine Frau genommen und sie dann maßstabsgetreu vergrößert und verkleinert. Was ich auch nie verstanden habe, wieso gab es in Deutschland so lange nur Plunge und full-cup BHs oder waren nur die Geschäfte, in die ich reingegangen bin, so verrückt gewesen mit ihrem Sortiment?

    4. Mina

      @Leonard
      Ich glaub, es würde sich alles verziehen und sähe dann ja blöd in Kleidung aus, weil Hemdblusen oder allgemein Oberteile symmetrisch sind und dadurch auf einer Seite mehr Falten oder andere Falten werfen würden.
      Ich mach das so, dass ich BHs kaufe, wo man nicht reinschauen kann, egal wie ich mich bewege, meist sind das Balkonett-BHs (Dirndl-BH-Form) und dann ganz genau passend für die größere Brust, so empfehlen es auch die Hersteller. Die BHs sind sowieso meist mit gefüttertem Stoff (man darf ja die Brustwarzen im Büro nicht sehen), sodass sie dann meistens ihre Form ein bisschen halten und keinen Knick oder größere Falte bekommen an der Stelle, wo ein bisschen leerer ist.
      Es gibt auch so Kissen zum Ausgleichen, aber das ist ein bisschen wie Push-Up aber nur auf einer Seite. Es gibt welche zum aufklebem auf die Haut, das finde ich bisschen bäh und nervig, ist ja eher was für Feierlichkeiten und besondere Kleiderausschnitte. Dann gibt es auch welche zum einfach reinlegen in den BH, aber das hält nicht so toll, ich fände es peinlich, wenn es dann rausrutscht und ich bin diejenige, die das als letztes bemerkt. Früher hab es (auch von H&M) diese Push-Ups, wo man die Kissen reinfach aus einer Tasche rausziehen konnte, da war praktisch. Ich musste nur das Kissen auf einer Seite lassen auf der anderen rausziehen und tada mir hätte der BH fast gepasst, wenn die meine Größe herstellen würden. 😉
      Einerseits sagen viele auch Ärzte immer „Ist doch normal, fast jeder hat Unsymmetrien“ aber andererseits kenn ich niemanden mit Unsymmetrien (auch nicht aus meiner Familie und Verwandschaft). Ist bei mir zum Glück nur ca. 1 Größe, je nach Hersteller auch weniger. Frauen mit Brustkrebs, die operiert wurden und welche die von Natur aus noch extremer unsymmetrisch sind, haben es bestimmt schwerer mit BHs und Oberteilen. Um das Problem zu lösen, gehen ja nur Brustprothesen oder plastische Chirurgie. Oder das Problem nicht mehr als Problem ansehen und so akzeptieren, wie es ist. Ich bin aber zu eitel, mag lieber unauffällig sein.
      Ich sehe manchmal Frauen, die eigentlich noch Mann sind (wie nennt man sie?), mit schönen proportional passenden und gut geformten Brüsten. Sie schaffen es ja auch irgendwie damit klar zu kommen, dass sie sind, wie sie sind und machen halt das, was denen zur Verfügung steht und, was sie für sinnvoll halten.

  11. Dimitri R.

    Lieber Holger,

    in deiner Sendung verweist du immer wieder auf die Wissenschaft und dass z.B. die Wissenschaft sagt, dass xyz-Strahlen nicht gefährlich sind. Ich darf dich allerdings an ein Interview erinnern, das du im Rahmen deines Resonator-Projektes mit jemandem vom KIT geführt hast. Da ging es um Strom. Ich kann mich sehr gut an eine Antwort deines Interview-Partners erinnern, bei der du leider nicht nachgehakt hast. Er meinte, dass es an der EM-Strahlung nichts Gefährliches gibt, er würde aber auch nicht in einem Haus wohnen wollen, das unter einer Strom-Trasse steht.

    Ich denke, dass es genauso auch vielen anderen geht. Ich habe zwar keine Angst vor EM-Strahlung, aber ich würde auch kein Accesspoint / W-LAN Router bei mir neben dem Bett aufstellen. Und ich würde auch nicht wollen, dass eine Mobilfunk-Basisstation direkt in mein Schlafzimmer strahlt.

    Das ganze zwar weniger unter dem Gesichtspunkt der „Angst“, sondern eher „Wollen“.

    Ich möchte noch ein Wort zur Wissenschaft verlieren. Ich glaube, dass die Wissenschaft noch längst nicht alles erforscht hat. Nur weil die Wissenschaft heute sagt, dass etwas unschädlich ist (wobei die eher die Aussage umdreht und sagt, dass keine schädliche Wirkung erwiesen ist), bedeutet es nicht, dass es morgen keine neuen Erkenntnisse geben wird, die doch das Gegenteil beweisen.

    Antworten
    1. Leonard

      Hallo Dimitri

      In der Tat kann „die Wissenschaft“ heute die gesundheitliche Unschädlichkeit elektromagnetischer Strahlung nicht beweisen und wird dazu auch in Zukunft niemals in der Lage sein. Aus theoretischen Gründen ist es prinzipiell nicht möglich die Nichtexistenz von etwas (z.B. Schädlichkeit) zu beweisen.

      Wichtig ist also festzuhalten: Du kannst zwar legitimerweise annehmen, das Verlegen einer Strom-Trasse unter Deinem Haus würde (entgegen aller Evidenz) Deine Gesundheit möglicherweise doch beeinträchtigen. Genaus legitim ist es aber, eine andere Folge anzunehmen, also einen Gesundheitsgewinn, gar keine Auswirkungen oder jede noch so absurd erscheinende andere Folge.

      Die prinzipiell begrenzte Erkenntnisfähigkeit (bzw. bleibende Unsicherheit) kann mit der Frage, ob eine Technologie sicher ist oder nicht, in keinen sinnvollen Zusammenhang gebracht werden. Allenfalls das Fehlen bestimmter konkreter Erkenntnisse zu einer Technologie wären ein Ablehnungsgrund, der aber im vorliegenden Fall nicht zutrifft.

      Grüße
      Leonard

  12. Gebinsel

    Ich glaube Chris (16) wollte gar keine dickeren Klöten, sondern hatte die Frage eher als Eingangsfrage gedacht, wie den die Erfolgschancen einer gewichtigen Schwängelbeschwerung wäre.
    „Quellen berichten, dass die heiligen Sadhus in Indien oder die Karamojong in Nord-Uganda durch jahrelanges, kurz vor der Pubertät begonnenes Anbringen von Gewichten zur Penisverlängerung Längen von bis zu 45 Zentimetern erreichen. Auf die Wirkung von Gewichten (Zug) auf Körperteile gehen auch sogenannte Penis-Streckapparate zurück. Sie wurden ursprünglich zur Korrektur der Narbenkontraktion nach Penisvergrößerungsoperationen entwickelt und finden hierbei weltweit Einsatz.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Penisvergr%C3%B6%C3%9Ferung#Mechanische_Methoden
    Aber vorsicht. Kann bei unsachgemäßer Verwendung zu unerwünschten Ergebnissen führen. Daher die Tischdeckenbeschwerer nicht direkt an der Vorhaut festklemmen. 😉

    Antworten
    1. Gebinsel

      Obwohl ich mich jetzt im Nachgang schon noch frage, ob er dadurch nicht auch dünner wird. 😕
      Aber das wird mir die personenbezogene Werbung auf Grund des Umstandes, dass ich von einem frischen System aus „Penisverlängerung“ gesucht habe bestimmt in nächster Zeit dezidiert erörtern.

    2. Mina

      Das habe ich mir auch gedacht, dass er eher auf eine Pillermann-Verlängerung hinaus wollte.

      Was fängt man denn mit 45 cm an? Blumen gießen?
      Mir tun Männer immer leid, die einen sehr langen Penis haben.

    3. Gebinsel

      Wobei mir noch aufällt, dass „Narbenkontraktion nach PenisvergrößerungsOPs“ schon ziemlich fieß ist. 😀

  13. Daniela

    Mich beschäftigt dieses BH Thema auch und das obwohl ich kleine Brüste habe. Ich trage sehr selten PushUp BHs, weil ich sie nicht mag. Einen guten BH ohne PushUp zu finden der mir auch noch gefällt ist oft ein schwieriges Unterfangen. Die grossen Marken haben fast ausschliesslich diese PushUp Dinger. Ich bin dazu übergegangen BHs nicht mehr bei den grossen Ketten zu kaufen, sondern zu einem kleinen Laden hier in der Nähe zu gehen. Dort werde ich meist gut beraten, habe eine lustige Zeit mit der Besitzerin und kann mir sicher sein, den richtig sitzenden BH zu bekommen.

    Antworten
  14. Roland

    Zu der ewigen Streitfrage um bestimmte Tiefkühlverpackungen
    – da ist doch der grüne Punkt drauf, also in die gelbe Tonne!
    – aber das ist doch Pappe, also in die Papiertonne?
    – aber fühl mal an: von innen ist die Pappe doch beschichtet(!), also in die gelbe Tonne

    …bin ich ganz froh, neulich bei Iglo Käpt’ns Burger 2 Chicken Burger
    …auf der Verpackung auf der Längsseite
    …zuerst das grüne Punkt Symbol…
    …dann das allgemeine Recyclingsymbol…
    …und schließlich die Worte „Zusammengelegt gehöre ich ins Altpapier“
    …gefunden zu haben.

    Endlich mal ’ne klare Ansage vom Hersteller!

    Antworten
  15. Jana

    Äh ja, Hi,
    ich fühle mich ein bisschen gezwungen meinen ersten Kommentar unter einem Podcast abzugeben (*raunen im Hintergrund*) denn ich bin:
    -1995er Baujahr und werde damit dieses Jahr 21 (wuhu, ich darf in den Staaten Wasser-Bier trinken) und kann grade in den Dr. Wrintheit Folgen sehr viele Unterschiede oder Gemeinsamkeiten zwischen den Fragen und der Gegenwart erkennen.
    -weiblich und (vermutlich dank der Gene und dem Übergewicht) mit recht viel Vorbau ausgestattet. Meine „Busenbinden“ verschleißen recht schnell, deswegen kenne ich Alexandras Problem sehr gut. Und ja, auch ich hab das Gefühl überall nur noch Push-Up zu sehen. Und Ab Größe C kaum überhaupt noch BH’s zu bekommen (das könnte darauf deuten, dass die Durchschnittsbrust *hihi* sich eher klein hält) und die paar BH’s ab Größe D sind dann allen ernstes noch gepulstert bzw Push-Up.
    -insgesamt 5 mal getunnelt (ich habe gedehnte Ohrlöcher, 2 rechts, 3 links) Warum? Ich war 13/14 als Tunnel in Mode kamen, hab den Trend mitgemacht und bleibe jetzt einfach dabei, weil ich eh nie wusste welchen „normalen“ Ohrschmuck ich haben will.
    -Realschülerin in Hessen gewesen. Bei uns nannte sich der Abschluss dann „qualifizierte mittlere Reife“ und bei denen, die nach der 10. Klasse das Gymnasium verlassen haben „mittlere Reife“.

    Viele der Begriffe (Emanzen, Pupenjungs, Hottentotten usw) kenne ich selbst noch aus der Kindheit, bekomme aber auch hautnah und teilweise viel zu Lebendig mit, was die heutige Jugend mit Political Correctness, Feminismus, Genderwahn usw veranstaltet.

    Falls mein Kommentar aufgefallen ist, stelle ich mich vollkommen selbstlos als Versuchskaninchen für 90er/Gegenwart Vergleiche zur Verfügung.

    Antworten
  16. iris

    eine bekannte von mir hat sich die brüste verkleinern lassen. sofort als das ging, mit 18. ihr argument war auch das gewicht und die ständige belastung des rückens. und sie fühlte sich nicht wohl mit ihren großen brüsten. allerdings hat die verkleinerung auch dazu geführt, dass sie ihre söhne nicht stillen konnte. ich frage mich jetzt auch, ob die hautsensibilität (also die möglichkeit, berührungen zu fühlen) dann auf der ganzen brust erhalten bleibt.
    danke für die tolle sendung!

    Antworten
  17. Julius

    Wassereis gibt es bei uns sogar in der Schulcafete und Realschulen gibt es auch noch, wobei die mittlerweile immer mehr mit den Hauptschulen zu Oberschulen fusionieren.

    Antworten
  18. Hera

    Gibt nur noch Push-up?
    Die Frage stelle ich mir auch immer wieder. Die Suche nach normalen BH´s scheint immer beschwerlicher.
    Mein „Hightlight“ aus dem letzten Jahr und ein wahrlich schönes Oxymoron: Push-up-Sport-BH´s !!! Und dann gabs die sogar in jedem Laden……

    Danke für die schöne Wrintheit.

    Antworten
  19. Yamo

    Ich liebe die Wrintheit… noch mehr lieben würde ich sie, wenn Holger Alexandra nicht so häufig unterbrechen würde. Alexandras Gedanken sind die weitaus interessanteren, Holgers Gedanken kann man in jedem seiner anderen Formate lauschen.

    Antworten
  20. Tim

    Bin ein Neuhörer und finde eure Sendung klasse! Was ich aber nicht verstehe : was meint ihr mit ‚Schaben‘??? Ist das ein Insider!?

    Antworten
  21. Ted Alert

    Hallo Alexandra (und natürlich Holgi.. ),
    Du, Alexandra.. ich weiss, Du hörst das nicht soo gerne, bzw. verleugnest es bisher / oder im direkten Vergleich von Aufzeichnungen beurteilen musstest, und ich bin nicht Einzige, der das so empfindet ) .. aber (!) Du klingst WIRKLICH wie die „Gabi“ von (den alten Folgen von) „TKKG „!
    Ich schlage eine Hörerinnenabstimmung vor, Mitschnitte von sowohl Dir als auch dieser Gabi korrekt zuzuordnen!
    (Ich such auch Schnipsel raus, aber ich bin mir sicher, einige der Livezuhörer hätten sowas halbwegs griffbereit für eine sofortige Aufklärung.)
    Holgi muss sagen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.