WR061 Ferngespräche XIX – Stuhlgeräusche

Diesmal mit Samuel,, Hörgeräten, einem Blitzwecker, Afrika, Sebastian, Tigern, dem Zirkus, Rindfleisch, Gero, Mitleid, Untertiteln, Doppelgaragen, Toby, Rausschmeissern, Gruftis, Büchern, der Zeit, Akkus, Stuhl, Grundeinkommen, Haustieren und vielem mehr (Danke, malefue, hanz, Quimoniz, saibot, Gurkitier und das-pearl!).

Torrent gefällig?

25 Gedanken zu „WR061 Ferngespräche XIX – Stuhlgeräusche

  1. Horst der Held

    Google setzt diese Spracherkennung in Filmen schon @ Youtube ein (auf den cc Button klicken und audio umschreiben) das ganze geht auch in Verbindung mit Google Translator…. aber alles noch recht Beta

    Antworten
  2. moepmoep

    Anmerkung zu den “Zirkusblockierern”:

    Ich bin keiner, aber ich kenne welche.
    Im Zirkus herrschen oft absolut grausame Zustände.
    Das Argument deines Anrufers, dass man auf Leute zugehen kann und sie fragen kann was die Tiere brauchen ist realitätsfremd.
    Die Zirkustiere sind Unterhaltungsware, und die Besitzer haben nur dass Interesse dass sie nicht sterben, mehr aber auch nicht.

    Die Blockade hat das Ziel die Besucher auf die Umstände hinzuweisen. Natürlich gibts dann weniger Geld, aber die bereits vorhandenen Tiere sind ohnehin kaum rettbar.
    Mit der gleichen Denke kann man auch an der polnischen Grenze Hunde kaufen, umso mehr wird rangeschafft.
    Aber wenigstens gleich in der ersten Sekunde seine eigene Vorstellungswelt bestätigen oO

    Antworten
    1. Sebi

      Wenn du Zirkusblockierer kennst, hast du dir dann überhaupt mal einen Zirkus von innen selbst angesehen, oder kennst du es nur vom Hören sagen? Also nicht die Vorstellung, sondern die Haltung und die Abläufe als solches?
      Ich habe damals bevor ich die beiden Zirkusse besucht habe auch nur negatives zu getragen bekommen. Und das in einem so immensen Maß, das ich selbst sehen wollte ob das auch gerechtfertigt ist. Das was ich vorgefunden habe war sicher nicht so gut, wie ich es aus Zoos und Tierparks kenne, aber war weit von den Schauermärchen der Tierrechtler entfernt.
      Die Tiere zu “retten” (also in eine bessere Haltung zu bringen) ist schwer. Mir sind aber Fälle bekannt (z.b. hier http://www.tigerranch.de/tiere_shiva.php ) dieses gelungen ist. Mir sind auch Fälle bekannt, wo die Tiere nicht durch neue Tiere im Zirkus ersetzt wurden (z.b. hier http://raubkatzenasyl.de/tiere_tigerfami.php ). Scheint es ja doch möglich zu sein die Tiere zu “retten”. Dazu musste man aber sicher darüber reden können, auch wenn man vollkommen unterschiedlicher Meinung ist. Eine öffentliche Konfrontation ist da sicher nicht förderlich.
      Auch wenn man die Tiere nicht “retten” (also in eine bessere Haltung bringen) kann, habe ich doch gesehen, das auch Privatleute Zirkusse in ihrer Freizeit unterstützt haben. Daran habe ich mich zwar nicht beteiligt, aber es ließ sich doch erkennen, dass sich auch so die Tierhaltung positiv beeinflussen lässt. Und aus ihrer Position heraus konnte ich auch verstehen, warum das die Privatleute machten.
      Ich kann z.t. auch die Leute verstehen, warum sich Tierrechtler vor Zirkusse stellen. Nur sehe ich da kaum einen positiven Effekt. Ich werde den Gedanken nicht los, was wohl passieren würde, würde mit gleichem Aufwand die Fleischtheken von Supermärkten in Beschlag genommen werden. Wäre das nicht ein lohnenswerteres Ziel?
      Zwar finde ich Wildtierhaltung in Zirkussen auch nicht gut und Zirkus eher langweilig. Dennoch finde ich es schon krass mit welchem Aufwand Zirkusse bekämpft werden. Und das ärgert mich halt schon, da dadurch die Haltung von Tieren nicht verbessert sondern eher verschlechtern wird. Außerdem wird man über die Maße mit diesem Thema konfrontiert sobald man sich mit Wildtierhaltung beschäftigt. Ich glaube nur ein kleiner Teil der Wildtierhaltung finden in Deutschland noch in Zirkussen statt. Die meisten Tiere werden sicher nur in Stationären Haltungen Gehalten, wie Zoos und Tierparks, die ganz andere Voraussetzungen bieten. Und auch wenn ich den Zirkus nicht in Schutz nehmen möchte: Ein Dialog bringt an der Stelle –egal wie weit die Meinungen voneinander abweichen- sicher mehr.
      Ich selbst möchte was positives fürs Tier erreichen und gleichzeitig auch etwas positives in meiner wenigen Freizeit erleben, ohne dabei in urgerechtfertigten Maße auf anderen herum hacken zu wollen.

  3. Moss

    “objectified” gibt es auch bei videodrom Berlin in der Friesenstrasse auf DVD im Verleih. Und sooo weit ist die Strasse nicht von Tempelhof entfernt ;-)

    Antworten
  4. Robert Krüger

    Während des Talks am Anfang zum Thema Schwerhörigkei, einstellen von Hörgeräten und deren Fähigkeiten sowie Unzulänglichkeiten, musste ich die ganze Zeit an diesen Talk auf letztejährigen 28c3 denken.

    http://events.ccc.de/congress/2011/Fahrplan/events/4669.en.html
    Videolink:
    http://mirror.fem-net.de/CCC/28C3/mp4-h264-HQ/28c3-4669-en-bionic_ears_h264.mp4

    Helga Velroyen hat sich darin (nach einem schönen Überblick zum Thema) bitterlich beschwert das Hacker da so wenig Zugriff drauf haben, obwohl sie teilweise aus eigener Tasche tausende Euro teure Geräte kaufen und dann aber beispielsweise keinen Zugang zur Einstellsoftware bekommen.

    Lohnt sich anzuschauen, auch für nicht Schwerhörige.

    Gruß aus Frankfurt, Robert

    Antworten
    1. norti

      Absoluter Guckbefehl! Das war war einer meiner Lieblingsvortraege beim letzten Congress – ein wunderschoen illustrierter Einblick in eine Welt, die ich mir vorher nicht vorstellen konnte… und wenn ich mich nicht irre, wurde da sogar die Induktionsschleife erklaert.

    1. Mario

      Ok,

      habs Problem gefunden: Poodcast mit 1.5 Geschwindigkeit gehört. Dann lallt das offensichtlich ab und an :D

  5. Stephan

    Sehr schön, daß Du zwischen den Gesprächen die Zwischenmusik einspielst, so kann man gut vorspulen, wenn man mal ein Gespräch(sthema) nicht weiterhören und zum nächsten gelangen will.

    Antworten
  6. JuergenL

    Das Problem mit dem Kindle und dem Licht hatte ich auch immer, ich habe mir dann bei Amazon diese Kindlehülle mit der integrierten Lampe schenken lassen.
    Die ist mit 55€ scheisseteuer, aber damit macht der Kindle noch mehr Spass.

    Antworten
    1. tp1024

      Also bei dem Preis würde ich sagen, kauf dir irgendein noch so billiges Tablet mit Android und du bist besser dran als mit dem Kindle – vor allem deutlich flexibler was die Anwendungen angeht.

      Ich bin bei dem hier schwach geworden und habe es nicht bereut:
      http://www.zixoon.com

      Mit etwas warten bekommt man es sicher auch wieder für 99 Euro. Generell scheinen die neuen Tablets mit dem “Allwinner A10″ Chipsatz ganz brauchbar zu sein. (Eine Cortex A8 CPU mit 1GHz und recht gutem Graphikchip, der sich in den verschiedensten Plastikhüllen wieder findet.)

      Dieses hier hat einen ganz normalen USB Port eingebaut der alle USB Sticks lesen kann (oder auch einen USB-Hub mit Maus und Tastatur anschließen), dazu ein normaler Mini USB und Mini-HDMI Anschluss und natürlich MicroSD Cardreader.

      Nehmt das, Apple Fans. ;)

    2. norge

      Aber ein E-Ink Display liest sich grade weil es nicht hintergrundbeleuchtet ist und einen besseren Kontrast hat viel angenehmer um wirklich Bücher zu lesen würde ich nix anderes nehmen entweder E-ink oder Papier.

  7. schepii

    Tolle Folge mal wieder.

    Charmin wurde meines Wissens auch nicht vom Markt genommen sondern ist in Zewa aufgegangen.

    Dazu findet man sicher was im Netz, wenn man denn Klopapier-Nerd ist. o_O

    Gruß aus Bremen, schepii

    Antworten
  8. Quantenbrot

    Wollte nur kurz was zu Audiokram sagen:
    Vielleicht liegt es daran, dass ich den Podcast auf der Autobahn bei entsprechend höherer Lautstärke gehört habe, aber bei dir (Holgi) waren die “s” und “z”-Laute teilweise sehr unangenehm zischend, bei den Anrufern war das nicht der Fall.
    Vielleicht legt sich das ja, wenn du wie angekündigt dein Equipment aufgerüstet hast, aber falls nicht, dann gibt’s da vielleicht etwas anderes, dass du noch verbessern kannst. (Wenn ich mich recht erinnere hast du auch mal mit Tim über irgendeine Zwischenstufe geredet, die genau diese Laut abdämpfen soll, um genau mein Problem zu beseitigen :) )

    Antworten
  9. Dabridu

    Ich wollte nur kurz einwerfen das es auch innerhalb der Zirkusszene eine Diskussion gibt inwiefern Zirkus mit Tieren überhaupt noch angebracht ist in der heutigen Zeit. Viele Zirkusse(oder wie auch immer der Plural ist) verzichten sogar ganz auf Tiere. Ich war bisher nur einmal in einem mit Tieren und nja in Zeiten von Youtube etc ist ein Tiger halt nixmehr besondres, früher war das eben anders.
    Was ich so erlebt hab ist die Zirkusart mit Tieren eher am aussterben. Es geht irgendwie viel mehr um Kunst und Artistik.

    Antworten
  10. Teddy

    Für das Lesen im Bett ohne Leselampe kann ich Brillenträgern wie dir die Nachteule (http://www.nachteule-online.de) empfehlen. Ja, sieht bescheuert aus – und sie ist so leicht, dass man sie auch mal auf der Brille vergisst, was andere Leute u. U. auch noch sehen lässt, dass man bescheuert aussieht -, erfüllt seinen Zweck aber sensationell. Viele Grüße, Teddy.

    Antworten
    1. holgi Artikelautor

      Das ist ja geil! Bloß mit Akku fänd ich das noch wesentlich besser.

    2. Teddy

      Ich tippe, dass die Batterie die leichteste Alternative war, die die verbauen konnten. Oder gibt es diese Knopfzellen auch als Akku? (Und an die Nachteule ein Kabel anschließen – ich weiß ja nicht …)

  11. Markus

    Den Blitzwecker kann man sich uebrigens auch ganz toll mit seinem iPhone selbst “bauen”.

    Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > LED-Blitz bei Hinweisen

    Antworten
  12. Sebi

    Lustiger weise wurde ich am Wochenende im Raubkatzenasyl beim Tag der offenen Tür (http://raubkatzenasyl.de/main_offenetu.php ) auf diesen Podcast angesprochen. Ein Hörer von Holgis Podcast- und Radio- programm hatte mich wieder erkannt. Er hat über den Podcast vom Raubkatzen Asyl erfahren und war extra deswegen zum Tag der offenen Tür gekommen. Haben uns lange über die Wildtierhaltung und Podcasts Szene unterhalten. Hätte nicht gedacht, dass das mal passiert! Echt klasse! :D

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ neun = 10

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>