WR478 Erster Wrint-Fototag

 

wrint_2014_fotografie_200Im August trafen wir uns mit Chris, bei absurder Hitze unterm Dach in Berlin-Kreuzberg, zum Wrint-Fototag und hatten reichlich Spaß. Hier ist jetzt endlich der Mitschnitt. Die Fotos, die im Laufe des Tages entstanden sind, findet ihr in einer Flickr-Gruppe und ich habe mal versucht, hier zwei Galerien anzuhängen. Einmal die schlechten Bilder von mir und einmal die Objekte der Bilderschau.

Die Bilderschau-Fotos gibt’s auch in ordentlicher Qualität. Und zwar hier, hier, hier, hier und hier.

Außerdem gab es Geschenke von Enjoyyourcamera.

25 Gedanken zu „WR478 Erster Wrint-Fototag

    1. Holly

      Hallo,

      Zum Thema Langzeitnutzumg bei Sensoren kann ich folgendes sagen: ich vermiete Photo Booth’s. In meinem ist eine Canon 700D verbaut und läuft auch mal ein 8 Stunden Event ununterbrochen im LV. Bis jetzt keine Probleme 😉

      Gruß,
      Holly

  1. Dr. ISO

    Dass Balgen immer teuer sein müssen stimmt so nicht.
    Es gibt Balgengeräte mit Justierschiene schon für um die 40€. Wenn man die Justierschienen abnimmt und ein Vergrößerer-Objektiv dran macht (in meinem Fall ein 105mm Fujinon für 60€) hat man tilt+shift:
    https://plus.google.com/communities/112546386059769751629/stream/b58bc140-f0bf-4a16-9236-ad14f62f1e9a

    Man muss nicht Gaffa-Tape benutzen, wenn man den passenden Adapter hat – in meinem Fall ist der aber noch zu mir unterwegs, deshalb professionelle Panzertape-Halterung.

    Resultate: https://www.flickr.com/photos/123779846@N05/albums/72157656765875543

    Jetzt noch Kamera auf Vollautomatik stellen und ab geht die Luzie. Das ganze macht wirklich sehr viel Spaß und für unter 100€ das billigste Kreativ-Tool das ich derzeit kenne…
    Lensbaby gibt’ natürlich auch 😉

    Antworten
  2. Bastian

    Habe noch nicht ganz zu Ende gehört, wollte aber einwerfen das Amazon Cloud Drive Fotos nicht angerechnet werden und somit umsonst sind. Und das beste daran raw Bilder werden auch als RAS gewertet. Habe schon 600GB oben und habe lediglich Prime.

    Antworten
    1. Friedemann

      Danke für den Hinweis, ist aber leider nicht mit Arq kompatibel, weil Arq vor dem Upload verschlüsselt.

  3. Norti

    Ihr habt ja zwischendurch mal über Staub in Objektiven geredet, dazu hätte ich ja ‘ne Frage… bin allerdinx meilenweit von eurem Profi-Equipment entfernt und hab nur so ‘ne Reisezoom-Knipse: aber wiezumfuck kriegt man angesaugten Staub wieder aus diesen Zoomobjektiven raus, ohne die >50 Euro beim Kundendienst zu zahlen? (man kann leider den Staub auf den Bildern sehen)

    Antworten
    1. Peter

      Sichtbarer Staub auf den Fotos klingt eher nach Staub auf dem Sensor.
      Glaub nicht, dass Staub im Objektiv sichtbar wird (oder hast Du das Problem bei anderen Objektiven nicht?)

    2. Chris Marquardt

      Ist sehr unwahrscheinlich, dass Du Staub im Objektiv auf Bildern siehst. Schieße mal mit verschiedenen Objektiven und jeweils kleiner Blende (f/16 oder f/22) gegen den Himmel. Wenn Du da überall die gleichen Flecken siehst, dann ist es Staub auf dem Sensor.

  4. Kai

    Hat noch jemand Amazon CloudDrive Unlimited am Laufen?
    Ich habe einen US-Account, werde aber trotzdem auf .de weitergeleitet, wenn ich Obiges testen möchte.
    Danach erscheint die Option dann nicht mehr.

    Antworten
    1. Kai

      Funktioniert jetzt einwandfrei (auch in Verbindung mit arq). Das Problem war, dass ich für meinen US-Account damals bei der Erstellung die selbe Email-Adresse angegeben habe, wie für meinen DE-Account… worauf hin ich dann immer auf die deutsche CloudDrive-Seite weitergeleitet wurde, auf der es Unlimited nicht gibt. Habe einfach einen neuen US-Account angelegt.

  5. Peter W

    @Chris – wenn ich meiner 100D sage sie möge bitte JPG und RAW zugleich auswerfen sehen die JPGs so gar nicht vorbearbeitet aus – wie du das geschildert hast – sondern dem RAW verdammt ähnlich. Bin ich blind oder ist mein Monitor doof oder habe ich was übersehen?

    Antworten
    1. David

      Bei einem RAW ist die Einstellung des Bildstils größtenteils egal (embedded Thumnail mal ausgenommen), aber mit welchem Bildstil fotografierst du? Standard 0,0,0,0 ?

    2. Peter

      In der Vorschau oder bei Bildbetrachtern sieht man beim RAW-File im Normalfall auch das eingebettete JPG … wenn ich meine RAWs in Lightroom lade, sieht man auch ganz kurze diese Version, bis alle Daten geladen sind und dann das “Rohbild” angezeigt wird, das im Normalfall deutlich blasser/kontrastärmer ist.

    3. Chris Marquardt

      Wie schaust Du Dir die JPGs und RAWs an? Wenn Du das direkt im Finder tust, zeigt der Dir beim RAW das eingebettete JPG, das dem großen JPG quasi gleich sieht. Wenn Du es in LR machst, wird das JPG bei Standardeinstellungen ignoriert, und Du siehst nur das RAW. Um vergleichen zu können, müsstest Du das JPG im Finder und das RAW in LR öffnen und dort dann auch alle Bearbeitungen ausschalten.

  6. Holly

    Hi,

    zum Thema Langzeit-LV bei DSLRs kann ich als Photo Booth Betreiber folgende Erfahrungswerte beitragen: Ich verwende regelmäßig die verbaute Canon 700D. Auf Veranstaltung kommt es oft vor, dass diese sich bis zu acht Stunden am Stück im LV befindet (nur unterbrochen durch den Spiegelschlag für den AF). Bis jetzt keine Probleme 🙂

    Gruß,
    Holly

    Antworten
  7. Michael R.

    Zum Thema “Aufnahmen gegen die Sonne” kann ich etwas beitragen. Damals™ habe ich mal Bilder gesehen, die glaube ich eine QV-4000 (ja, länger her) erzeugt hat, nachdem sie auf die Sonne gerichtet war: Vermutlich hatte die extreme Sonnenstrahlung das Filterpaket oder eine Folie verformt und hat stellenweise den Sensor berührt und an anderen Stellen nicht. Sah so aus, als ob ein wenig Flüssigkeit zwischen zwei Scheiben ist. Allerdings kann ich mich nicht mehr daran erinnern, was der Gute damals angestellt hat, um das hin zu bekommen. Ich weiß nur, dass er Glück hatte und das ganze nach dem Abkühlen wieder verschwand. Er hat sich halt nur gewundert, was das für Muster waren. Inwiefern moderne Cams solche Effekte zeigen möchte ich selber nicht ausprobieren 😉

    Auch kann ich mir vorstellen, das zumindest die Farbfilter der Sub-Pixel das ganze nicht auf Dauer mögen (ausbleichen, verfärben, …). Der Sensor selber dürfte recht robust sein, altert aber halt auch, wenn er heiß wird. Auch der Verschluss kann eventuell was abbekommen (thermische Ausdehnung, erhöhtes verdampfen der Schmierfette, ….). Daher versuche ich solche Situationen zu Minimieren, insbesondere wenn ich ein Stativ nutze um in Richtung Sonne zu fotografieren, da der Brennfleck dann ja praktisch lange auf einer Stelle steht. Dann kommt doch mal einen Filter vor das Objektiv (ND oder Polfilter) und gegebenenfalls die Blendenvorwahltaste nutzen um die Blende möglichst schon beim Ausrichten zu schließen.

    Aber solange man nicht zu lange mit extrem lichtstarken Objektiven auf die Sonne zeigt, ist es wohl nicht ganz so schlimm. Und ja, ich habe auch Fotos von Sonnenuntergängen und Gegenlichtaufnahmen gemacht und meine Cams haben es bisher alle überlebt.

    Antworten
  8. Taxaner

    Zur Google Cloud.
    Ich nutze diese seit langem, alles super keine Probleme.
    Eines Steuernummer braucht man als Privatperson nicht !
    Somit gehe ich davon auch das bei der Einrichtung eine Firma angeben wurde, dann macht auch die Steuernummer Sinn da sie dann verlangt werden muss. Schon vom deutschen Steuerrecht her.
    Für mich hat die Google Cloud viele Vorteile da ich sie nicht nur zum sichern von Fotos verwende.
    Zur Zeit nutze ich 1 TB für 9,99 $ per Monat.

    Antworten
    1. Friedemann

      Sicher, dass wir die gleiche Google Cloud meinen?

      Hatte von “Google Cloud Storage” gesprochen, da wir pro GB abgerechnet:
      https://cloud.google.com/storage/
      Interessant fand ich da die “Nearline” Option für 0,01 $ / GB.

      Google Drive kriege ich auch ohne Probleme zum Laufen.

  9. Konrad

    Ich kann das Bild “Red Eyes” nicht entdecken. 🙁 (Und “Groovin’ in the City” ist laut flickr nicht jugendfrei.)

    Antworten
    1. Dr. ISO

      Ich weiß auch nicht, irgendwas verkacke ich glaub ich mit den Einstellungen bei Flickr. Eigentlich sind sie als öffentlich markiert, aber es gibt noch ein paar andere Einstellungen die man machen kann..da blick ich aber noch nicht durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.